HOME
Frage Nummer 18619 rrankewicz

Auf allen Vieren schneller als auf zwei Beinen?

Könnte ein athletisch begabter Mensch eine Fortbewegungstechnik entwickeln, mithilfe der er - unter Einbeziehung der vorderen Extremitäten - sogar schneller wäre als nur zu Fuß?
Antworten (11)
Herta
Nein, ich denke so etwas ist nicht möglich. Schließlich müssen mehr Muskeln bewegen als beim Laufen auf zwei Beinen. Außerdem entsteht mehr Reibung - und dadurch ist man ja auch langsamer. Ein weiterer Grund ist: Die Extremitäten besonders schneller Tiere (Gepard z.B.) sind vorne und hinten gleich lang. Dadurch muss kein Unterschied beim Laufen ausgeglichen werden. Beim Menschen sind die Extremitäten ja unterschiedlich lang. Also meine Antwort lautet: Nein
Highspeed
Ein Sprinter schafft so 30 Sachen auf 2 Beinen. Versuche mal auf allen Vieren schneller zu sein als Schrittgeschwindigkeit, ohne Dir die Knochen zu brechen.
rrankewicz
Schneller als Schrittgeschwindigkeit ist überhaupt kein Problem, selbst für mich untrainierten...PC-potatoes haben da scheinbar mehr Probleme...
TschiTschi
Das geht schon deswegen nicht, weil die Hebelwirkung bzw. die Schrittlänge ungünstiger sind (anders formuliert: auf allen Vieren hat man kürzere Beine)
NaCl
100m mit knapp 45 km/h im Durchschnitt? Das wären 8 sec! Der Durchschnitt dürfte eher bei knapp über 36 km/h liegen. Auf zwei Beinen natürlich!
fiatpolski
Die Evolution hat uns den aufrechten Gang beschert, mit allen Vor- und Nachteilen. Der Körper funktioniert meiner Meinung nach nicht optimal wenn wir die Arme hinzufügen zum Laufen. Mit Hilfsmitteln sähe das Ganze aber sicher anders aus. Man denke an die Paralympics wo Läufer mit Kunstbeinen aus Karbon Höchstleistungen vollbringen die an die von "normalen" Läufern herankommen, oder an das schnöde Fahrrad welches uns ebenfalls deutlich schneller macht als nur die Beine.
rrankewicz
Ich erkläre nichts, stelle nur eine Frage...die Evolution hat uns ja nicht auf zwei Beine gestellt, um schneller zu sein, sondern um die Hände frei zu haben.
Ein anderes Beispiel wäre Hochsprung: Hier bin ich mir sicher, dass ein Turner mit Flic-Flac und zwei-beinigem Absprung höher springen kann als ein Hochspringer - ist aber nicht erlaubt.
Beim Gepard sind die Hinterläufe übrigens auch länger (siehe Link). Das entscheidende wäre das zweibeinige Vorschnellen und das Umsetzen. Kann sein, dass das nicht klappt, aber man wird ja wohl noch fragen dürfen, ihr humorlosen Knülche?!
rrankewicz
Nun gut, ich hatte einen Link eingefügt, hat wohl nicht geklappt. Ich habe aber noch etwas gefunden - na ja, immerhin, oder...;-)
rrankewicz
http://www.youtube.com/watch?v=JTSEp1FXjIs&feature=related
sunnyboy_1
Beim Hasen sind die Hinterlaeufe auch laenger als die vorderen. Menschen sind einfach nicht mehr darauf ausgelegt, dass sie sich auf allen Vieren schnell vorwaerts bewegen koennen. Der Gepard ist das schnellste Saeugetier der Welt. Seine Geschwindigkeit erzielt er durch seine enorm flexible Wirbelsaeule und sein geringes Gewicht unter den Grosskatzen. @rrankewicz: Nein, ein Mensch kann nicht mit zwei Beinen hoeher springen als mit einem Bein, und zwar deshalb, weil ihm das Schwungbein fehlt. Arme und Schwungbein erzeugen in Verbindung mit dem Stemmschritt des anderen die Hoehe. Dieser Stemmschritt wird gebraucht, weil er die Anlaufgeschwindigkeit in Hoehe umwandelt. Selbst beim Weitsprung ist dieser Stemmschritt notwendig, damit Hoehe und Weite erzielt werden koennen.
rrankewicz
Ich habe in einem Beitrag gelesen, dass Bodenturner über 2,50 springen können und das scheint mir plausibel. Hier kommt einer im gestreckten Salto über Mannshöhe. Wenn er das mit Fosbury verbinden würde (selbst abzüglich des elastischen Bodens), käme er bestimmt über WR-Höhe.