Startseite
Frage Nummer 55767 mrdennde

Findet ihr es in Ordnung, wenn Männer mit 60 Jahren plus noch Kinder bekommen?

Antworten (12)
Dara
Das ist nicht in Ordnung. Kinder sollten immer noch die Frauen bekommen.
Ascorbina
Interessant,Atze-Proll- Schröder schreibt jetzt hier als "mrdennde"! ☺
neilo
Völlig daneben ! Will der 65-jährige mit seinem Knirps noch so richtig toben können? Und klasse Kindheit, wenn der Alte z.B. mit 75 verstirbt.
elfigy
och neilo. Wenn es darum geht, mit dem Kind zu toben, dann dürften aber viele junge Männer auch nicht "Vater" werden. Besonders die, die sich gleich aus dem Staub machen. Oder die, (es gibt noch welche) die immer noch denken, für die Kinder ist alleine die Frau zuständig. Und wenn der alte Papa den Löffel abgibt, dann bekommt das Kind normalerweise einen Nachfolgepapa. Oder er ist halt weg. Dann hatte das Kind aber bestimmt 10 Jahre einen wundervollen Papa und damit viel mehr seelisches Rüstzeug um zu einem selbstbewußten, beziehungsfähigem Erwachsenen zu werden. Die alten Väter leben die Vaterschaft meist viel bewußter und zeitlich intensiver mit ihren Kindern.
miele
Voll und ganz.
Lieber einen 65zig jährigen zum Vater, der eine fette Erbschaft hinterlässt, als einen Jungspund, der 3 und 3 nicht zusammenzählen kann, arbeitslos und pleite ist und sich nach ein paar Tage nach der Geburt aus dem Staub macht ;-)
Amos
@elfigy: ein Schwank aus meinem Leben. Mit ca. 53 brachte ich den 15jährigen Sohn meiner Lebensgefährtin zum Frisör. Dort wurde er gefragt, ob sein Opa ihn gebracht hätte.
Folge: ähnliches möchte ich in Zukunft weder mir noch meinen (imaginären) Kindern zumuten!
Andre Thomas
Ich finde das unverantwortlich!! Diese alten Männer können doch keinem Kleinkind mehr gerecht werden. Kinder wollen sich bewegen, herumtollen und später in der Schule ist das doch mega peinlich, wenn der Vater so ein alter Sack ist. Der riecht doch auch und Kinder haben sehr empfindliche Näschen. Nachher ist das Kind dann 10 oder 12 Jahre alt und Papa stirbt. Ich kenne einige Kinder, die ihre Väter verloren haben. In einem so frühen Alter ist das absolutes Gift für die Persönlichkeitsentwicklung und das Urvertrauen!
starmax
Charlie Chaplin und Tochter Geraldine lassen grüßen, Jean Pütz (und bald auch Opa Münte?) sowieso.
ing793
ich würd's (aus heutiger Sicht) nicht machen.
Aber was soll man seinem frisch gefangenen jungen Weibchen denn entgegnen, wenn die noch Familie haben will. Letztendlich muss das in sozialer Hinsicht jeder für sich entscheiden und wenn das ein ernsthaftes biologisches Problem wäre, dann hätte die Natur die Möglichkeit nicht vorgesehen.
elfigy
@ Amos. Ein Schwank aus meinem Leben. Wenn ich mit meinem Enkel unterwegs bin, werde ich meist für seine Mutter gehalten. Du schreibst von zumuten. Ich kann keine Zumutung erkennen. Was ist daran schlimm, wenn ein Opa seinen Enkel zum Friseur bringt.? Ich glaube, so einer der vielen jungen Väter, der keinen Kontakt zu seinem Kind wünscht, oder es vernachlässigt, oder gewalttätig ist, ist eine Zumutung für ein Kind. Wollen wir anfangen zu bestimmen, wer Kinder bekommen darf und wer nicht?
Bernhardrocker18
Also komm, das kommt doch wirklich ganz auf den Mann an. Wenn er fit ist, kann das doch für das Kind viel schöner sein, als ein Vater in den 30ern, der noch darauf bedacht ist Karriere zu machen oder quarzt wie ein Idiot (das stinkt nämlich viel schlimmer).
Ältere Männer haben doch viel mehr erlebt, die bringen dem Kind eine Ruhe und Ausgeglichenheit bei, die es sonst bei einem jungen Vater nicht erfahren würde. Und wenn er vielleicht nicht mehr auf den Baum klettert, das machen viele andere Väter auch nicht. Heutzutage werden die Menschen immer älter und die Aussicht gut und gern über 80 Jahre alt zu werden ist ziemlich groß. Ach... und allein die Betreuung während der Schulzeit, ein Rentner kann sich doch viel intensiver um die Bildung des Kindes kümmern, als jeder Andere!
kiliangeb
Jein

Gibt keine zulässige Antwort.
In meinem Bekanntenkreis ist ein Mann, der gerade in Rente gegangen ist, noch mal Vater geworden. Sein Wunsch war es nicht, aber seine Freundin ist, glaube ich 15 Jahre jünger und ihr größter Wunsch war ein Kind... seien erste Frau ist vor vielen Jahren verstorben, er hat bereits 3 Kinder.
Die beiden sind schon lange ein Paar, die Entscheidung haben sich beide nicht leicht gemacht, zumal die älteste Tochter sozusagen auch schon 2 Kinder hat. Hier ist der Fall eingetreten, dass die Tante jünger als die Nichte ist.
Es ist von Fall zu Fall unterschiedlich, generell finde ich aber, tut man sich selbst und dem Kind, das in absehbarer Zeit seinen Vater verlieren wird, keinen Gefallen.
lg