bh_roth

Hunde impfen

Wie impft man einen Hund, der sich nicht impfen lassen will? Er muss jetzt gechipt werden, und braucht seine Tollwutimpfung. Ich bekomme ihn nicht an eine Leine, geschweige denn ins Auto, um zum Tierarzt zu fahren.

Das letzte Mal haben wir ihn mit einem Medikament ruhig gestellt. Aber vielleicht gibt es ja sanftere Möglichkeiten.

Ideen?


  Frage stellen     Frage beantworten  
?
ANTWORTEN (19)
27.11.2012, 15:51 Uhr
 
loyal

Ganz blöd gefragt, kann der Tierarzt das nicht bei euch machen?

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
?
 
 
 
Ihr Link-Tipp zum Thema  
Sie kennen spannende Blogs, Foren, Artikel oder Seiten zum Thema der Frage? Dann schlagen Sie uns den Link hier vor. Wir prüfen ihn und werden ihn freischalten. Bitte beachten Sie, dass Links, die Werbung oder Spam beinhalten oder die auf Online-Shop verweisen, abgelehnt werden. Link vorschlagen
 
    Blogs, Artikel, Seiten - schlagen Sie hier passende weiterführende Inhalte zu dieser Frage vor.
 
27.11.2012, 15:55 Uhr
 
bh_roth

An Kutya traut er sich nicht ran, der Schisser.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
27.11.2012, 16:28 Uhr
 
loyal

Blöd, Sorry. Dann hab ich auch nur Whiskey in die Milch Methode ...

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
27.11.2012, 16:46 Uhr
 
2G3G

bh_, alter Kämpfer, Du hast doch mehrere Hunde. Wenn du die /den anderen Hund(e) an die Leine nimmst oder in das Auto nimmst, wie reagiert den dann der Kutya.

Beruhigt ihn die Anwesenheit der anderen Hunde ?

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
27.11.2012, 17:42 Uhr
 
bh_roth

@loyal: hast du deiner Lisa schon mal Whiskey gegeben? Und welcher?☺

@2G3G: Ich hab nur noch 2. Klar, wenn die zusammen sind, ist er eigentlich kontrollierbar, was aber nicht heisst, dass ich ihm ein Geschirr oder einen Maulkorb anlegen könnte. Der riecht den Braten. So ist das eben, wenn ein Hund jahrelang getreten und geschlagen wurde. Das letzte Mal bekam er ein leichtes Narkosemittel ins Futter. Als der Tierarzt dann da war, musste ich ihn trotzdem fixieren, mit einer Leine durch einen Zaun gezogen, dass der Arzt ihm eine Spritze verpassen konnte. Das ist Stress pur, für Tier und Mensch. Deshalb die Frage nach einer sanften Methode.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
27.11.2012, 17:48 Uhr
 
loyal

Grumpf ... Du weißt doch was ich meine.

Außer narkotisieren kenne ich! dann keine Möglichkeit mehr.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
27.11.2012, 18:57 Uhr
 
hphersel

Du wirst nicht umhin kommen, ihm die Angst zu nehmen. Und das geht nur mit viel Zeit, geduld und noch mehr Leckerlis.

Als Alternative käme die ttouch-methode von Linda Tellington in Betracht. Die funktioniert auch bei Hunden. Aber ob sie stärker ist als die Panik und die erinnerung an frühere Misshandlungen, weiß ich nicht. Es wäre aber einen Versuch wert...

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
27.11.2012, 22:05 Uhr
 
Dara

Ich liebe Hundebesitzer, die mit ihren Viechern nicht fertig werden. Die sind wenigstens nicht allein.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
27.11.2012, 22:17 Uhr
 
bh_roth

@Dara: ich weiß nicht, was du von Hundeerziehung weißt. Dieser Hund, um den es geht, wurde 4 Jahre lang nur geschlagen und getreten, an viel zu kurzer Kette gehalten, ohne Futter und Fressen. Und jetzt hat er Angst, wenn ich ihm ein Halsband anlege. Er fängt langsam an, in mir keinen neuen Feind zu sehen. Da gibt es Fortschritte. Aber das geht langsam. Ich weiß, was ich tue. ich habe seit 35 Jahren Schäferhunde. Aber das alles hilft mir jetzt nicht, weil er jetzt seine Impfungen braucht. Selbstverständlich kann ich es wieder mit einem Narkotikum probieren. Das wollte ich aber nicht.

Also bitte, keine destruktiven Bemerkungen. Die sind nicht hilfreich, und mir reichen eigentlich die 2 Deppen, die hier ihren Senf dazugeben.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
27.11.2012, 22:34 Uhr
 
konfusius

"4 Jahre lang nur geschlagen und getreten, an viel zu kurzer Kette gehalten, ohne Futter und Fressen"... Tja, bh_roth, da hast du aber Pech, Österreischische Regensburger Asylanten werden nach Braunau exmatrikuliert.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
27.11.2012, 22:41 Uhr
 
antwortomat

Wenn der Prophet nicht zum Berg kommt, muss der Berg halt zum Propheten.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
27.11.2012, 22:54 Uhr
 
Dara

Entschuldigung. Mit etwas mehr Information hätte es keine destruktive Bemerkung meinerseits gegeben. Aber die Frage an sich, so wie sie da steht, lädt gerade dazu ein, eine entsprechende Antwort zu geben.

