Startseite
Frage Nummer 3319 winny25352

Ich habe offene Forderungen und möchte ein Inkassounternehmen beauftragen. Wer hat damit Erfahrung?

Antworten (7)
noergel
Inkasso-Unternehmen sind nicht billig und können auch nicht mehr tun als Sie selbst! Wenn Geld für Sie keine Rolle spielt, dann hin. Es gibt auch Unternehmen, die Forderungen aufkaufen: Sie haben einen Forderung von 1000 €, das Inkasso gibt Ihnen sofort 400 € und für Sie ist der Fall erledigt. Besser: Mahnbescheidformular kaufen, ausfüllen und durch das Gericht zustellen lassen. Daraufhin zahlen die meisten. Wenn nicht, Sache dem Anwalt übergeben und einklagen (sofern überhaupt noch was zu holen ist) oder zumindest Titel bekommen.
d2i7r8k
Anwalt und einklagen dauert ewig und zum Schluß bezahlst Du alles, weil nichts zu holen ist. Forderung an Inkassobüro abtreten bringt 2 Vorteile:
1. Geld sofort (wenn auch weniger)
2. dem Schuldner wird von freundlichen, aber bestimmt auftretenden Herren aus Osteuropa die Wohnung "aufgeräumt" incl. Nasenkorrektur. Das ist dann noch eine persönliche Genugtuung.
Jimbo11
Persönliche Erfahrung habe ich nicht.

Aber im Prinzip ist das ganz einfach: Du verkaufst die Forderung für normalerweise 30 bis 50 % des Forderungsbetrags an das Inkassounternehmen, und die versuchen dann, die Forderung (die jetzt die des Inkassounternehmens ist), auf eigene Rechnung einzutreiben.

Vorteil: Du bekommst auf jeden Fall Geld, auch wenn der Schuldner gänzlich zahlungsunfähig ist.
Nachteil: Was du bekommst, ist nur ein Teil der Forderung.
svenniii43
Wer ein Inkassounternehmen beauftragen möchte, sollte sich im Vorfeld über die Bedingungen informieren. Einige Unternehmen verlangen bereits im Voraus hohe Gebühren, andere arbeiten auf Erfolgsbasis. Auch die Honorare unterscheiden sich teilweise sehr.
nyc-ludii
Wenn du ein Inkassounternehmen beauftragen möchtest, erkundige dich vorher über das Unternehmen, lies vor allem die AGBs sehr genau durch. Ich würde bei der Handelskammer nachfragen, ob die wissen, welche Unternehmen empfehlenswert sind oder ob sie zumindest einen Tipp geben können.
c.zettler
Sie können Ihre Forderung zusätzlich auch auf einem Online-Marktplatz ähnlich wie ebay zum Verkauf anbieten. Hier bekommt man oft mehr für seine Forderung (erfahrungsgemäß zw. 60 - 70%). Einzige Bedingung: Der Schuldner muss ein Unternehmen sein, das noch aktiv am Markt ist. Im Bewusstsein dass diese Information auch Werbung ist – immerhin offen und ehrlich – hier eine Lösung für Gläubiger, die bisher nicht an Ihr Geld kommen:

Auf www.Smart-Collect.de können einzelne, „schwierige“ Forderungen – ob mit oder ohne Titel/Gerichtsurteil - verkauft werden; an jemanden, der damit anschließend beim Schuldner einkauft. Nur bei erfolgreichem Forderungsverkauf wird ein Erfolgshonorar fällig, nachdem das Geld beim Treuhänder eingegangen ist. Das Konzept wurde von einem Wirtschaftsprüfer und 2 Rechtsanwälten für unsere Mandanten entwickelt und hat sich schon wiederholt in der Praxis bewährt.

Christoph Zettler
Meyerhuber
Ja Herr Zettler, dafür mussten Sie eine über 2 Jahre alte Frage rauskramen? Ich arbeite nur mit Moskau Inkasso International, alles sehr eloquente Herren, gut gekleidet und ergebnisorientiert.