Mobile Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere
Darstellung auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
HOME

Süßigkeiten: Totalverbot oder Laissez-faire?

Wieviele Süßigkeiten sind in Ordnung für Kinder?

Jetzt beginnt wieder die Zeit: Kinderfinger, die massenweise Plätzchenteig stibitzen, Schokonikoläuse, die in Sekunden verfuttert werden, klebriger Kinderpunsch auf dem Weihnachtsmarkt. Ich glaube, Kinder lieben die Vorweihnachtszeit auch deswegen so sehr, weil sie dann einen deutlich ungehinderteren Zugang zu Süßigkeiten haben als sonst.

In der jetzigen Elterngeneration, ist mein Eindruck, ist Zucker des Teufels. Wir reagieren allergisch auf die Gummibärchen-Maoam-Fluten, die die Großeltern ausschütten, entreißen unseren Kindern schon mal die Ketchup-Flasche (ganz viel versteckter Zucker!), rationieren nach strengen Regeln Schokolade, Kekse, anderes böses Zeug.

Ich bin mir manchmal nicht sicher, ob das so richtig ist. Alles, was verboten ist, wird ja eigentlich nur interessanter. Neulich erzählte mir eine Freundin von einem Kindergeburtstag ihres Sohnes. Eingeladen war ein Junge, der zu Hause absolut überhaupt nie Süßigkeiten essen darf. Er saß den ganzen Nachmittag am Essenstisch, hat Smarties vom Kuchen geklaubt. Zuckergussreste zusammengekehrt, Gummibärchen in sich hineingestopft. Er hat kein einziges Kinderspiel mitgemacht. Vermutlich war ihm am Abend sehr sehr schlecht.

Amerikanische Wissenschaftler vertreten sogar die kühne These, dass die Gier der Kinder ganz einfach zu erklären sei: Sie befänden sich in der Wachstumsphase und hätten deswegen einen stärkeren Bedarf nach schnellen Kalorien. Zu Ende gedacht heißt das: Jetzt seid mal nicht so überstreng bei Süßigkeiten.

Und englische Wissenschaftler fanden in einer Studie heraus, dass Kinder, die einen freien Zugang zu Süßigkeiten an Ostern hatten, am Ende insgesamt weniger genascht haben als andere, denen der Zugang rationiert wurde. Nachdem ich die Studie gelesen hatte, fiel mir ein, dass es bei uns zu Hause genau so gewesen ist: Es gab einen festen Ort, an dem Süßigkeiten waren (im Kellerschrank), manchmal lag da eine Schokolade, manchmal nicht, aber meine Eltern hatten keine feste Regeln, wie und wie oft man sich davon bedienen darf.

Was ist jetzt nun ein verantwortungsvoller Umgang mit Süßigkeiten? Welche Regeln haben Sie?

Nido-Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools