HOME

Handwerker-Tipps

Das geheime Wissen der Profis: Klempner, Elektriker und andere greifen uns Laien unter die Arme.

Handwerker wissen mehr. Sonst würden wir sie ja nicht immer wieder anrufen. In der aktuellen Ausgabe von Nido haben wir Profis nach ihren Geheimtipps für alle möglichen Lebens- und Haushaltstücken gefragt. Wie repariert man ein klemmendes Heizungsthermostat selbst, wie streicht man eine Wand streifenfrei, wer ist bei einem Wasserrohrbruch in welcher Reihenfolge anzurufen und mit welchen Hausmittelchen bekämpft man Rostflecken auf Kleidung?

Felix Hernschier, 25, Elektroniker in Energie- und Gebäudetechnik erklärt z.B. was man bei Stromausfall erst mal machen sollte:

„Kommen Sie schnell, ich sitze hier im Dunkeln.“ Nach diesem Satz eile ich oft irgendwo hin, nur um den Stecker eines Geräts zu ziehen, das mitunter weniger kostet als meine Anfahrt. Meist sind defekte Wasserkocher, Toaster oder ähnliches der Auslöser für solche Stromausfälle. Dann springt der Fehlerstromschutzschalter im Sicherungskasten, kurz FI-Schalter, heraus und nichts geht mehr. Dieses Problem kann man selbst beheben: Einfach alle Sicherungen ausschalten, bevor man den FI-Schalter zurückdrückt. (Den FI-Schalter erkennt man daran, dass er immer einen Testschalter neben sich hat, der so aussieht wie die Sicherung, „Testschalter“ steht neben ihm oder einfach nur „T“). Dann eine Sicherung nach der anderen wieder zuschalten.

Sobald der FI-Schalter erneut herausspringt, weiß man, in welchem Wohnbereich der Übeltäter sitzt. Um herauszufinden, welches Gerät verantwortlich ist, zieht man dort alle Stecker und schaltet die Lampen aus. Anschließend den FI-Schalter und die Sicherung einschalten und die Geräte nach und nach wieder einstöpseln. Es ist das gleiche Spiel: Wenn der FI-Schalter rausspringt, verrät er das defekte Gerät. Das tauscht man aus und die Sache ist erledigt.

Mir fällt übrigens auf, wie leichtsinnig die Leute mit Mehrfachsteckdosen umgehen. Die gibt es in fast jedem Haushalt und sie sind häufig Brandursache. Es gibt viele Billigprodukte im Handel, deren Kontakte schnell schmoren. Vor allem, wenn die Steckdose auf dem Boden liegt und Staub hineingelangt. Ordentliche Modelle mit Staubschutz sind da sicherer. Mehrfachsteckdosen eignen sich übrigens nur für kleine Geräte wie Computer, Fernseher oder das Radio, nicht aber für Kaliber wie Waschmaschine, Trockner oder Kühlschrank.

Hat Ihnen auch mal ein Handwerker einen Insider-Tipp gegeben? Oder Sie sind selbst ein guter Handwerker und wollen ihr Wissen loswerden? Verraten Sie es uns.

Nido-Logo Das könnte Sie auch interessieren