Tiefflieger

Ist Mineralwasser gleich Mineralwasser? Oder gibt es da erkennbare Unterschiede? Wenn ja, worauf sollte man achten?


  Frage stellen     Frage beantworten  
?
ANTWORTEN (7)
07.11.2012, 21:20 Uhr
 
TschiTschi

Viele ausländische und Billig-Mineralwässer beinhalten weniger Mineralien als Leitungswasser. Nach der alten (deutschen) Mineralwasserverordnung durften nur Wässer mit einem gelösten Anteil von 500 mg Mineralien/ Liter als Mineralwasser bezeichnet werden.

Je nach Zusammesetzung sind Mineralwässer daher bessere oder schlechtere Minerallieferanten - und schmecken auch anders!

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
?
 
 
 
Ihr Link-Tipp zum Thema  
Sie kennen spannende Blogs, Foren, Artikel oder Seiten zum Thema der Frage? Dann schlagen Sie uns den Link hier vor. Wir prüfen ihn und werden ihn freischalten. Bitte beachten Sie, dass Links, die Werbung oder Spam beinhalten oder die auf Online-Shop verweisen, abgelehnt werden. Link vorschlagen
 
    Blogs, Artikel, Seiten - schlagen Sie hier passende weiterführende Inhalte zu dieser Frage vor.
 
08.11.2012, 09:49 Uhr
 
hasseltheH...

Mineralwasser ist im Allgemeinen die Bezeichnung für Wasser mit Kohlensäure. Es gibt aber Tafelwasser, eine Mischung aus Leitungswasser und zugesetzten Mineralien und Mineralwasser, welches aus einer unterirdischen Quelle stammt und keine Zusätze enthält. Optisch erkennt man Unterschiede bei: stillem, medium oder normalen Mineralwasser - also wie viel Kohlensäure enthalten ist. Eine andere Unterscheidung sind die Inhaltsstoffe, z. B. der Salzgehalt.

Antwort bewerten » rating (2 Bewertungen) Beitrag melden
08.11.2012, 15:30 Uhr
 
Amos

Unterschiede bestehen bei den Elektrolyten sowie dem Gehalt an Kohlensäure.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
08.11.2012, 15:38 Uhr
 
miele

Deutlich erkennbar sind vor allem die Unterschiede auf den Preisschildern.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
09.11.2012, 22:22 Uhr
 
lorenzenkü...

Hallo!

Es gibt unterschiedliches Mineralwasser. Manche Sorten beinhalten mehr Natrium, einige Weniger. Ich finde es gibt auch Unterschiede im Geschmack. Der Eisenanteil ist auch von Mineralwasser zu Mineralwasser unterschiedlich. Also ist Mineralwasser nicht gleich Minerallwasser! In manchen Fällen kommt das Wasser nicht aus unterirdischen Quellen, das ist dann von Menschenhand angereichert und nennt sich Tafelwasser! 

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
10.11.2012, 00:41 Uhr
 
TschiTschi

hasseltheHoffmann was Du schreibst ist Blödsinn!

Mineralwasser ist nicht die Bezeichnung für Wasser, das mit Kohlensäure versetzt wurde - das verwechselst Du mit "Sprudel" - und es ist erst recht kein Tafelwasser. "Mineralwasser" ist ein geschützter Begriff - siehe hier!

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
16.11.2012, 15:04 Uhr
 
Tonnymagic

Natürlich gibt es auch bei Mineralwasser deutliche Qualitätsunterschiede. Das liegt daran, dass die verschiedenen Wasser aus verschiedenen Quellen stammen. Wichtig ist es, auf die mineralische Zusammensetzung des Wassers zu achten. Diese findet man auf jedem Etikett. Das Wasser sollte auf jeden Fall wenig Nitrate enthalten, da diese sich nachteilig auf die Gesundheit auswirken können. Wenn man ganz sicher sein möchte, sollte man sich auf www. oekotest.de darüber informieren, welche Mineralwasserhersteller besonders gut im Test abgeschnitten haben.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
?
Disclaimer: Leider können wir die eingestellten Fragen und Antworten nicht auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit prüfen. Alle Angaben sind daher ohne Gewähr, insbesondere bei gesundheitlichen, juristischen oder finanziellen Themen. Eine persönliche Untersuchung bzw. Beratung eines zugelassenen Arztes, Anwalts oder anderer ausgebildeter Fachleute können wir nicht ersetzen.
Noch Fragen? - auf einen Blick