bh_roth

Grundlast

Ist es in Deutschland möglich, bei einem Verkauf eines Grundstückes vertraglich zu vereinbaren, wie das Grundstück nach dem Kauf zu nutzen ist, bzw. wie es nicht genutzt werden darf?


  Frage stellen     Frage beantworten  
?
ANTWORTEN (2)
05.09.2013, 09:51 Uhr
 
Skorti

Ja. Sicher nicht in jedem Umfang, aber ich glaube wenn beim Kauf notariel eine bestimmt Nutzung ausgeschlossen wurde, muss sich der Käufer daran halten.

Was ja öfters vorkommt ist das Vorkaufsrecht. Wenn der Käufer das Grundstück wieder verkaufen möchte, muss er erstmal den frühheren Eigentümer fragen.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
?
 
 
 
Ihr Link-Tipp zum Thema  
Sie kennen spannende Blogs, Foren, Artikel oder Seiten zum Thema der Frage? Dann schlagen Sie uns den Link hier vor. Wir prüfen ihn und werden ihn freischalten. Bitte beachten Sie, dass Links, die Werbung oder Spam beinhalten oder die auf Online-Shop verweisen, abgelehnt werden. Link vorschlagen
 
    Blogs, Artikel, Seiten - schlagen Sie hier passende weiterführende Inhalte zu dieser Frage vor.
 
05.09.2013, 13:25 Uhr
 
miele

Wenn die Beschränkung über ohnehin vorhandenen öffentliche Festsetzungen hinausgeht, wäre diese Klausel zumindest mit guten Aussichten anfechtbare, da Sie den Käufer, z.B. in der Bebauung unangemessen benachteiligen könnte. Gemeinden, welche auf Gewerbegrundstücken nur bestimmte Nutzungen zulassen möchten, z.B. um dem Handel in der Innenstadt keine Kunden zu entziehen, regeln dies meist über den Bebauungsplan, welcher bestimmte Nutzungen und / oder Gewerbe ausschließt.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
Disclaimer: Leider können wir die eingestellten Fragen und Antworten nicht auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit prüfen. Alle Angaben sind daher ohne Gewähr, insbesondere bei gesundheitlichen, juristischen oder finanziellen Themen. Eine persönliche Untersuchung bzw. Beratung eines zugelassenen Arztes, Anwalts oder anderer ausgebildeter Fachleute können wir nicht ersetzen.