Helena Roth

Ich bin viel zu dünn und würde gerne gesund zunehmen, aber wie?

Ich wiege 52 kg bei einer Größe von 1,70 m und ich würde gerne dicker werden. Wie kann ich gesund zunehmen, also das es auch von Dauer ist.


  Frage stellen     Frage beantworten  
?
ANTWORTEN (10)
21.04.2010, 09:21 Uhr
 
Aduasen

Genau wie beim Abnehmen gilt natürlich auch beim Zunehmen:

Man nimmt dann an Gewicht zu, wenn man dem Körper dauerhaft mehr Kalorien zuführt als man verbraucht.

Das muss man natürlich nicht zwingend mit ungesunden (sehr fetthaltigen) Lebensmitteln tun, sondern im Zweifel einfach etwas mehr Essen.

Punkt. Aus. Fertig.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
?
 
 
 
Ihr Link-Tipp zum Thema  
Sie kennen spannende Blogs, Foren, Artikel oder Seiten zum Thema der Frage? Dann schlagen Sie uns den Link hier vor. Wir prüfen ihn und werden ihn freischalten. Bitte beachten Sie, dass Links, die Werbung oder Spam beinhalten oder die auf Online-Shop verweisen, abgelehnt werden. Link vorschlagen
 
    Blogs, Artikel, Seiten - schlagen Sie hier passende weiterführende Inhalte zu dieser Frage vor.
 
21.04.2010, 09:27 Uhr
 
olfaktor

Nunja, regelmäßig kalorienreieches Essen sollte bei einem gesunden Menschen ausreichen, um dauerhaft zuzunehmen. Von Bewegungsarmut ist dagegen dringend abzuraten- der ganze Organismus leidet dann darunter. Wenn Sie allerdings schon probiert haben, mit "normalen" Mitteln zuzunehmen und Ihnen dies nicht geglückt ist, sollten Sie einen Arzt konsultieren- möglicherweise liegt dann eine Überfunktion der Schilddrüse oder eine andere pathologische Störung vor.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
21.04.2010, 09:57 Uhr
 
sininen

Gegen sehr fetthaltige Lebensmittel ist meiner Meinung nach nichts einzuwenden, solange es sich um "gute" Fette handelt, hochwertige Öle zum Beispiel, fetthaltige Fischsorten (besonders Lachs) oder Gemüse und Früchte wie die Avocado oder Nüsse. Von Frittierfetten und leeren Kalorien würde ich auch abraten!

Ein gutes Muskeltraining sollte ausserdem ihr Gewicht erhöhen (Muskeln sind schwerer als Fett) und zu gutem Aussehen beitragen.

Es ist wirklich zu empfehlen, dennoch einmal einen Arzt zu konsultieren. Eine Bekannte von mir hatte ein ähnliches Problem, was erstaunlicherweise auf den Befall mit einem Parasiten (Wurm) zurückzuführen war, den sie in jungen Jahren bekommen hatte.

Antwort bewerten » rating (2 Bewertungen) Beitrag melden
21.04.2010, 11:13 Uhr
 
simbadische

Wenn Sie sich mit ausgewogener Mischkost ernähren, ist das Gewicht kein Problem. Der Körper reguliert sich da ganz gut selbst. Wenn es Sie sehr stört, lassen Sie mal Ihre Schilddrüsenfunktion überprüfen. - - - Ich habe früher bei 1,72 m 55 kg gewogen - bis zum ersten Kind (mit 28). Innerhalb der ersten drei Monate habe ich 10kg zugenommen (ohne gesundheitliche Probleme) und nie wieder verloren.

Antwort bewerten » rating (2 Bewertungen) Beitrag melden
26.04.2010, 08:30 Uhr
 
Jannis Sch...

Ganz wichtig ist, dass du es langsam machst. Gesund zunehmen heißt, circa zwei Kilo pro Monat an Gewicht zuzunehmen. Achte darauf, dass du ungefähr 500 Kalorien pro Tag mehr zu dir nimmst. Gerade die kontrollierte Energiezufuhr ist da besonders wichtig. Wende dich doch an einen Ernährungsberater, der wird dir garantiert dauerhaft helfen können.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
15.05.2010, 16:39 Uhr
 
Motzerator

Ich denke dein Körper reguliert das ganz gut von alleine, ich würde da nichts machen, weil Du später vielleicht froh bist über die Reserven, sprich über die Menge an Gewicht, die Du später im Leben zunehmen kannst ohne Übergewicht zu bekommen.

Ich selber habe als junger Erwachsener 48 Kilo bei 182 gewogen. Ich habe nie was für oder gegen mein Gewicht getan. Als Mittvierziger habe ich nun bei gleicher Größe 87 Kilo und tue immer noch nichts dafür oder dagegen.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
18.05.2010, 18:07 Uhr
 
laketahoe

Wie alt / jung sind sie denn?

Ich denke, mehr als drei Kilo müssen es nicht sein. Wahrscheinlich ist der Stoffwechsel auf schlank bleiben programmiert ... und das schadet ja auch nicht, so lange man nicht zwanghaft Kalorien zählt und mit dem Essen knausert.....

Mit den hier schon empfohlenen 500 Kalorien pro Tag über dem individuellen Bedarf (Grund- und Arbeitsumsatz errechnen, bei sehr viel Bewegung auch die Kalorienzufuhr analog erhöhen) müsste das Problem theoretisch in max. zwei Monaten erledigt sein...

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
09.06.2010, 09:53 Uhr
 
wagner-lae...

Lass mal sein, wenn Du Dich gesundheitlich fit fühlst und nicht Gefahr läufst, irgendwelchem Schlankheitswahn zu erliegen

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
18.01.2013, 18:50 Uhr
 
hanson112

Hi Helena,

ich empfehle dir nicht einfach nur reinzuschaufeln, sondern dir erst zu überlegen in welcher Zeit du wie viel zulegen willst und dass dann konsequent durchziehen. Wenn du zu schnell zunimmst wird es größtenteils Fett sein, sodass deine Figur am ende vielleicht nicht mehr so schön ist.

Wenn du auch nach dem zunehmen noch eine tolle Figur haben willst empfehle ich ein intensives Krafttraining. Während dem Fettaufbau gleichzeitig Muskeln aufzubauen wird dir helfen eine super Figur zu bekommen. Kann dir dazu auch folgenden Artikel von Fitness-Spartacus empfehlen: http://www.fitness-spartacus.de/wie-kann-ich-schnell-zunehmen

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
18.01.2013, 18:58 Uhr
 
Amos

@hanson112: die Seite macht wirklich einen seriösen Eindruck ohne erkennbare Werbung. OK. Aber schau mal auf das Datum der Frage: das Problem dürfte sich nach knapp 3 Jahren sicherlich erledigt haben.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
?
Disclaimer: Leider können wir die eingestellten Fragen und Antworten nicht auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit prüfen. Alle Angaben sind daher ohne Gewähr, insbesondere bei gesundheitlichen, juristischen oder finanziellen Themen. Eine persönliche Untersuchung bzw. Beratung eines zugelassenen Arztes, Anwalts oder anderer ausgebildeter Fachleute können wir nicht ersetzen.
Noch Fragen? - auf einen Blick
NEUE FRAGEN