Startseite
Frage Nummer 51858 bh_roth

Doppelbartschloss

Kann ein Schlüsseldienst einen Schlüssel nachmachen, wenn ich das ausgebaute Schloss habe?
Antworten (12)
Rockfan
Dazu habe ich das hier gefunden : ☺☺☺
Sockenpuppe
Im Prinzip ja!
Grundsätzlich ist das kein Hexenwerk: Man zählt zuerst die Pins (oder kennt das Schloss), dann weiß man welchen Schlüssel man braucht, nimmt einen Rohling und feilt ihn herunter. (Die Länge der Zacken kann man ausmessen, nachdem man das Schloss gepickt (geöffnet) hat.)
Is aber n Arsch voll Arbeit!
[br]
Einfacher gehts, wenn man das Schloss zerlegen kann!
[br]
Bleibt die Frage: Wozu der ganze Stress?
Bau einfach ein neues Schloss ein und fertig ist das Gartenhäuschen!
bh_roth
@Sockenpuppe: Ganz so einfach ist es nicht. Es handelt sich um einen Schrank, alte Schutzklasse A. Ich finde die Schlüssel nicht mehr. Gottseidank habe ich ihn noch nicht an der Wand befestigt. Ich würde ihn also hinten (weil hinten nur dünnes Blech ist) aufschneiden (z.B. Flex), hoffen, dass ich dann das Schloss im abgeschlossenen Zustand ausbauen kann, und würde dann das Schloss zu einem Schlüsseldienst bringen. Ein neuer Schrank kostet etwa 400 Euro, und aufschneiden müsste ich den alten trotzdem, weil da ja noch ein paar Sachen drin sind, die ich noch brauche.
ing793
ich habe es schon mal geschafft, an ein und demselben Tag den einen Autoschlüssel abzubrechen und den anderen zu verlieren (für letzteres war genaugenommen meine damalige Freundin zuständig).
Der örtliche Schlüsseldienst hat mir innerhalb eines halben Tages neue Schlüssel anhand des Schlosses erstellt. Kostenpunkt Ende der Achziger Jahre 50,-DM
Sockenpuppe
Mit der Flex wär ich vorsichtig! Wenn du Pech hast, fängt der Inhalt an zu brennen!
Ich würd eher was mit Kraft probieren! Z.B. Schere/Spreizer oder Loch reinbohren und Wand rausreißen (Traktor oder so).
In dem Fall würde ich raten einen Profi zu Rate zu ziehen!
Der kann das Schloss wahrscheinlich zerstörungsfrei öffnen und du kannst den guten alten Safe intakt behalten!
Wenn es dir allerdings nur ums Geld geht, fährst du wahrscheinlich billiger mit aufbrechen und neukaufen. (Das lässt sich aber aus der Ferne schlecht sagen.)
PorterC
Mach doch einfach ein Spiel draus. Setze unter deinen Freunden eine Flasche Champagner (z.B.) aus für den,. der das Ding knacken kann.
bh_roth
@PorterC: Was denkst du denn, was ich für "Freunde" habe?
serafine
er geht von sich aus.
PorterC
*Lautlache*...Eure Fantasie beschränkt sich auch auf Eure Schnürsenkelschleifchen hmn ?
schlaumann
Hallo bh_roth, der Tipp von Sockenpuppe, einen Profi zu Rat zu ziehen, erscheint mir am zweckmäßigsten. Und Profi heisst hier natürlich Schlüsseldienst. Ich hatte das Problem, dass es zu einem Einbautresor keinen Schlüssel mehr gab. Um da ran zu kommen, hätte ich eine ganze Schrankwand zerlegen und den Tresor aufschneiden müssen. Der Schlüsseldienst hat das Ding in 15 Minuten aufgemacht und mir anschliessend einen neuen Schlüssel angefertigt. Kostenpunkt: 75 €...
bh_roth
Ein Feed back (Achtung, Anglizismen)
Vielen Dank für die Ratschläge auf meine Frage. Wer kennt das nicht, dass man erst etwas, was man verlegt hat, neu kaufen muss, um das Verlegte wieder zu finden, in dem Falle das Schloss oder den Schrank zerstören, bevor man den Schlüssel wieder findet.
Dieses Mal hat die Drohung, den Schrank aufzuschneiden, gereicht. Der Schlüssel ist wieder da, und ich bin sicher, dass ich da schon einhundert mal gesucht habe. Und ich kenne jetzt jemanden, für den es kein Problem ist, so ein Schloss zu öffnen. Und der steht nicht im Telefonbuch. Wer weiß, wofür man ihn noch braucht☺
Rocktan
Und wo ist der Bus mit den Leuten, die das interessiert, ob du dienen Schlüssel verloren hast oder deinen Rasierpinsel wiedergefunden hast?