Gast 47004

Ebenfalls eine Abmahnung von Fareds erhalten

Schon eine Abmahnung erhalten, von der Kanzlei Kornmeier und Partner. 450 € !! Nachdem wir die MoD.UE per Rückantwort und den Sachverhalt gesendet hatten kam eine Antwort, der Gläubiger gibt sich mit 250 € zufrieden. Angst und Unwissenheit haben wir gezahlt. Nach 3 Monaten kommt von Fareds inhaltlich gleiche Schreiben. Forderung 450 €. Frist bis 20.08 der Kanzlei Wir sind mit den Nerven am Ende. Was sollen wir machen? Wieder diese MoD.UE zusenden und hoffen, das hier Gnade gewaltet wird?


  Frage stellen     Frage beantworten  
?
ANTWORTEN (8)
15.08.2012, 11:40 Uhr
 
PorterC

Hat sich wohl rumgesprochen,daß man Sie abzocken kann ;-). Was für ein '' Sachverhalt '' ?

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
?
 
 
 
Ihr Link-Tipp zum Thema  
Sie kennen spannende Blogs, Foren, Artikel oder Seiten zum Thema der Frage? Dann schlagen Sie uns den Link hier vor. Wir prüfen ihn und werden ihn freischalten. Bitte beachten Sie, dass Links, die Werbung oder Spam beinhalten oder die auf Online-Shop verweisen, abgelehnt werden. Link vorschlagen
 
    Blogs, Artikel, Seiten - schlagen Sie hier passende weiterführende Inhalte zu dieser Frage vor.
 
15.08.2012, 11:51 Uhr
 
miele

Ich würde nicht auf Gnade hoffen.

Abgemahnt wird in der Regel durch eine Anwaltskanzlei, bevollmächtigt und im Namen des Rechteinhabers. Nach Zusendung der modivizierten Unterlassungserklärung und wenn schriftlich vorliegt, daß Gläubiger und Rechteinhaber mit der Zahlung von 250 € einverstanden waren, sollte der Vorgang eigentlich abgeschlossen sein und kann meiner Mg. n. nicht nochmals abgemahnt werden. Dies dann Fareds mitteilen, bei knapper Frist (ist meist der Fall) evtl . noch einen Anwalt einschalten, das kostet nicht die Welt.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
15.08.2012, 12:12 Uhr
 
PorterC

Miele. Denkst du wirklich, da würde eine zweite Kanzlei den gleichen Fall nochmal aufgreifen ( der ja anscheinend schon abgeschlossen ist ) wenn das was seriöses wäre das da vorgefallen ist ?

In dem Fall, so wie er sich ohne Hintergrundinfos; darstellt, würde ich GARNICHTS tun. Erstmal.weder zurückschreiben, denn dann merken die dass du angebissen hast, noch einen Anwalt einschalten.Wenn eine gerichtlich verfügte Klage kommt, Dann sollte er Wiederspruch einlegen und dann! kann er immer noch einen Anwalt einschalten.So wie ich das sehe, ist das einfach nur der Versuch die Kuh nochmal zu melken.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
15.08.2012, 12:15 Uhr
 
PorterC

Ohja . Nachtrag. Diese MoD.UE ist nichts anderes als ein Schuldeingeständnis. Nach Zurücksendung hilft auch ein Anwalt nimmer viel.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
15.08.2012, 12:36 Uhr
 
starmax

Auf keinen Fall! Eine Kopie der Vereinbarung des ersten Vorfalls abzuschicken reicht.

Reagieren solltest du, damit du nicht auf Mahnkosten sitzenbleibst. Und künftig immer alles abstreiten!

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
15.08.2012, 12:36 Uhr
 
miele

@PorterC: ich denke Du hast recht, hier wird versucht zwei mal abzukassieren. Interessant wäre, ob Fareds (ist das eine Kanzlei?) wirklich im Auftrag und mit Bevollmächtigung des Rechteinhabers arbeiten, das stelle ich in Frage. Der Fragesteller schreibt, daß er mit seinen Nerven am Ende sei, der Abmahner wird es sicher nicht bei einem Schreiben belassen, daß der Fragesteller die folgenden Schreiben und Drohungen aussitzen kann und möchte, bezweifele ich.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
15.08.2012, 12:56 Uhr
 
PorterC

Das glaube ich auch nicht. Und genau darauf spekuliert diese Kanzlei. Nur genug Druck entwickeln, irgendwann werden die schon weich.Dabei sollten Betroffene, insbesondere diese hier, gerade jetzt die Nerven behalten und Ruhig bleiben.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
15.08.2012, 12:59 Uhr
Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
?
Disclaimer: Leider können wir die eingestellten Fragen und Antworten nicht auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit prüfen. Alle Angaben sind daher ohne Gewähr, insbesondere bei gesundheitlichen, juristischen oder finanziellen Themen. Eine persönliche Untersuchung bzw. Beratung eines zugelassenen Arztes, Anwalts oder anderer ausgebildeter Fachleute können wir nicht ersetzen.
Noch Fragen? - auf einen Blick