Startseite
Frage Nummer 7556 sunnybritt

Kann es sein, dass ich von der Heizung trockene Haut bekomme, oder bilde ich mir das ein?

Antworten (7)
Musca
kann durchaus sein, besonders die Konvektionsheizung trocknet die Luft sehr aus, aber auch Radiator-oder Plattenheizkörper, bei hoher Vorlauftemperatur. Abhilfe gibt es durch Zimmerpflanzen oder Wasserschalen auf der Heizung.Aber auf die Raumfeuchte achten, mittels Hygrometer (kostet 10€) , sie sollte zwischen min. 35% und max. 65 % betragen
Highspeed
Bei kalten Wetter ist die Luftfeuchtigkeit in der Regel niedriger als bei warmem Wetter. Wenn nun kalte, trockene Luft in die Wohnung kommt, wird sie durch die Heizung noch trockener. Wo soll das Wasser auch her kommen. Genau, aus Schüsseln, Pflanzen usw. Man sollte es aber nicht übertreiben. Wenn die Hezung abgestellt wird, kühlt die Luft wieder ab, und das Wasser will sozusagen wieder zurück. Kondensiert also an der nächsten kalten Fläche.
KHDecker
Die bislang abgegebenen Erklärungen sind alle ein wenig richtig. Aber eben nur ein wenig, denn weder verschwindet Wasser beim Erwärmen von Luft, noch wird es wieder gebildet beim Abkühlen.
Worüber wir hier reden ist die Wasseraufnahmefähigkeit von Luft, angegeben in relativer Luftfeuchtigkeit in Prozent (%). Diese ist sehr temperaturabhängig, d.h., bei hoher Temperatur kann die Luft wesentlich mehr Wasser in Form von Wasserdampf aufnehmen als bei niedriger Temperatur.
Wenn nun in kalten Jahreszeiten Außenluft erwärmt wird, enthält sie nach der Erwärmung genau so viel Wasser als vor ihrer Erwärmung. Da aber die Aufnahmekapazität viel höher ist, hat sie eine geringere relative Luftfeuchtigkeit, und zwar unabhängig vom Heizungssystem. Wenn nun ein feuchter Körper, z.B. die menschliche Haut mit dieser Luft mit geringer relativer Luftfeuchtigkeit in Kontakt kommt, nimmt, die Luft Wasser auf, die Haut trocknet also aus.
Erica Ludwig
Wäre im Prinzip möglich, da deine Heizung schließlich am Wohnklima mitwirkt, - aber eben somit auch nur Bestandteil der Ursache sein könnte. Auch möglich wäre das Einwirken von Wohngiftenauf deinen ORganismus, beispielweise von chemisch behandelten Regalen ausgeht.
Musca
nächster Versuch: bei hohen Vorlauftemperaturen, wie z.B. bei der Konvektionsheizung, wird die Luft entsprechend auch auf ca. 70 Grad erhitzt, und ist daher auch aufnahmefähiger für weitere Feuchte. Anschliesend wird sie duch den Raum geblasen, mittels Konvektion, reichert sich mit ordentlich Staub an, verteilt diesen gleichmässig und sorgt damit für ein prima Klima
mejuTTa
Besonders im Winter neigt die Haut dazu sehr trocken zu werden, in manchen Fällen wird sie sogar richtig schuppig. Das liegt an der trockenen Heizungsluft. Um Abhilfe zu schaffen würde ich Feuchtigkeitsverdunster an den Heizkörpern befestigen, damit läßt es sich ein wenig ausgleichen - und genügend cremen!
Carola Winter
Das bildest Du dir nicht ein. heizungsluft setzt der Haut ganz schön zu. Versuche es mit Verdunstern, dass die Luftfeuchtigkeit im Raum erhöht wird. Ansonsten eine fettreiche Creme, viel trinken und Obst und Gemüse essen. Das wirkt. Wenn es ganz extrem ist, dann geh zu einer Kosmetikerin. Die wird dir geeignete Produkte empfehlen können.