Gabriel Aubry will Nahla ein bestmöglicher Vater sein

16. März 2012, 11:26 Uhr

Laut einem Gutachten von Sozialarbeitern ist Gabriel Aubry ein "liebender und achtsamer" Vater. Halle Berry könne also ohne Bedenken Tochter Nahla bei ihrem Ex-Mann lassen. Eine Nanny hatte anderes behauptet.

Halle Berry, Gabriel Aubry, Nahla, Sorgerecht, Tochter, Streit

Die Vorwürfe gegen ihren Ex-Mann wurden fallengelassen: Für Halle Berry ist das nicht unbedingt ein Grund zur Freude©

Sozialarbeiter vom Los Angeles Department für Kinder- und Familienangelegenheiten nannten Gabriel Aubry einen "liebenden und achtsamen" Vater. Gegen Hally Berrys Exmann und Vater der gemeinsamen Tochter Nahla wurde zuvor ermittelt. Wie das Promiportal "RadarOnline.com" berichtete, hatte die Nanny ausgesagt, Aubrey hätte sie geschubst, während sie Nahla , 3, auf dem Arm gehalten habe.

Aubrey ist erleichtert, dass die Misshandlungsvorwürfe gegen ihn nun fallengelassen wurden, sieht seinen Ruf wieder hergestellt. Gleichzeitig machte er aber auch klar, dass er rechtlich gegen Berry vorgehen würde, wenn sie ihn wieder ohne Beweise vor Gericht zerren würde.

Wie ein Nahestehender von Aubrey "RadarOnline.com" berichtete, müsse Aubrey nun nicht mehr Kurse besuchen, in denen er lernen soll, seine Wut unter Kontrolle zu bringen. "Er will aber weiter hingehen, weil er Nahla ein bestmöglicher Vater sein will." Der 36-Jährige wolle außerdem alles daran setzen, dass er und Berry ihre Tochter gemeinsam großziehen können - trotz Trennung.

Zum Thema
Schlagwörter powered by wefind WeFind
Misshandlungsvorwürfe Nanny Promiportal RadarOnline.com
 
 
stern - jetzt im Handel
stern (48/2014)
Weltmacht Schönheit