Startseite
Frage Nummer 56455 Amos

Hat Herr Westerwelle eigentlich noch eine Funktion?

In der FDP dürfte er nichts mehr zu sagen haben und als Außenminister ist er mittlerweile durch Frau Dr. Merkel verdrängt worden. Und Vizekanzler ist er ja auch nicht mehr.
Antworten (9)
Amos
Korrekt mußte es heißen: Dr. Westerwelle. Flüchtigkeitsfehler.
Rocktan
Da der Doktorgrad kein Namensbestandteiul ist muss er auch nicht mit dem Namen erwähnt werden.
bh_roth
Zumindest hat er kein politisches Gewicht. Wer seinen Liebhaber auf Auslandsreisen mitnimmt, und vorgibt, dass dieser zur Anbahnung von Wirtschaftsverbindungen mit der Wirtschaftsdelegation mitreist, über den kann das Ausland nur lachen, insgeheim, versteht sich.
ing793
@bh_roth: ja was denn nu? Anfangs hat er ihn als Begleiter mitgenommen, da hat sich die Presse das Maul darüber zerrissen, dass er in Wirklichkeit als Eventmanager Geschäfte anbahnen würde.
Jetzt nimmt er ihn als Eventmanager mit und schon kommen die nächsten (also zumindest einer), die sich das Maul darüber zerreissen, dass er in Wirklichkeit ja Berater sei.
Neimand kann behaupten, dass ich ein Fan von Herrn Westerwelle sei, aber das ist unfair!
bh_roth
Was ist daran unfair? Jeder weiß, dass seine "Frau" weder als Eventmanager noch als Wirtschaftsgröße irgend eine Rolle spielt auf der internationalen Bühne.
elfigy
Ich möchte lieber zu der Frage zurückkehren. Ich halte die ganze FDP mitsamt Westerwelle für überflüssig. Aber ihm die Begleitung seines Partners vorzuwerfen, finde ich auch unfair. Heteros nehmen auch ihre Partner mit und niemand stößt sich daran. Für mich ist so eine Diskussion Diskriminierung von Homosexualität. Auch die ständige Erwähnung der sexuellen Orientierung schon.
Als Außenminister ist Westerwelle irgendwie fast unsichtbar. Ab und zu hält er wohl irgendwo Sonntagsreden, die kaum jemand beachtet. Aber bald ist das auch Vergangenheit.
Meyerhuber
@elfigy, es gibt halt nach wie vor Länder in denen Homosexualität nicht 'erwünscht' ist, In einigen geht man dafür auch in den Knast, oder schlimmer. Dass Deutschland und andere Länder da toleranter sind, ist ja völlig ok, aber ein schwuler Aussenminister ist schon grenzwertig. Ich erinnere mich noch, als Guido mit seinem Frau zum ersten mal hier war, das Naserümpfen war groß, das Händeschütteln fiel eher gering aus.
elfigy
Ja das stimmt so Meyerhuber. Ich denke, diese Länder haben damit tatsächlich ein Problem. Es gibt aber auch noch Länder, die haben mit einer weiblichen Regierungschefin ein Problem. Aber wo kämen wir hin, wenn wir auf die Befindlichkeiten von solchen Ländern bei der Wahl unserer Regierungsmitglieder Rücksicht nehmen sollten.? Auch hier gilt -- Wer evrybodys darling sein will, ist bald evrybodys Depp. Wir können uns doch nicht nach einem Menschenbild richten, das bei uns gegen das GG verstößt. Eigentlich dürften wir demzufolge auch keine Potentaten empfangen, in deren Ländern gegen die Menschenrechte verstoßen wird. Ich denke da z.b. an China.
bh_roth
@elfigy: Ich werfe ihm vor, dass er ihn mitnahm, unter dem Deckmantel der Anbahnung von wirtschaftlichen Verbindungen in China. Und das ist der Lacher. Ist mir doch egal, wenn jemand seinen Verlobten mitnimmt. Mir ist auch die sexuelle Ausrichtung egal. Aber ich werde verarscht, wenn man man mir weiß machen will, dass die Chinesen auf einen Unternehmer gewartet hätten, der 30 Mio Euro im Jahr umsetzt, in einer Delegation, in der es um Milliardengeschäfte geht. Diese Begleitung hatte einen einzigen Grund. Und den versuchte Westerwelle schlecht zu verschleiern.