Startseite
Frage Nummer 4546 Jan Ziegler

Ich habe eine mündliche Abmahnung bekommen. Welche Konsequenzen können mir dadurch entstehen?

Trotz mehrfacher Aufforderungen, pünktlich zur Arbeit zu erscheinen, kam ich aus famliären Gründen leider erneut zu spät zur Arbeit. Mein Chef sprach mir dann eine Abmahnung aus. Was passiert jetzt?
Antworten (11)
d2i7r8k
Wenn die Abmahnung nicht schriftlich in Deiner Personalakte abgelegt wurde, hast Du viel Glück und einen sozialen Chef. Ansonsten würde ich das als letzte Warnung vor der Kündigung betrachten. Wenn Du weiterhin zu spät kommst, hast Du bald sehr viel Zeit für Deine Familie(nprobleme).
starmax
Da sieht mir ganz nach schriftlicher Abmahnung plus mündlicher Information aus (mehr sat die Personalakte). Nimm dazu schriftlich Stellung und biete u.a. an (oder verweise auf) Nacharbeit der Fehlzeit. Der Rauswurf droht nämlich im Wiederholungsfall und Du brauchst vor dem Arbeitsgericht Belege.
Yash
So einen Fall hatten wir hier auch und ich war zu der Zeit im BR.

Also wichtig ist 1. Frag nach ob diese Abmahnung tatsächlich nur mündlich war oder ob sie schrifftlich war.

Solltest du wissen wenn du dazu Stellung beziehst.

Such doch auch bitte das klärende Gespräch mit deinem Cheff und versuche ihm deine Lage zu erklären und versuch ein wenig Rücksicht zu erfragen.


Ansonsten ist meine Meinung wenn es familiäre Probleme gibt und du weißt das du deswegen zu spät kommst dann wäre es einfacher einen Urlaubstag zu nehmen oder sich krankzumelden natürlich nur mit ärztlichem Attest.
Hannelore Albrecht
Wirklich tragisch und gefährlich ist eine schriftliche Ermahnung. Wenn eine zweite folgt kann dies eine sofortige Kündigung deines Arbeitsverhältnisses haben. Wie es mit der mündlichen ist, weiß ich nicht genau. Waren "Zeugen" dabei, das spielt wahrscheinlich eine Rolle. Erkundige dich besser professionell, bevor es eine böse Überraschung gibt - und sei PÜNKTLICH!!!
Günther Berger
Zunächst passiert noch nichst, denn die Abmahnung soll Dich auf Dein Fehlverhalten hinweisen, das Du ändern musst. Dein Chef hat Deine Unpünktlichkeit gerügt und Dir aufgezeigt, dass er dieses Verhalten nicht toleriert. Änderst Du Dich in diesem Punkt nicht, also kommst Du weiterhin zu spät zur Arbeit, kann er Dir kündigen. Sieh die Abmahnung daher als eine allerletzte Warnung.
Diana Ludwig
Hm, Dir kann bei erneutem Verstoß tatsächlich die Kündigung drohen. Unpünktlichkeit ist in jedem Fall ein Kündigungsgrund und Dein Chef war durch die mehrfache Aufforderung im Vorfeld schon ziemlich kulant. Jetzt hat er aber klar gezeigt, dass er das Zuspätkommen nicht akzeptiern kann. Du solltest unbedingt zusehen, dass Du Dein Verhalten änderst.
Clemens1964
was ist das für ein kindergarten? komme einfach pünktlich, ich denke, dass ist einem erwachsenen durchaus zuzumuten.
Luzius
Kuendigen! Such Dir einen Job mit Gleitzeit!
In einem Betrieb mit einer Arbeitsauffassung wie im 19. Jahrhundert moechte ich nicht arbeiten...
mantrid
Eine Abmahnung enthält üblicherweise die Androhung einer Kündigung (selbstverständlich ohne Abfindung!). Das war gewissermaßen die Gelbe Karte. Beim nächsten Foul (zu spät zur Arbeit kommen), riskierst Du also die Rote Karte, also Deinen Arbeitsplatz.Eine mündliche Abmahnung ohne Zeugen mag im Fall einer Kündigungsschutzklage nicht zu beweisen sein, aber die Warnung Deines Chefs ist nicht mißzuverstehen.
Wenn die familiären Gründe relevant und ein Dauerproblem sind und variable Arbeitzeiten in dem Betrieb möglich sind, würde ich mit dem Chef sprechen.
TschiTschi
Eine juristisch wasserfeste Abmahnung muss schriftlich erfolgen und von Dir gegengezeichnet werden.
Mündlich kann nur eine "Ermahnung" ausgesprochen werden. Eine solche Ermahnung ist die Vorstufe zu einer Abmahnung, diese wiederum die Vorstufe zu einer Kündigung. Wobei die Kündigung normalerweise erst nach einer weiteren Abmahnung ausgesprochen wird - und dann auch nur für dasselbe Vergehen.
Unabhängig davon würde ich den Vorgang sehr ernst nehmen!
Yasser
Er hat dich jetzt auf dem Kieker