Adilein

Es gibt heut zutage immer mehr Gewalt im TV. Wie schützt ihr eure Kinder davor? Komplettes TV Verbot halte ich auch für Falsch!


  Frage stellen     Frage beantworten  
?
ANTWORTEN (5)
13.05.2012, 22:53 Uhr
 
Bellicosa

Wollen Sie ihre Kinder auch vor den täglichen Nachrichtensendungen schützen?

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
?
 
 
 
Ihr Link-Tipp zum Thema  
Sie kennen spannende Blogs, Foren, Artikel oder Seiten zum Thema der Frage? Dann schlagen Sie uns den Link hier vor. Wir prüfen ihn und werden ihn freischalten. Bitte beachten Sie, dass Links, die Werbung oder Spam beinhalten oder die auf Online-Shop verweisen, abgelehnt werden. Link vorschlagen
 
    Blogs, Artikel, Seiten - schlagen Sie hier passende weiterführende Inhalte zu dieser Frage vor.
 
14.05.2012, 00:34 Uhr
 
bifu70

Es gibt die Initiative FLIMMO, die einen Fernsehführer für Kinder bzw. deren Eltern herausgibt. Hier findest du fundierte Informationen zu je nach Alters- und Entwicklungsstufe tauglichen Sendungen. Zudem entsteht Medienkompetenz nicht durchs Alleinegucken, sondern durch die Reflexion des Gesehenen. Dein Kind soll ja mit der Zeit lernen, die Informationen und Szenen einzuordnen und zu bewerten. Alle Sendungen, bei denen du unsicher bist, wie es sie aufnimmt, guckt ihr also gemeinsam. So kannst du seine Reaktion wahrnehmen und stehst für Fragen und zum Bewältigen der Eindrücke als Gesprächspartner zur Verfügung.

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
15.05.2012, 19:48 Uhr
 
Meister Lampe

Es gibt heutzutage viel Gewalt im Fernsehen. Man muss sehr genau darauf achten, was die Kinder davon sehen. Überprüfen Sie, wann Ihre Kinder TV schauen, was gerade läuft und suchen Sie sich spezielle Filme für sie heraus. Es ist sehr wichtig, den Kindern nicht zu früh ein Fernsehen zu Ihnen ins Kinderzimmer zu stellen, damit machen Sie es den Kindern zu leicht. Ein komplettes TV-Verbot ist nicht gut, da man auch über das Fernsehen viel lernen kann.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
17.05.2012, 19:14 Uhr
 
neonobby

Das Thema Gewalt, oder vielmehr das Problem, dass Kinder zunehmender Gewalt in Sendungen ausgesetzt werden, sehe ich heutzutage gar nicht mehr im Fernsehen, sondern vielmehr im Internet. Den Fernsehkonsum kann ich als Elternteil kontrollieren, aber im Bereich Internet wird das trotz Kinderschutzeinstellungen schon deutlich schwieriger. Die Kids sind ja nicht auf den Kopf gefallen und wissen genau, wie sie das umgehen können. Das Problem ist zum Beispiel: Ich kann zwar eine Streaming-Plattform in den Einstellungen sperren, wenn sich die Jugendlichen den Link für eine Sendung aber direkt zusehen, kann ich da auch nicht viel machen. Und auch wenn YouTube einen Altersschutz hat (bezüglich Videos mit Gewalt und Sex): Was hindert die Kids daran, sich ein Konto einzurichten und zu behaupten, sie seien über 18? Das wird von YouTube nicht überprüft.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
18.05.2012, 10:02 Uhr
 
Jofra

Man kann seine Kinder nicht vor Gewalt im Alltag schützen. Wenn sie im Fernsehen keine Sendungen sehen, die Gewalttaten enthalten, werden sie auch im Alltag von gewalttätigen Szenen nicht verschont werden. Man sollte sich das TV-Programm vorher anschauen, um die Sendungen zu filtern, die man mit den Kindern gemeinsam anschauen sollte. Auf keinen Fall sollte man die Kinder alleine solche Programme ansehen lassen. Den Kindern muß man stets erklären, daß sie keinem anderen Menschen oder Tier einen Schadne zufügen sollen, denn auch sie hätten das nicht gerne, wenn man ihnen etwas gewalttätiges antut.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
?
Disclaimer: Leider können wir die eingestellten Fragen und Antworten nicht auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit prüfen. Alle Angaben sind daher ohne Gewähr, insbesondere bei gesundheitlichen, juristischen oder finanziellen Themen. Eine persönliche Untersuchung bzw. Beratung eines zugelassenen Arztes, Anwalts oder anderer ausgebildeter Fachleute können wir nicht ersetzen.