Antwort bewerten » rating (3 Bewertungen) Beitrag melden
28.11.2012, 10:12 Uhr
 
2G3G

bh_, erst mal mein Kompliment, dass Du die Herausforderung mit dem vom Menschen so enttäuschten Hund annimmst.

Deine Schilderungen klingen wirklich nach Stress für Hund, Arzt und Halter.

Frage doch mal im Tierpark (Nürnberg oder München ) nach wie die mit ähnlichen Situationen umgehen. Klar Tiere wie Löwen oder Tiger werden mit dem Blasrohr betäubt aber vielleicht gibt es einen geeigneten Rat von den Pflegern oder Veterinären (z.B. bei den Wölfen, denen wird auch kein Geschirr angelegt).

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
28.11.2012, 13:28 Uhr
 
hphersel

Beim Stichwort "Tierpark" hat etwas bei mir "klick" gemacht! Wie wäre es mit einem Leckerli, welches mit einem Narkotikum versetzt ist? der Hund frisst es, wird ein paar Minuten später müde, legt sich hin - fertig. Er weiß nicht, woher diese Müdigkeit kommt, er verbindet es nicht mit dem Fressen, welches er von Dir erhalten hat, er freut sich im Gegenteil über das Leckerli, welches Du ihm gegeben hast.

Auch diese Methode setzt zwar einen Hausbesuch des Tierarztes voraus, aber sie ist stressfrei für alle beteiligten...

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
28.11.2012, 14:13 Uhr
 
bh_roth

@hphersel: So habe ich es das letzte Mal gemacht. Der Hund war total ausgeknockt. Und als der Tierarzt das Grundstück betrat, kam der Hund hoch und war nicht mehr zu beruhigen. Das war so viel Stress, dass ich eine Wiederholung vermeiden wollte.

Vielleicht nehme ich mal was von der Tierhomöopathie☺

Nein, Spaß beiseite. Ich werde vielleicht doch noch mal ein Schlafmittel verabreichen, etwas stärkeres. Und das Jahr darauf ist wieder ein Jahr später, mit noch mehr gewachsenem Vertrauen. Mal sehen.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
28.11.2012, 20:48 Uhr
 
Musca

nach den letzten Infos würde ich Valium empfehlen, nach Rücksprache mit dem Tierarzt. Das half meinem letzten Hund (Schäfermix, 50 Kilo) jedenfalls sehr gut bei seinem Schusssyndrom. Er war schussfest, nach einem bösen Erlebnis an Sylvester jedoch völlig ausser der Spur, bis zum Einkoten bei dem kleinsten Knall in weiter Ferne.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
30.12.2012, 16:44 Uhr
 
ilona_arielle

Hallo bh_roth, kann in dem anderen Thread nicht mehr antworten, ich danke dir ganz ganz herzlich! Nun zum eigentlichen Thema, wie ging es das letzte Mal mit deinem Hund? Ein großes Lob dass du dich um den Hund annimmst und zu Dana muss ich sagen, das ging alles aus den Antworten vorher hervor... ich finde es super Klasse, hab selber auch "Notfelle" und es ist nich immer leicht. Mein privater Tipp an dich: lass das mit dem TA, lass dir dort zeigen wie man eine Spritze setzt und dann hole dir die Spritze ab und wenn er brav im Körbchen liegt streichle in an einer Stelle ganz fest, so dass es fast weh tut, dann merken sie den Einstich nicht und sie merken auch nicht wenn du drückst.... dann kannst du ganz entspannt mit ihm schmusen und ganz nebenbei, uuuuppps hundi, die Impfung ist schon vorbei... :-) Kann man hier auch Privat schreiben und sich unterhalten??? Gruß, Ilona

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
30.12.2012, 16:51 Uhr
 
hphersel

Stimmt, Ilona, das ist auch eine gute Idee! Allerdings setzt sie voraus, dass der Hund sich überhaupt anfassen lässt...

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
30.12.2012, 17:00 Uhr
 
ilona_arielle

ich gehe davon aus dass das in einem Jahr möglich sein sollte.... :-) und dann könnte das problemlos so ablaufen... ist es bei euch auch so dass ihr maximal dreimal antworten könnt?

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
?
Disclaimer: Leider können wir die eingestellten Fragen und Antworten nicht auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit prüfen. Alle Angaben sind daher ohne Gewähr, insbesondere bei gesundheitlichen, juristischen oder finanziellen Themen. Eine persönliche Untersuchung bzw. Beratung eines zugelassenen Arztes, Anwalts oder anderer ausgebildeter Fachleute können wir nicht ersetzen.