HOME

Ärztin hilft bei Entbindung - und bringt gleich danach ihr eigenes Kind zur Welt

Happy Birthday! Diesen Tag werden zwei Frauen in Kentucky nicht vergessen: Eine Geburtshelferin legt zunächst Hand bei der Entbindung ihrer Patientin an - nur um gleich darauf ihr eigenes Kind zur Welt zu bringen.

Zwei Babys

In Kentucky war eine Ärztin in unterschiedlicher Funktion an zwei Geburten binnen kürzester Zeit beteiligt (Symbolbild)

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag - in doppelter Hinsicht: Eine Ärztin im US-Bundesstaat  befand sich laut eines Berichts von "NBC News" bereits im Krankenhaus, um ihre Tochter zur Welt zu bringen. Während Amanda Hess wartete, hörte sie, wie bei einer Frau im Nebenraum die Wehen einsetzten. Da es sich um ihre Patientin Leah Halliday Johnson handelte und die zuständige Ärztin noch auf dem Weg ins Hospital war, nahm die Geburtshelferin die Dinge spontan selbst in die Hand.

Sie half Johnson bei der , um gleich darauf zurück in "ihren" Kreißsaal zu gehen und das eigene Kind zur Welt zu bringen. Zuvor habe sie sich nur schnell einen Kittel übergestreift und passendes Schuhwerk angezogen, so Hess, bevor sie Johnson zur Seite sprang: "Sie war einfach nur froh, nicht länger warten zu müssen." Johnson selbst sagt über ihre Geburtshelferin, dass man ihr die Umstände nicht anmerkte: "Sie war definitiv im Doktor-Modus."

Schwangere Ärztin: "Ich mache das jeden Tag"

Für Hess selbst war der ungewöhnliche Einsatz keine große Sache: "Die Babys anderer Menschen zu entbinden, ist etwas, das ich jeden Tag mache." Es sei definitiv ein angenehmeres Gefühl, als selbst ein Kind zur Welt zu bringen.

tim
Weitere Themen

Nido-Logo Das könnte Sie auch interessieren