Startseite
Frage Nummer 34783 neilo

Elbvertiefung

Warum müssen eigentlich bei einer Elbvertiefung die Deiche erhöht werden? Wenn die Elbe ausgebaggert wird, ist doch theoretisch das Volumen größer und es passt mehr Meerwasser in die Elbe.
Über Sinn und Unsinn, pro und kontra, Umweltbedenken etc. möchte ich keine Antworten.
Antworten (9)
bh_roth
Wenn die Elbe vertieft wird, können größere Schiffe mit größerer Wasserverdrängung die Elbe befahren. Da es immer wieder Staustufen gibt, handelt es sich quasi um ein stehendes Wasser. Dann steigt zwischen 2 Staustufen das Wasser höher, wenn größere Schiffe darin fahren.
Nur in einem nicht durch Schleusen geregelten Fluss spielt die Schiffsgröße keine große Rolle.
Ein weiterer Grund, die Deiche zu erhöhen, kann sein, dass größere Schiffe höhere Wellen verursachen, die dann über einen Deich schlagen können.
neilo
@bh-roth
Die Elbe soll nur im Bereich Mündung - Hamburger Hafen vertieft werden. Und in diesem Bereich wird nich geschleust.
Das mit den höheren Wellen leuchtet ein.
antwortomat
So befinden sich heute im deutschen Flussverlauf mit Ausnahme der 1960 zum Schutz vor Tide-Einfluss gebauten Staustufe bei Geesthacht südöstlich von Hamburg, die gleichzeitig die Wasserstände im Hamburger Hafen reguliert, und dem Cracauer Wasserfall, einem festen Niedrigwasserwehr in der Alten Elbe bei Magdeburg, keine weiteren derartigen Querbauwerke zur Flussregulierung.
So viel zu den "Schleusen". Siehe Wikipedia.
.
Das mehr Meerwasser rein passt ist klar, aber es ist ja auch sofort drin. Das kommt ja nicht erst irgendwann später. Wenn also mehr Wasser drin ist, gibt es auch einen größeren Tidenhub, weil ja mehr Wasser bewegt wird. Bei einer Sturmflut wird der Effekt dann noch größer sein. Evtl. müssen deshalb die Deiche erhöht werden.
ing793
bist Du sicher, dass die Deiche erhöht werden, WEIL die Elbe vertieft werden soll oder passiert das einfach nur gleichzeitig.
Immerhin haben wir ja steigende Meeresspiegel zu erwarten (schade um Holland....) und die Elbvertiefung gleicht das volumenmäßig nicht wirklich aus.
bh_roth
@neilo: Ja, richtig, wenn der Fluss ins Meer mündet, spielt die Wasserverdrängung eines Schiffes keine Rolle. Ich wusste ja nicht, wo die Elbe vertieft wird. Wenn die Ems vertieft wird, weil die Papenmeierwerf ein größeres Schiff ins Meer bringen will, dann ist die Wasserverdrängung schon ein Problem für den Deich.
Nimm meine Antwort als Erklärung für die prinzipiellen Zusammenhänge.
neilo
@antwortemat
Der normale Tidenhub liegt bei ca. 3,60 m (St. Pauli Pegel: von -1,50 mNN bis +2,10 mNN).
Warum sollte sich der Tidenhub bei einer vertieften Fahrrinne vergrößern?
bh_roth
Die Höhe des auflaufenden Wassers hat mit der Tiefe des fließenden Gewässers nichts zu tun.
serefine
wenn die Elbe tiefer wird, ist der Deich automatisch höher.
antwortomat
Der Tidenhub hat absolut etwas mit der Menge des bewegten Wassers zu tun. Deshalb haben Meere Ebbe und Flut, Seen aber nicht.