neilo

Kaffeemaschine

Bei uns in der Firma gibt es die Anweisung, die Kaffeemaschine nur mit kaltem Wasser zu befüllen. Warum soll das gut sein? Setzt sich bei kaltem Wasser der Kalk nicht so schnell ab? Bei warmen Wasser bräuchte ich doch viel weniger Energie zum Erhitzen.


  Frage stellen     Frage beantworten  
?
ANTWORTEN (20)
18.02.2013, 17:51 Uhr
 
Albinez

Wo kommt denn das warme Wasser her? Erwärmst du das vorher unter den Achseln? Die Therme oder der Durchlauferhitzer benötigen doch auch Energie. Und meistens muss man vorher kaltes Wasser laufen lassen, bevor warmes aus dem Hahn kommt. Aber das ist bestimmt nicht der Grund für die Vorschrift, da es für die Firma auch nur Peanuts sein müssten. Vielleicht ist der Verfasser dieser Vorschrift ein Kontrollfreak...? Fragen über Fragen...

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
?
 
 
 
Ihr Link-Tipp zum Thema  
Sie kennen spannende Blogs, Foren, Artikel oder Seiten zum Thema der Frage? Dann schlagen Sie uns den Link hier vor. Wir prüfen ihn und werden ihn freischalten. Bitte beachten Sie, dass Links, die Werbung oder Spam beinhalten oder die auf Online-Shop verweisen, abgelehnt werden. Link vorschlagen
 
    Blogs, Artikel, Seiten - schlagen Sie hier passende weiterführende Inhalte zu dieser Frage vor.
 
18.02.2013, 18:00 Uhr
 
starmax

Wenn warmes Wasser zu lange gestanden hat (z.b. über das Wochenende), können sich durch Legionellen im Kaffee die Mitarbeiter mit der Legionärskrankheit infizieren

Antwort bewerten » rating (2 Bewertungen) Beitrag melden
18.02.2013, 18:06 Uhr
 
miele

That´s it, warmes Wasser sollte man nicht zu sich nehmen.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
18.02.2013, 18:24 Uhr
 
Albinez

@ starmax: Ok, hört sich erstmal plausibel an. Aber jetzt mal eine weitere Erklärung für Dummies wie mich. Wird in der Kaffeemaschine das Wasser nicht so erhitzt, so dass es verdampft, und durch Kondensation sich oben wieder verflüssigt, bevor es in den Kaffeebehälter tropft? Werden die Keime dadurch nicht abgetötet? (Nur für den Fall, dass ich die Kaffeemaschine nicht direkt angeschaltet habe, um mir einen sofortigen Kaffee zu machen, sondern die Maschine für Montags vorzubereiten)

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
18.02.2013, 18:48 Uhr
 
ing793

@Albinez: das Wasser in der Kaffeemaschine wird in aller aller Regel nicht verdampft, es wird noch nicht einmal gekocht. Die Brühtemperatur liegt knapp oberhalb von 90°C.

Für Bakterien reicht das in der Regel trotzdem aus.

Ich glaube, dass es hier tatsächlich um Energieeffizienz geht. Dei lokale Erhitzung in der Kaffeemaschine ist deutlich effektiver als diejenige in der Warmwasserheizungsanlage unter Berücksichtigung der Verluste bis zum Wasserhahn.

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
18.02.2013, 19:01 Uhr
 
netter_fahrer

Der Grund liegt in der Funktionsweise der (klassischen) Kaffeemaschine.

Eine bestimmte Menge kaltes Wasser wird angesaugt, erhitzt und in den Filter gepumpt. Während das heiße Wasser durch das Kaffeepulver läuft, wird die nächste Portion Wasser erhitzt, gepumpt etc., bis alles durchgelaufen ist.

Würde man nun schon heißes Wasser einfüllen, ginge dieses Erhitzen viel schneller, denn es ist ja schon heiß; das Wasser würde zu schnell in den Filter gepumpt und der schlicht überlaufen > Sauerei.......!

Zum zweiten ist der Wassertank der meisten Modelle nicht auf Heißwasser ausgelegt und könnte undicht werden.

