Schäuble will 2014 Neuverschuldung offenbar senken

10. März 2013, 10:48 Uhr

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) will laut einem "Spiegel"-Bericht im nächsten Jahr deutlich weniger als zehn Milliarden Euro an neuen Schulden aufnehmen.

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) will laut einem "Spiegel"-Bericht im nächsten Jahr deutlich weniger als zehn Milliarden Euro an neuen Schulden aufnehmen. Die Nettokreditaufnahme werde 2014 zwischen sechs und acht Milliarden Euro liegen, berichtet das Magazin in seiner neuen Ausgabe unter Berufung auf Regierungskreise. Das wäre nur rund halb so viel wie bisher veranschlagt. Grund dafür ist, dass sich die Steuereinnahmen wegen guter Wirtschafts- und Beschäftigungslage auf hohem Niveau halten. Die Bundesregierung will die Eckwerte für den Haushalt noch im März beschließen.

Die genaue Höhe der Neuverschuldung hängt dem Bericht zufolge von Gesprächen ab, die Schäuble mit Gesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) und Verkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) führen wolle. Beide widersetzen sich demnach den Sparvorgaben des Finanzministeriums. Auch Entwicklungshilfeminister Dirk Niebel (FDP) verlange mehr Geld.

 
 
stern - jetzt im Handel
stern (35/2014)
Wahnsinn Pubertät