HOME
Frage Nummer 3000083344 wokk

Hat man eine Wahl beim wählen?

Kurt Tucholsky sagte:
„Wenn Wahlen etwas änderten, wären sie längst verboten.“
Ist da was dran?
Antworten (12)
elfigy
Satire verstehen ist nicht jedem gegeben......
Igendwie ist heute nicht Dein Tag. Versuchs mal mit Spazierengehen.
Swan
Wie ich schon vorher schrieb: wokk lerne Deutsch.
Beim Wählen. Das Wählen mit nem Großbuchstaben am Anfang.

Und dann fragt man mich, weshalb ich hier keine Korrektur lese. Ich schüttle ja nicht mal mehr mit dem Kopf bei so viel Ignoranz, sonst bekäme ich noch Schüttelfrost. ☃️
Matthew
Wann hat Tucholsky nochmal gelebt?
Und woran ist er gestorben?
Rentier_BV
Matthew

Ihm war nicht gut, sozusagen sterbensübel.
Das hat er nicht überlebt.
Rentier_BV
Davon abgesehen, ändern Wahlen immer etwas, was auch immer.
Wie Elfy richtig erkannt hat, war das auch eine satirische Äußerung.

In den Staaten, deren Repräsentanten die Wahlen fürchten müssen, werden freie Wahlen auch nicht abgehalten.
Matthew
Zustimmung!
Wir erinnern uns: Nach Tucholsky hat es ja auch einige Zeit lang keine Wahlen mehr gegeben.
Musca
passend zu den bevorstehenden Wahlen möchte ich auch mal den Tucholsky zitieren: " Man möchte immer eine große Lange und dann bekommt man eine kleine Dicke, cést la vie."
dschinn
Du kannst wählen...

Nicht.

Die Raute wird Bundeskanzlerin!
Zombijaeger
Das fürchte ich auch leider. Dabei bräuchte Deutschland dringend frischen Wind. Merkel ist einfach verbraucht wie damals Kohl.
wokk
@elfigy die glaubt:
Satire verstehen ist nicht jedem gegeben......

Was masst du dich an?
Glaubst du dass nur DU Satire verstehst?

Du siehst, dass meine Frage einen ernsten Hintergrund hatte.
Matthew hat schon richtig erkannt, dass es danach einige Zeit keine freien Wahlen mehr gab.
Und jetzt schwebt SCHON wieder dieser unheilige Geist über dem Reichstagsgebäude.
Ich könnte jetzt natürlich laut rufen: Ihr seid es gewesen. Weil ich nicht an deutschen Wahlen teilnehmen darf.
Aber ich werde mich NICHT auf diese Art aus der deutschen Wertegemeinschaft ausklinken, sondern mit der grossen Mehrheit hoffen, dass dieser Zustand nicht lange andauert!
Swan
elfigy, selbstbekennende Alkoholikerin, tapert hier besoffen rum und macht Bemerkungen wie:

[Zitat]
»Die Mauer wieder aufbauen. Die ostdeutschen Wirtschaftsflüchtlinge abschieben.«

Wenn sie dann dafür zur Rechenschaft gerufen wird, sagt sie »Hicks, dass war Satiere, Eure Schult, wenn Ihr dass nich versteh… *gulp*«.