Startseite
Frage Nummer 12011 Michael Krause

Darf eigentlich jede Firma ein anderes Unternehmen kaufen? Oder gibt es da irgendwelche Einschränkungen? Wer kennt sich aus?

Antworten (5)
spamonmass
Es gibt ggf EInschränkungen, bei kartellrechtlichen Problemen z.B.
starmax
Man muß nicht immer komplett kaufen. Bei AGs reicht zm Beispiel die einfache Aktienmehrheit (50% plus 1 Aktie) aus. Bei größeren Unternehmen prüft das Kartellamt die Frage der Marktbeherrschung und oder Sicherheitsbelange bei Versorgung und ggflls. das Verteidigungsministerium zur äußeren Sicherheit (bei Wehrtechnik).
Zeee
Es kann natürlich sein daß der Unternehmenszweck es verbietet, man denke z.B. an gemeinnützige Unternehmen.
Kartellrechtliche oder handelsrechtliche Beschränkungen sind denkbar, es kommt auf den Einzelfall an.
Vom Prinzip her kann jedoch jede Firma ein anderes Unternehmen kaufen, also auch eine 25.000-Euro-GmbH kann ein Milliardenunternehmen erwerben, vorausgesetzt sie kann den Erwerb auch finanzieren.

Wichtig jedoch: Haftung, im Rahmen der sogenannten Nachhaftung, kann am Verkäufer noch bis zu 5 Jahren hängen bleiben. Die bis zur Halskrause überschuldetet eigene Firma also flugs an eine ausländische 2-Dollar-limited auf den Caymaninseln abzustoßen kann u.U. für den Verkäufer eine Scheinlösung sein. Es sei denn die Caymangesellschaft hält die erworbene Firma 5,01 Jahre lang am Leben.
Cornelia Kuhn
Hallo, nee, ganz so einfach ist das nicht, nicht jeder kann jeden kaufen, schließlich nennt sich unser Wirtschaftssystem ja "soziale Marktwirschaft" und nicht "freie Marktwirtschaft". Es gibt das Bundeskartellamt, das Fusionen überwacht und aufpasst, dass der Wettbewerb erhalten bleibt und sich keine Monopole bilden.
denksport
Da gibt es gewisse Richtlinien, Vorgehensweisen und natürlich Bestimmungen. Zusätzlich gibt es für Unternehmensübernahmen bzw. Unternehmensnachfolge Fördermittel. Eine Übernahme oder Nachfolge kann auch erstmal teilweise erfolgen.