HOME
Frage Nummer 38985 ibu88

Englische Woche

Immer wieder wird die "Englische Woche" angeführt, um Leistungsschwächen von Fußballspielern zu erklären. Ist es eigentlich sportwissenschaftlich begründet, dass es nach einem solchen Wettkampf länger als 3-4 Tage dauert, bis der Körper vollständig erholt ist? Oder handelt es sich hier eher um ein psychisches Phänomen?
Antworten (5)
Gast
auf keinen fall ein psychisches phänomen!!!!!!!!!!!
auf keinen fall ein psychisches phänomen!!!!!!!!!!!
auf keinen fall ein psychisches phänomen!!!!!!!!!!!
auf keinen fall ein psychisches phänomen!!!!!!!!!!!
auf keinen fall ein psychisches phänomen!!!!!!!!!!!
auf keinen fall ein psychisches phänomen!!!!!!!!!!!
khs44
Hallo Serafine, es handelt sich sicher um ein physisches Problem in kurzer Zeit viel Leistung ab zu rufen. Jedoch kann es durchaus auch ein psychisches Probleim sein, denn viele Dinge spielen sich im Kopf ab!! Meine Meinung dazu: Die Sportler leisten auch nicht mehr, als ein Strassen-Bauarbeiter. Und der muss auch 5 Tage lang 8-10 Stundern arbeiten. In diesem Falle ist es bei den Sportlern, hier expliziet Fussballer, eventuell doch ein psychisches Problem.
Gast
• die dinge, die sich im kopf abspielen, sind wohl eher mentaler natur. das hat was mit geistiger/kognitiver leistungserbringung zu tun. immernoch keine psyche im spiel.
• streß kann auf die psyche schlagen, richtig. das trifft aber eher auf negativen streß zu. einem fußballprofi bereitet sein sport i.d.R. freude.
• während des spiels herrscht emotionale anspannung. dennoch glaube ich nicht, dass ein spieler jemals anschließend ein trauma erlitt.
bh_roth
Ich weiß nicht, warum ein Fußballspieler nach einem Spiel 3-4 Tage brauchen sollte, bis er wieder "voll da" ist? Taugt denn deren Konditionstraining nichts? Bei einem Fußballspieler, der überdurchschnittlich viel läuft, kommen zwischen 11-13 km zusammen- in 1,5 Stunden.
Wenn ich auf einen Marathon-Lauf trainiere, kommen jeden Tag! - je nach Trainingssystem - mehr als 10 km (max 50 min / 10 km) zusammen, ohne dass ich nach einem Lauf 3-4 Tage bräuchte, um wieder fit zu werden.
Ich fang gleich an zu heulen, wenn ich so einen Quatsch höre! Die Leistungsschwäche liegt an den (Millionen Euro-)schweren Beinen.
Mosaik82
Der Unterschied zwischen einem Läufer und einem Fußballer liegt in der Art der Belastung. Beim Fußball kommt es immer wieder zu kurzen, aber knackigen Sprints, gefolgt von längeren relativ ruhigen Phasen. Dazu noch einige Richtungswechsel und etwas Körperkontakt. Insegesamt eine höhere Belastung, als ein relativ eintöniger 10000 m Lauf.

Die Hauptprobleme, die Mannschaften in englischen Wochen haben, rühren eigentlich auch daher, dass der Gegner u.U. ein paar Tage länger Pause hatte, also etwas ausgeruhter ist. Bauarbeiter leisten zwar sicherlich jeden Tag harte Arbeit, haben dabei aber keinen ausgeruhten gegner,d en es zu besiegen gilt.