HOME
Frage Nummer 45221 Udo Möller

Braucht man für einen Mac einen Virenschutz? Wenn ja, welches Programm ist da am besten?

Antworten (11)
antwortomat
Nein, da Mac-User im Allgemeinen intelligenter sind als PC-User. Die können noch ihr Hirn benutzen und wissen, wie man sich schützt und was man nicht anklicken darf.
Deho
Was soll daran intelligent sein, sich einem Anbieter zu unterwerfen, der es nicht erlaubt, sich fehlende Performance anderswo zu besorgen und für seine Produkte überhöhte Preise verlangt?
bh_roth
Nein, brauchst du nicht. Alle Äppel-Produkte sind so gut, dass sich kein Virenprogrammierer je an diese Computer heranwagt. Deshalb sind sie ja so teuer.
PorterC
Ich wollte mir mal nen Apple Netbook Pro kaufen. Aber ich hatte nicht genug Geld.Also hab ich mir nen Gamer PC gekauft, nen neues Auto und ein Haus.
bh_roth
ROTF! Dafür gibts 100 Punkte!
hlsoft
Da muss man mal was richtig stellen, Zitat von McAfee (Sicherheitsspezialist) :
"Mac hat lange gesagt, sie seien für PC-Schadprogramme nicht anfällig – das stimmt. Sie sind für Mac-Schadprogramme anfällig".Dieses Jahr sind ca. 60.000 Apple-Rechner mit dem Flashback-Trojaner befallen worden.
Der Grund, warum Virenhersteller (das ist organisierte Kriminalität) hauptsächlich Windows-PCs angreifen, liegt an der großen Anzahl dieser Rechner. Zunehmend werden aber auch Apple-Rechner für Virenangriffe interessanter. Generell sicherer als Windows ist Apples Betriebssystem nicht, der Windows Internet Explorer ist z.B. gerade als sicherster Browser vom Fraunhofer Institut SIT eingestuft worden. Fazit: Ja, auch ein Mac-User braucht einen gutern Virenschutz (den gibt es inzwischen auch von vielen Firmen, warum wohl??).
Übrigens: mit intelligenten oder auch nicht intelligenten Mac-Usern hat das nix zu tun...
hlsoft
Nachtrag: ich empfehle Kaspersky Anti-Virus 2011 for Mac.
Fred_Fire25243
In der Regel bekommt man immer dieselbe Antwort auf diese Frage. Die größte Fehlerquelle sitzt leider immer vor dem Rechner. Ist man vorsichtig, ist die Wahrscheinlichkeit äußerst gering, dass man sich auf dem Mac einen Virus fängt. Zumal der Mac für Hacker selbst sehr unattraktiv ist. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollte man sich aber Kaspersky zulegen. An kostenlosen Virenfängern ist vor allem Panda Cloud Antivirus zu nennen, der die höchste Erkennungsrate in der Sparte besitzt.
Gregoraf23424
Erfahrungen haben gezeigt, dass man wirklich keinen Virenschutz braucht, es gibt nur theoretisch für den Mac Viren, diese wurden aber noch nie in der Praxis gesehen. Es gibt jedoch externe Virenschutzprogramme, die man vorsichtshalber installieren kann, um ganz sicher zu gehen, obwohl es nicht notwendig erscheint. Meist werden diese Programme beim Mac auch schon mitgeliefert.
bh_roth
Gregoraf, träum weiter!
Pascal Neumann
Ein Mac gilt als ziemlich sicher deswegen wiegen sich viele User in Sicherheit und genau das ist ein Fehler !
Egal ob normaler Windows-PC oder Mac ein Virenschutz muss eigentlich immer drauf sein.
Beim Mac tendiere ich zum ClamXav einfach in der Bedienung und einen Pishing-Filter hat er auch gleich mit an Bord !