HOME

Mehr als Prinzessinnen

Eine Firma setzt auf das Konzept "Mädchen verdienen mehr als sich nur zwischen Puppen und Prinzessinnen entscheiden zu können".

http://www.youtube.com/watch?v=UFpe3Up9T_g

„Girls deserve more choices than dolls and princesses.“ So lautet der Slogan der Firma GoldieBlox, die mit dieser Werbekampagne ihre Produkte vermarkten will. Die richten sich an Mädchen, die auch bauen können sollen – daher verkaufen sie „Building Games for Girls“. Da gibt es Sets mit Geschichten und dem dazugehörigen Baukasten zu erwerben, um Mädchen auch die Welt zu eröffnen, die bisher nur auf Jungs ausgerichtet war. Laut der Seite sind 11 % aller Ingenieure weltweit weiblich. Und GoldieBlox will dafür sorgen, dass Mädchen sich schon früh mit diesem vermeintlich männlichen Interessensgebiet beschäftigen.

„Disrupting the pink aisle“ lautet ein Spruch auf der Webseite: Die rosafarbenen Zonen in den Geschäften durchbrechen.

http://www.youtube.com/watch?v=eyTQDX-ItiM

Auf der Webseite werden Maschinen gezeigt, die von Mädchen aus den Bausteinen fabriziert wurden. Es gab einen Kostümwettbewerb, der nicht „typisch Mädchen“ war, sondern den Namen „2013 Goldie Girl Power Halloween Costume Contest“ trug. Gewonnen hat ein Mädchen, das sich als „Rosie the Riveter“ verkleidete – die bekannte Figur auf den „We can do it„-Plakaten.

Ich mag den Werbespot, weiß aber nicht, ob mich das als Kind interessiert hätte: Obwohl ich kein typisches Mädchen-Mädchen war, lieber blau als rosa mochte und mir mit vier Jahren die Haare eigenhändig kurz schnitt, spielte ich eben doch lieber mit Barbies und „My little Pony“. Da hätte mich ein Koffer mit Bauanleitung auch mit dem Aufdruck „Für Mädchen“ nicht umstimmen können.

Wäre das was für eure Töchter? Womit spielen die am liebsten?

Nido-Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools