Startseite
Frage Nummer 58776 Gast

estrichtrocknung nach wasserschaden

hallo zusammen
haben einen Wasserschaden im Haus (Dusche war undicht und hat die angrenzende Wand ans Bad durchnässt) Die Mieterin sagte nichts, und erst als wir die Wand sahen, sie war bereits schwarz vor Schimmel, ca. 1m vom Boden weg, wussten wir, das hier ein Schaden vorliegt. Betroffen ist laut Gutachter auch der Estrich, so dass dieser getrocknet werden muss. Müssen hierfür die Fliesen entfernt werden? Oder ist eine Estrichtrocknung auch ander möglich. Danke schön
Antworten (3)
miele
Eine Estrichtrocknung ist meist auch ohne Entfernen der Bodenfliesen möglich.
Hierzu werden in den Kreuzfugen der Fliesen, an den Rändern des Bodens, Lochreihen bis zum Rohboden gebohrt Über einen Kondensationstrockner geführt, und über Schläuche und Verteiler geleitet, wird in einem geschlossenen Kreislauf Luft auf der einen Seite eingeblasen und auf der gegebüberliegenden Seite wieder entnommen und dem Trockner zugeführt.
Zum Abschluß der Maßnahme wird die Estrichfeuchte gemessen, um den Erfolg der Trocknung sicher zu stellen.
rowe
Hallo,
bei soviel Schimmelbefall ist die Bestimmung der Sporenkonzentration durch einen unabhängigen Sachverständigen, auch unter dem Estrich, vor der Trochnung dringend anzuraten. Durch die Trocknung wird die belastete Raumluft unter den Estrich und die Dämmung gedrückt und führt eventuell zu einer dauerhaften Schimmelbelastung und eventueller Gesundheitsgefährdung!
Aus eigener Erfahrung: Sinnvoll ist die komplette Entfernung des Bodens und der befallenen Putzflächen, desinfizieren der Flächen und Einbau neuer Boden- und Ptzflächen.
Ist nicht teurer und schnell durchführbar.
miele
@rowe: die Wandoberfläche ist mit Schimmelpilzen befallen, dafür muß nicht das ganze Haus abgerissen werden. Schimmelpilze wachsen bei latenter Feuchte, nicht "unter Wasser", und daher meist in und auf Rauhfasertapaten, da der Gipswandputz die Nässe vom Rohboden wie ein Schwamm saugt. Diesen Befall kann man in der Regel meist sogar ohne Entferenen des Putzes vollständig und dauerhaft beseitigen.
Weder der Estrich, noch die darunterliegende Dämmung sind verschimmelt, die Dämmung ist schlichtweg "abgesoffen" . Das von mir beschriebene Trocknungsverfahren wird erfolgreich angewendet. Es kostet deutlich weniger als den Estrich samt Dämmung und Fliesen auszubauen und zu erneuern. Die Schimmelsporenkenzentration kann man anschließend messen lassen, bei den mir bekannten Fällen war diese immer unterhalb der gesetzlich zulässigen und als gesundheitsschädlich bekannten Grenzwerte.