Frederik S...

Kann ich an einem ADAC Mustervertrag Änderungswünsche äußern oder ist die Normierung der Veträge festgeschrieben?


  Frage stellen     Frage beantworten  
?
ANTWORTEN (6)
29.12.2011, 14:20 Uhr
 
Alex64

Du kannst natürlich Wünsche äussern so viele du willst - allerdings werden diese wohl nur dann in einen ständig juristisch überprüften Mustervertrag Eingang finden, wenn sie entsprechend begründet oder durch höchstrichterliche Rechtsprechung notwendig werden.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
?
 
 
 
Ihr Link-Tipp zum Thema  
Sie kennen spannende Blogs, Foren, Artikel oder Seiten zum Thema der Frage? Dann schlagen Sie uns den Link hier vor. Wir prüfen ihn und werden ihn freischalten. Bitte beachten Sie, dass Links, die Werbung oder Spam beinhalten oder die auf Online-Shop verweisen, abgelehnt werden. Link vorschlagen
 
    Blogs, Artikel, Seiten - schlagen Sie hier passende weiterführende Inhalte zu dieser Frage vor.
 
29.12.2011, 17:56 Uhr
 
ing793

ein "Muster" ist so etwas wie eine Vorlage. Da ist alles nach bestem Wissen geprüft und keine der beiden Parteien wird bevor- oder -nachteiligt.

Aber in D herrscht Vertragsfreiheit (zumindest beim Autokauf). Wenn der Vertragspartner einverstanden ist, kann man Punkte herausnehmen, ergänzen, die Reihenfolge ändern und kleine Flugzeuge aus dem Papier falten. Es gibt da keine Vorschriften.

Antwort bewerten » rating (2 Bewertungen) Beitrag melden
31.12.2011, 16:43 Uhr
 
Fynn Red

Der vom ADAC herausgegebene Mustervertrag für Kraftfahrzeug Käufer und Verkäufer ist, wie schon der Name sagt, nur ein Muster an das man sich anlehnen kann. Bei einem Kraftfahrzeug Verkauf von privat an privat kann man selbstverständlich alle erforderlichen Änderungen vornehmen.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
02.01.2012, 10:05 Uhr
 
BigArnie

Die Änderung eines Vertrages kann nur dann von einem Kunden vorgenommen bzw. geäußert werden, wenn Teile des Vertrages nicht gerechtfertigt sind, oder bestimmten Regeln widersprechen. Natürlich muss dies vor Abschluss des Vertrages mit dem Verkäufer abgesprochen und dementsprechend schriftlich festgehalten werden, da ein bereits unterschriebener Vertrag nächträglich nicht mehr geändert werden kann.

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
02.01.2012, 10:16 Uhr
 
Alex64

Das ist schlicht falsch, lieber Arnie.

In Deutschland herrscht immer noch Vertragsfreiheit, sofern diese geschlossenen Verträge nicht gegen zwingende Vorschriften des geltenden Rechts, gesetzliche Verbote oder die guten Sitten verstoßen.

Und auch die nachträgliche Änderung eines Vertrages ist jederzeit möglich, sofern beide Seiten zustimmen.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
11.01.2012, 09:30 Uhr
 
Je4hallo

Selbstverständlich ist ein von ADAC herausgegebener Mustervertrag ein Muster, das beliebig verändert werden kann. Kein Vertrag ist normiert, es sei denn, man ist gewerblicher Verkäufer und unterliegt anderen Vorschriften als ein Privater. Man kann noch viel, viel mehr Muster für Kraftfahrzeug Kaufverträge finden, die sich leichter auf die eigenen Bedürfnisse modifizieren lassen, als das Muster vom ADAC.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
?
Disclaimer: Leider können wir die eingestellten Fragen und Antworten nicht auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit prüfen. Alle Angaben sind daher ohne Gewähr, insbesondere bei gesundheitlichen, juristischen oder finanziellen Themen. Eine persönliche Untersuchung bzw. Beratung eines zugelassenen Arztes, Anwalts oder anderer ausgebildeter Fachleute können wir nicht ersetzen.
Noch Fragen? - auf einen Blick