Gast 57614

Habe seit 2005 bei Inkassobrüro laufen, nach Zahlung der Gesamtenhauptforderung sowie Teile für das Inkassobüros bekomme ich jetzt nach 2 Jahren Post und sie wollen horrende Vergleichssumme, wer weiß Rat

Habe seit 2005 bei IB gezahlt, ursprünglich 1072,79€ (über 300,00 € Mahngebüren gezahlt), sowie Teil von IB, habe ich die Zahlung 2010 eingestellt..Jetzt schreibt IB Angebot, einer Vergleichss. von 836,50€ (Gesamt 983,56) zahlen, oder Raten. Fax 20.02.von 300,00€ Vergleich, hatte ich heute 2 unerfreuliche Gspräche u.Gesamtaufstellung angefordert.Wer kann mir weiter helfen um Gerichtsvollzieher, Schufaeintrag etc. zu vermeiden, die geforderte Summe kann ich nicht zahlen - Danke


  Frage stellen     Frage beantworten  
?
ANTWORTEN (6)
22.02.2013, 13:34 Uhr
 
elfigy

Hier kann dir niemand weiterhelfen. Du gehst mit diesem umfangreichen Problem am besten zu einer Schuldnerberatungsstelle. Die werden auch prüfen, inwieweit die Forderungen des Inkasso Büros rechtmäßig sind. Hier auf diese rote Schrift klicken, dann geht ein Link auf. Dort kannst du deine Postleitzahl eintragen und dann erhältst du die Anschriften von so Schuldnerberatungsstellen in deiner Nähe. Viel Glück

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
?
 
 
 
Ihr Link-Tipp zum Thema  
Sie kennen spannende Blogs, Foren, Artikel oder Seiten zum Thema der Frage? Dann schlagen Sie uns den Link hier vor. Wir prüfen ihn und werden ihn freischalten. Bitte beachten Sie, dass Links, die Werbung oder Spam beinhalten oder die auf Online-Shop verweisen, abgelehnt werden. Link vorschlagen
 
    Blogs, Artikel, Seiten - schlagen Sie hier passende weiterführende Inhalte zu dieser Frage vor.
 
22.02.2013, 13:34 Uhr
 
Meyerhuber

Also wenn das Inkassobüro seit 2005 läuft, ist es schon lange weg, so schnell kannst Du gar nicht rennen, um es wieder einzuholen.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
22.02.2013, 13:43 Uhr
 
hphersel

wir reden jetzt von einem Vorfall, der mittlerweile mehr als sieben (!) Jahre zurückliegt? ICh schließe mich Elfigys Ratr an: Gehe mal mit allen (!!) Briefen, Rechnungen, Mahnungen, Zahlungsbelegen und sonstigen Unterlagen zu einer Schuldnerberatungsstele. Wir hier sind sicher nicht der geeigente Ansprechpartner.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
22.02.2013, 14:35 Uhr
 
miele

Vor der Schuldnerberatungs"stele" kannst Du niederknien und beten, wenn Du glaubts, daß es hilft (hp_hersel, bitte nicht böse sein, ich konnte es nicht lassen).

Wenn man seit 7 (in Worten: SIEBEN) Jahre lang nicht in der Lage ist diese doch relativ geringe Verpflichtungen zu begleichen und 2010 auch noch die Zahlungen einstellt, dann kommen irgend wann einmal unerfreuliche Schreiben und Gespräche. Die Forderungen lassen sich nicht aussitzen, Zins und Zinseszins kommen noch hinzu, es wird nicht weniger !

Letzendlich bleibt dir garnichts übrig: Zahlen, pfänden lassen oder eidesstattliche Erklärung (Versicherung) abgeben. Der Schufaeintrag wird sich nicht vermeiden lassen.

Ein Besuch bei der Schuldnerberatung macht trotzdem Sinn, aber bitte schnellstens.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
22.02.2013, 14:43 Uhr
 
elfigy

In der Schufa steht das schon lange drin. Wenn er seit 2005 schon beim inkasso ist, ist die Forderung noch älter. Wenn er dauernd bis 2010 gezahlt hat und die Forderung immer noch so hoch ist. Da stimmt etwas nicht. Geht wirklich nur mit Fachberatung. Ich fürchte nur, er liest eh die Antworten hier nicht, weil er seine Frage nicht mehr findet.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
22.02.2013, 16:37 Uhr
 
hphersel

@miele: Wo Du Recht hast ;-) Aber Schuldnerberatungs-"Ställe" wäre genauso falsch gewesen...

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
?
Disclaimer: Leider können wir die eingestellten Fragen und Antworten nicht auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit prüfen. Alle Angaben sind daher ohne Gewähr, insbesondere bei gesundheitlichen, juristischen oder finanziellen Themen. Eine persönliche Untersuchung bzw. Beratung eines zugelassenen Arztes, Anwalts oder anderer ausgebildeter Fachleute können wir nicht ersetzen.
Noch Fragen? - auf einen Blick