Prognose: Norwegens Konservative gewinnen Parlamentswahl

9. September 2013, 21:53 Uhr

Bei der Parlamentswahl in Norwegen steuert das von der konservativen Partei Höyre angeführte Viererbündnis auf einen klaren Sieg zu.

Bei der Parlamentswahl in Norwegen steuert das von der konservativen Partei Höyre angeführte Viererbündnis auf einen klaren Sieg zu. Nach ersten Prognosen der nationalen Statistikbehörde kommt das rechte Parteienbündnis von Spitzenkandidatin Erna Solberg auf 93 der 169 Abgeordnetensitze. Die regierenden Sozialdemokraten von Ministerpräsident Jens Stoltenberg lagen nach Auszählung von 22,2 Prozent der abgegebenen Stimmen bei 75 Mandaten, ein Sitz ging an die Linksextremisten.

Mit dem Sieg des konservativen Bündnisses war im Vorfeld gerechnet worden. Solberg dürfte bei der Regierungsbildung auf die Unterstützung der rechtspopulistischen Fortschrittspartei sowie zweier kleiner rechter Parteien aus dem Bündnis angewiesen sein. Die Fortschrittspartei tritt insbesondere für eine rigide Einwanderungspolitik ein.

Von der Hauptstadt Oslo im Süden bis Lappland im hohen Norden waren seit Sonntag insgesamt 3,64 Millionen Wahlberechtigte zu den Urnen gerufen. Mehr als 800.000 Wähler hatten schon per Briefwahl abgestimmt.

Der seit dem Jahr 2005 amtierenden linken Regierungskoalition wurde vor der Abstimmung eine gewisse Amtsmüdigkeit nachgesagt. Zudem wurde ihr das Versagen der Behörden zur Last gelegt, die Attentate Anders Behring Breiviks im Juli 2011 nicht verhindert zu haben. Der Rechtsextremist hatte in Oslo und auf der Ferieninsel Utöya 77 Menschen getötet.

 
 
stern - jetzt im Handel
stern (35/2014)
Wahnsinn Pubertät