Uhren werden auf Sommerzeit umgestellt

30. März 2013, 19:43 Uhr

In der Nacht zum Sonntag beginnt die Sommerzeit.

0 Bewertungen

In der Nacht zum Sonntag beginnt die Sommerzeit. Um 02.00 Uhr morgens werden die Uhren um eine Stunde vorgestellt, die Nacht ist also eine Stunde kürzer.

Taktgeber für die Zeitumstellung ist in Deutschland die Atomuhr der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt in Braunschweig. Über einen Sender werden die Signale übertragen, durch die sich die Funkuhren automatisch an die Zeitumstellung anpassen.

Grundlage für die Zeitumstellung ist eine EU-weite Regelung. Danach beginnt die Mitteleuropäische Sommerzeit (MESZ) in allen Mitgliedstaaten jeweils am letzten Sonntag im März und endet am letzten Sonntag im Oktober. Dann werden die Uhren wieder um eine Stunde zurückgedreht.

AFP