Startseite
Frage Nummer 57808 Gast

erschließungskosten

ich habe mal eine frage mein vater ist verstroben und ich alleinerbin
meine geschwister sollen grundstücke bekommen wenn sie auf ihr pflichteil verzichen
nun sind auf den grundstücken noch erschließungskosten zuzahlen muß ich die zahlen
Antworten (4)
elfigy
Diese Frage kann man ohne Kenntnis des genauen Wortlautes im Testament nicht beantworten. Da kann stehen "mit allen Lasten und Pflichten" .. oder es steht nicht da.
Wenn nicht, wird es ein Streitfall, weil dann ist es Auslegungssache. Ich würde mich da auf jeden Fall erst versuchen gütlich zu einigen. Wenn das nicht geht, zum Anwalt.
Die Grundstücke sollen wohl ein Pflichtteilsersatz sein. Ich schätze, wer die Erschließungskosten zahlen muß, hängt auch davon ab, inwieweit die Gründstücke einen Wertersatz für das Pflichtteil ausmachen
ing793
also nach dem Wortlaut der Frage ist die Sache recht einfach:
die Geschwister sollen Grundstücke bekommen, wenn sie auf ihr Pflichtteil verzichten. Da steht nichts von erschlossenen Grundstücken.
- im ersten Ansatz würde ich ihnen die unerschlossenen Grundstücke anbieten. Nehmen sie die, ist die Angelegeneheit erledigt.
- lehnen sie das ab, erhalten sie halt den Pflichtteil
- und jetzt musst Du wieder überlegen: gibst Du ihnen den Pflichtteil oder ist es Dir die Erschließungskosten wert. Dann kannst Du Dein Angebot erhöhen.
Am Ende ist es, wie oben schon erwähnt, eine Wertabschätzung: was ist der Pflichtteil wert, was sind die Grundstücke wert!
GuteFrage
Das ist doch recht einfach (Du bist übrigens Haupt-, nicht Alleinerbin).
Waren die Grundstücke bei Testamentseröffnung (plus Überlegefrist) bereits mit diesen Kosten absehbar belastet? Dann stehen sie genau so zur Übergabe bereit. Oder waren diese (Vermessungs-?)Kosten erforderlich zur Aufteilung? Dann sollten sie fair geteilt werden.
miele
Erschließungskosten gehen in aller Regel auf den Rechtsnachfolger über, in diesem fall auf die Erben. Wenn deine Geschwister die Grunstücke erben, dann müßen sie auch die unmittelbar mit den Grundstücken verbundenen Erschließungskosten übernehmen, es sei denn, dies wäre im Testament anders geregelt.