Antwort bewerten » rating (5 Bewertungen) Beitrag melden
18.02.2013, 19:22 Uhr
 
netter_fahrer

Probier's mal aus, Stupida, und viel Spaß beim Aufwischen hinterher ;-)

Ich zeige deinen Stuss morgen mal unserem Hauselektriker, von dem habe ich es nämlich - das wird ein Spaß :-D

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
18.02.2013, 19:55 Uhr
 
Musca

Warum einfach, wenn´s auch kompliziert geht? So scheint mir der Tenor der meisten Antworten zu sein. Oder anders herum: warum nicht die Antwort vom "netten Fahrer" akzeptieren, denn sie ist schlichtweg richtig.

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
18.02.2013, 20:46 Uhr
 
bh_roth

Mir hat mal ein Kundendienstler gesagt, dass bei Verwendung von warmem Wasser die verschiedenen Thermoschalter nicht mehr richtig arbeiten würden. Ob es stimmt, weiss ich nicht. Ich weiß nur, dass man z.B. Waschmaschinen auch mit warmem Wasser betreiben kann, einige haben sogar einen eigenen Warmwasseranschluss, und dort spielt auch nix verrückt.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
18.02.2013, 21:22 Uhr
 
Dara

Die Durchflussmenge ist bei Kaffeemaschinen für kaltes Wasser ausgelegt, da hat netter_fahrer Recht. Rocktan als Experte für Kernfüsick hat nur insofern Recht, dass Wasser bei hohen Temperaturen Kohlenstoff abspaltet. Das wirkt sich negativ auf den Geschmack aus.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
18.02.2013, 23:58 Uhr
 
katimanz

Dennoch lostet Warmes Wasser Energie. Frag soch einfach mal direkt nach, vielleicht gibt es einen geheimen Grund, den wir hier nicht mal erahnen.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
19.02.2013, 00:05 Uhr
 
Dara

Ach, warmes Wasser kostet Energie? Danke für den Hinweis, da wären wir jetzt von alleine wirklich nicht drauf gekommen. Danke, danke, danke!

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
19.02.2013, 00:09 Uhr
 
bh_roth

Ich kann ja auch kochendes Wasser aus dem Wasserkocher direkt oben in den Filter kippen, dann spare ich mir die ganze Aufheizerei

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
19.02.2013, 00:19 Uhr
 
Dara

@ bh_roth

Nee, ne? Dafür braucht man keine Kaffeemaschine.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
19.02.2013, 00:28 Uhr
 
bh_roth

Dara, du bist heute voll die Spaßbremse! Ich hab beim Schreiben so ein bisschen vor mich hingekichert.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
19.02.2013, 00:40 Uhr
 
Dara

@ bh_roth

Nix Spaßbremse, mit dem Spaß ist es hier vorbei, sonst ist Nekodeko wieder beleidigt.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
19.02.2013, 08:11 Uhr
 
neilo

@ an alle: die Frage erkläre ich für beantwortet. Netter-Fahrer hat recht. Habe mittlerweile seine Antwort bei anderen Quellen bestätigen können.

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
19.02.2013, 08:55 Uhr
 
StechusKaktus

@nello: Vorsicht: Du verletzt eine der wichtigsten community-Regeln. Die Beantwortung der Frage liegt nicht im Ermessen des Fragestellers. Sie gilt erst als beantwortet, wenn jeder seine (lustige) Bemerkung abgesondert hat.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
19.02.2013, 09:11 Uhr
 
Sockenpuppe

Röschtösch!

Und in ein, zwei Jahren wird sie irgendein Neuling wieder hervorkramen, um seine Werbung für eine feuerfeste Kaffeemaschine, die auch mit heißem wasser befüllt werden kann, abzusondern!

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
24.02.2013, 20:39 Uhr
 
cargo03

Also Leute: Recherche zu machen an der richtige Stelle:

Krankheit und Wasser landeshauptstadt. zum beispiel.. würdet Ihr lernen das für Legionel bildung müsste das Wasser in der leitungen mindestest 1 jahr stehen ohne bewegung. Alles andere Gehirn fehl interpretation.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
?
Disclaimer: Leider können wir die eingestellten Fragen und Antworten nicht auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit prüfen. Alle Angaben sind daher ohne Gewähr, insbesondere bei gesundheitlichen, juristischen oder finanziellen Themen. Eine persönliche Untersuchung bzw. Beratung eines zugelassenen Arztes, Anwalts oder anderer ausgebildeter Fachleute können wir nicht ersetzen.
Noch Fragen? - auf einen Blick