Mobile Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere
Darstellung auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
HOME

Heftkritik: Nido 10/2012

Mit den Titelthemen: Wie oft darf mein Kind fernsehen? | "Er trug ein Hip-Hop-Outfit" | Trisomie-Test | Der Mütter-Kind-Urlaub | Fußball ist unser Leben | Reste essen

Liebe Leserinnen und Leser,

aus Sicht unserer Kinder ist das Mobiltelefon eines der faszinierendsten Geräte der Welt – denn keinem anderen Gegenstand im Alltag sind Mutter und Vater so hörig. Ein Klingeln, und die Eltern lassen alles stehen und liegen, um nach dem Smartphone zu greifen und dann gebannt auf seinen Bildschirm zu blicken. In welchem Alter man Kindern sein I-Phone überlassen sollte, damit sie darauf Fotos anschauen oder mit Apps spielen können, ist schon eine der größeren Streitfragen zwischen vielen Müttern und Vätern. Aber da geht’s erst los: Dürfen die Kinder fernsehen? Wenn ja: wie lange? Was dürfen sie schauen? Ist das gemeinsame »Sandmännchen«-Gucken ein schönes Abendritual oder der Vorhof der Medienhölle? Und gewährt man seinem Kind Zugriff auf den Computer?

Die Ansichten von Eltern über den richtigen Umgang mit Alltagstechnik sind auch deshalb so unterschiedlich, weil dies einer der wenigen Lebensbereiche ist, für den uns unsere Eltern keine Erziehungsblaupausen an die Hand geben konnten. Wir müssen eigene Antworten finden und Regeln aufstellen. Nido will dabei mit der Titelgeschichte dieser Ausgabe (ab S.44) helfen.

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!

Nido-Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools