Startseite
Frage Nummer 4574 Johann Werner

Darf ein normaler Arzt eigentlich auch Ayurveda Mittel verordnen?

Antworten (4)
Th_W
Da es sich hierbei wohl kaum um ein Arzneimittel handeln kann, kann von "verordnen" im Sinne eines verschreibungspflichtigen Arzneimittels nicht die Rede sein. Wenn Du Dich also mit so einer Quacksalberei traktieren lässt, bist Du selbst verantwortlich. Ob ein "Arzt", der dich mit sowas "behandelt" "normal" ist, darüber will ich lieber nicht nachdenken.
Helena Vogel
Sofern der Arzt über das nötige Wissen verfügt, darf er mit Sicherheit diese Mittel verschreiben. Die meisten Ärzte kennen sich jedoch in diesen Behandlungsmethoden zu wenig oder gar nicht aus und falls doch, dann ist es hier genau wie in der Homöopathie, das man die Kosten selbts tragen muß.
Frank Hahn
Natürlich kann ein normaler Arzt diese verordnen, genau wie er Hühnerbrühe, warmen Tee und Bettruhe verordnen kann. Ein Arzt ist der einzige, der überhaupt etwas auf Rezept verordnen kann und etwas das Rezeptfrei ist erst recht. Wenn er meint das hilft und dass das reicht wird er es auch tun.
lukatoni
Ein Schulmediziner darf im Vergleich zum Heilpraktiker alle Formen von Therapien verordnen, die er für wirksam hält. Ob sie allerdings von den Krankenkassen erstattet werden, ist fraglich und sollte vor Therapiebeginn auf jeden Fall geklärt werden, um teure Überraschungen zu vermeiden.