HOME
Frage Nummer 3000080829 StechusKaktus

Air Berlin: Sollten die Urlauber das Risiko der Insolvenz tragen oder der Steuerzahler?

Scheinbar sind sich alle einig: Der Kredit der KfW von 150 Mio. EURO ist gut, weil u.a. die Urlauber sich sonst neue Tickets kaufen müssten.
Wer Ärger mit überhöhten Kosten seines Mietwagens hat, bleibt auf den Kosten sitzen. Oder wenn ich eine Anzahlung für eine Küche leiste und das Untrnehmen geht vor der Lieferung pleite, was ist denn dann?
Wofür sollte die Summe der Steuerzahler einstehen? Für gut verdienende Urlauber?
Meiner Meinung nach kann es nicht Aufgabe der Steuerzahler sein, für einzelne einzustehen, die sich ihre Vertragspartner nicht gut genug ansehen.
Was meint ihr?
Antworten (12)
ameliiiie
Der Kredit muss auch abbezahlt werden. Also erst mal kein Cent vom Steuerzahler. Die Frage stellt sich wenn überhaupt erst, wenn Air Berlin dies nicht mehr kann.
dschinn
Die 150 sind peanuts

Wenn ich das Wort Air Berlin höre, fällt mir immer das Wort Beamtenshuttle ein.
Wieviel Geld fließt da nochmal im Monat?
Und wessen Steuergelder sind das?

Die Kredite sind sicher!
Ich gebe Ihnen mein Ehrenwort!
elfigy
Es geht natürlich nicht um die Rückholung der Urlauber. Es geht darum, den Betrieb aufrecht zu erhalten, die Arbeitsplätze vorerst zu sichern und dann ohne Hast das Unternehmen, auch in Teilen zu verkaufen. Auch unter dem Aspekt des Erhaltes der Arbeitsplätze. Ginge es nur um die Urlauber, wäre sicher nichts passiert. Übrigens sind das meist nicht wohlhabende Leute, es sind viele Pauschaltouristen darunter, die sich die Reise mühsam zusammen gespart haben.
Die Kreditsumme hofft man bei dem Verkauf wieder zu bekommen. Es sind schon wesentlich wackligere Kredite veegeben worden. Hier macht dieser relativ geringe Betrag Sinn, ein Chaos zu verhindern. Den Vernehmen nach ist die Lufthansa sehr interessiert. Ich habe seit heute mittag noch keine Nachrichten gesehen oder gelesen. Wer hat denn gesagt, es ginge um die Tickets der Urlauber?
StechusKaktus
Das hat gerade der Martin Schulz auf Phoenix gesagt.
Ich hatte übrigens einen Moment lang vergessen, dass ein bis zwei Mallorca-Urlaube pro Jahr im Existenzminimum der HIV-Empfänger enthalten sind. Ich bitte um Vergebung.
Übrigens soll es schon Unternehmen gegeben haben, die Darlehen nicht zurückgezahlt haben.
Und last but not least gibt es ebenso Unternehmen, die vom Insolvenzverwalter erst einmal weitergeführt werden. Dieser hat nämlich die Möglichkeit, sofort z.B. mit den Flugzeugvermietern Konditionen nachzuverhandeln. Das ist zum Glück (für die Vermieter) ja nun nicht mehr nötig...
elfigy
Nu ja im Wahlkampf kommt sowas sicher gut an. Und solche Aussagen verstehen die Leute auch besser, als irgendwelche taktischen wirtschaftlichen Hintergründe.
Und ehrlich gesagt, ich hätte mich bei einem Ticket der Air Berlin auch nicht über deren Zahlungsfähigkeit erkundigt, so genau verfolge ich die Situation der Unternehmen nicht. Aber 150 Mio. kann man schon mal riskieren.
Dagegen war die Aussage damals, die Sparguthaben wären sicher, eher eine heiße Verheißung.
moonlady123456
Kaktus,

was zum Henker hat denn nun AIDS (HIV) mit Leuten geringeren Einkommens zu tun? Interessant, dass du das verwechselst, ergo beide Personengruppen in einen Topf wirfst.....
rayer
@Moony
Zum besseren Verständnis, "H"artz "IV" oder Hartz 4 oder H4 oder auch einfach HIV. Ok?
Skorti
Um die Urlauber geht es doch gar nicht.
Jeder Anbieter von Pauschalreisen muss eine Ausfallversicherung für seine Kunden abschließen.
Diese muss wenn der Anbieter Konkurs geht einspringen.

Hier ist aber nicht der Anbieter der Reise Pleite gegangen, sondern der Betreiber der Flüge, dann ist der Reiseanbieter dazu verpflichtet für den Heimflug zu sorgen.
Dass wird er sicher auch machen, da er wegen Schadenersatz verklagt werden kann, wenn es Verspätungen und Ausfälle gibt.

Werden TUI, Neckermann und Co. für mehrere Monate Klagen akzeptieren oder würden sie schnell für Ersatzflüge sorge?

Nein die einzigen Passagiere die betroffen sind, sind die Leute die Billiglinienflüge gebucht haben.

Da sag ich, wer unbedingt Berlin -London für 19,00 Euro buchen muss, der kann auch zurück Schwimmen.
ing793
@Skorti: inhaltlich hast Du sicherlich recht. Aber rein logistisch ist die -zumindest zeitweise- Fortführung des Flugbetriebs alternativlos. Nicht für Geld und gute Worte könnten andere Flieger kurzfristig einspringen, wenn die AB-Flotte von heute auf morgen am Boden bliebe.
Musca
Liebe Stechus Kaktus: kannst Du Deine Aussage, das H4 Empfänger irgendwelchen Urlaub finanziert bekommen, auch nur ansatzweise untermauern ?
Wie auch immer, ich kann Dir konkrete Namen nennen von den Stützen unserer Wirtschaft, ich bin sicher, du kennst sie auch, welche ganze Konzerne gegen die Wand gefahren haben, abertausende Arbeitsplätze vernichtet haben, und anschließend mit dem goldenen Handschlag verabschiedet wurden. Also, was soll die Hetze gegen H4-Empfänger ?
Zombijaeger
<ironie> </ironie> ich liefere hiermit noch die 2 fehlenden tags in stechus antwort nach.
David29
Ganz klar der Urlauber. Ist doch überall so, wenn ich irgendwo was bestelle und das Unternehmen macht Pleite, habe ich persönlich Pech gehabt. Warum sollte es bei AirBerlin nicht anders sein?