HOME
Frage Nummer 3000028731 Gast

Angst vor Elektrosmog: Der Grüne Hans Schmidt will Wlan verbieten!

Krank wegen der Strahlung wie Handy und/oder WLan?
welche Folgen haben die Strahlung für alle Menschen - auch langfristig?
Welche Folgen wird die Strahlung langfristig auf Erwachsene haben?
z.B. bei einer Handynutzung von mehr als zehn Jahren?
Antworten (13)
netter_fahrer
Im Gegensatz zu zahlreichen reißerischen Veröffentlichungen gibt es derzeit keinen wissenschaftlichen Beweis, dass die "Strahlung" von Handy & Co. schädigend ist, es könnte aber dennoch möglich sein, in Einzelfällen, aber keineswegs auf alle Menschen.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/auswertung-who-sieht-moeglichen-zusammenhang-zwischen-handys-und-krebs-a-766047.html
sebastian
Die angesprochene Partei will vieles verbieten,um mit Ihren irrsinnigen Forderungen nicht komplett in die mediale Versenkung zu geraten. Die Feinstaubbelastung durch PM10 Partikel ist der Smog,welche die Menschheit in weitaus gefährlicherem Maße belastet. Und dort sehn die Gegenmassnahmen besonders im asiatischen Raum eher bescheiden aus.
netter_fahrer
Feinstaub ist ein gutes Beispiel für angewandten Unfug:
Autos sollen aus den Städten raus, weil die Umweltzonen weitgehend nutzlos sind, aber gleichzeitig soll man mit Holz heizen - das beim Verbrennen jede Menge Feinstaub erzeugt...!
Amos
Durch den Gebrauch von Handys und Smartphones innerhalb der letzten 20 Jahre bin ich erheblich älter geworden, meine körperliche und geistige Leistungsfähigkeit ist bereits erheblich eingeschränkt. Finger weg von dem Teufelszeug!
rayer
Das erklärt nun so manches.
Amos
Sonst wäre diese WC auch nur halb so interessant!
ing793
ich kann die Beschreibung bestätigen. Erstaunlicherweise sind auch mein Vater und mein Großvater schon innerhalb von 20 Jahren erheblich älter geworden, die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit hat da gelitten, sogar mehrfach und eigentlich mit jedem 20-Jahre-Intervall stärker.
Das letzte Intervall hat mein Opa nicht überlebt (und der kannte nur Wählscheiben, man stelle sich da die heutige Technik vor)
Amos
Als Späßle: der Sohn meiner Ex konnte die Wählscheibe eines traditionellen Telefons nicht bedienen, er drehte immer die Scheibe anstatt mit einem Finger in die entsprechende Ziffer zu greifen.
Gast
aber Ing793 - der Quantensprung von Wählscheibe zum Tastentelefon ouu ouu ouu und dann noch die schrillen Farben grün, rot statt schwarz und grau. Und dann noch die gehäkelten Abdeckungen welche immer die Wählscheibe blockierten.

Und meist standen diese Telefone beim Nachbarn.
ing793
@Krampus: physikalisch gesehen ist der Quantensprung die geringste theorethisch mögliche Änderung zwischen zwei Zuständen - in der Regel von einem höheren auf ein niedrigereres Niveau.
Es wundert mich immer wieder aufs Neue, dass auch durchaus intelligente Menschen diesen Ausdruck im Sinne von "bahnbrechend" benutzen.
Gast
Entschuldigung, überhaupt, daß ci gebohren bin, schalte wieder ab. Auf euerem hohen Neveau kann ich nicht mithalten. Hätte es wissen (ahnen) müssen, daß meine Aussonderungen nicht erwünscht sind - und tschüß!!!
Musca
Grundsätzliche Skepsis vor "neuen" Technologien halte ich nicht für verkehrt. Damit hätte man in den 60er-70er Jahren viele Asbestoseerkrankungen und Tote verhindern können. Wieviel Atomschrott in irgendwelchen Zwischenlagern verrottet, weiß auch kein Mensch.
Was das Heizen mit Holz angeht: es ist Klimaneutral, es gibt seit einigen Jahren eine neue Abgasverordnung, neuere Holzöfen müssen diese erfüllen, im übrigen gibt es im innerstädtischen Bereich mangels Kaminanschluss kaum Möglichkeit zum Betrieb eines Holzofens.
netter_fahrer
Musca, bitte lies mal das hier, denn das Heizen mit Holzpellets ist nicht gar so unproblematisch, wie du meinst:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/folgen-des-pellet-booms-der-waldboden-blutet-aus-a-604361.html
Ist vom Autor des Sachbuchs des Jahres "Das geheime Leben der Bäume".