Harald Brandt

Darf mein Arbeitgeber einfach so meinen bereits bewilligten Urlaub verbieten? Wie kann ich mich dagegen wehren?


  Frage stellen     Frage beantworten  
?
ANTWORTEN (4)
11.11.2012, 09:46 Uhr
 
loyal

In aller Einfachheit. Ja, kann er, wenn es dringende betriebliche Gründe dafür gibt. Allerdings muss er dir auch Kosten ersetzen, z.B. Flugtickets, Hotels Inkls. Stornogebühren.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
?
 
 
 
Ihr Link-Tipp zum Thema  
Sie kennen spannende Blogs, Foren, Artikel oder Seiten zum Thema der Frage? Dann schlagen Sie uns den Link hier vor. Wir prüfen ihn und werden ihn freischalten. Bitte beachten Sie, dass Links, die Werbung oder Spam beinhalten oder die auf Online-Shop verweisen, abgelehnt werden. Link vorschlagen
 
    Blogs, Artikel, Seiten - schlagen Sie hier passende weiterführende Inhalte zu dieser Frage vor.
 
13.11.2012, 09:41 Uhr
 
Olüger_tü3

Ohne weiteres darf der Arbeitgeber den bereits bewilligten Urlaub nicht streichen!

Er darf es wenn "Gefahr in Verzug" ist oder eine nicht vorherbare dringende auftragslage entsteht,oder wenn viele Kollegen im Krankenstand sind.

Es muss sich um zwingende Stituationen handeln.

Dann muss er auch alle anfallenden Kosten begleichen zum Bspl. Eine Reisebuchung,oder eine Umbuchung das ist alles mit Kosten verbunden.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
15.11.2012, 01:16 Uhr
 
Alex Art

Ja, Der Arbeitgeber darf bei ganz akuten Personalmangel den bereits bewilligten Urlaub rückgängig machen.

Allerding muss Er dann die Kosten für einen eventuell gebuchten Urlaub übernehmen.

Ebenso muss er auch zu einem Späteren Zeitpunkt für Urlaubsausgleich sorgen.

Auch muss der Arbeitnehmer seinen Urlaub so nehmen können wie er es möchte,vorgeschriebenen Urlaub ist nicht rechtens.

Es sei denn es handelt sich um einen Betriebsurlaub.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
15.11.2012, 21:07 Uhr
 
Moschuma

Einfach so darf kein bereits bewilligter Urlaub verboten werden. Es muß in jedem Fall die Gefahr bestehen, das der betriebliche Ablauf durch Krankheit gefährdet ist, dann darf der Urlaub widerrufen werden. Wenn man in der Gewerkschaft organisiert ist kann man sich dort Hilfe suchen, sonst geht das nur über einen Anwalt, der sich auf Arbeitsrecht spezialisiert hat.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
?
Disclaimer: Leider können wir die eingestellten Fragen und Antworten nicht auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit prüfen. Alle Angaben sind daher ohne Gewähr, insbesondere bei gesundheitlichen, juristischen oder finanziellen Themen. Eine persönliche Untersuchung bzw. Beratung eines zugelassenen Arztes, Anwalts oder anderer ausgebildeter Fachleute können wir nicht ersetzen.