Startseite
Frage Nummer 4410 Josef Pfeiffer

Kann man Häuser in Schweden als Ferienhäuser käuflich erwerben?? Sind die teuer?

Meine Frau ist ein großer Schwedenliebhaber und ich spiele schon seit längerem mit dem Gedanke, ihr ein Haus in Schweden zu kaufen, in dem wir dann regelmäßig Urlaub machen können.
Antworten (7)
Ambull
Hej,
ja, man kann. Mittlerweile sogar ganz einfach.
Schon ab 30.000 Euro bekommt man ein kleines Haus mit viel Land in schöner Lage.
Allerdings besteht meist ein gewisser Reparaturstau.

Am Besten mal bei hemnet.se gucken, die haben mit die größte Auswahl. Nie nach Bild kaufen, lieber einige Objekte "sammeln" und dann ein paar Tage Besichtigungsurlaub machen.

Wir besitzen zwei Häuser in Schweden (Smaland und Värmland), der Erwerb war problemlos. Wichtig ist ein seriöser Schwedischer Makler mit Abwicklungserfahrung.
Über die differenten Erwerbsschritte kann man sich sehr gut im Net informieren.

Häuser werden meist mit kompletter Möblierung verkauft. Und Schwedische Makler machen anfangs oft den Eindruck, sie wollten gar kein Haus verkaufen. Aber das ist die unaufgeregte Zurückhaltung, die diese Menschen im Ganzen so sympatisch macht.

Viel Glück!
Amely Berger
Was noch besser ist istwenn man sich eninfach Land kauft. Das ist nämlich besonders billig und dann kann man sich ja das perfekte Feriewnhaus drauf bauen. Aber drauf achten dass Wasser undStrom erschlossen sind. Also am besten altes Farmhaus oder so. Mein Mann und ich wir LIEBEN Schweden auch über alles. Wenn mal mehr geld da ist, machen wir das auch.
Ambull
Ja, selbst bauen ist auch eine Möglichkeit.
Aber nicht jeder Grund darf bebaut werden.
Und ein Haus zu bauen ohne vor Ort zu sein, ist auch heikel.
Schwedische Handwerker haben nämlich oft eine erstaunlich südeuropäische Arbeitsauffassung...
Eine Möglichkeit wäre noch, an ein Fritidshus Genehmigungsfrei bis zu 10 qm anzubauen.
Frank Hahn
Selbstverständlich kann man in Schweden Häuser kaufen und diese dann als Ferienhäuser nutzen. Der preis richtet sich wie bei uns nach der Größe, dem Material und auch der Region. Auf dem Land sind die billiger als in der Stadt und Holzhäuser sind preiswerter als welche aus Stein.
Elch
Die Häuser sind nicht teuer, wenn man mit Deutschland vergleicht. Aber die Formalitäten sind anders als in Deutschland. Der Kaufvertrag besteht normalerweise aus einem Vertrag und einem Kaufbrief (also aus zwei Teilen).
Nach dem Kauf muss der Erwerb beim Grundbuchamt registriert werden. Das Grundbuchamt trägt den neuen Eigentümer im Grundbuch ein.
Eine Rückgängigmachung des Kaufes oder ein nachträglicher Abzug vom Kaufpreis aufgrund von Mängeln ist sehr schwer und nur bei Mängeln möglich, die bei einer dem Alter und Zustand des Hauses angemessenen Untersuchung nicht festgestellt werden konnten.
Unter einer solchen Untersuchung wird normalerweise eine von einem Fachmann durchgeführte Untersuchung verstanden. Man kann sich also nachher nicht darauf berufen dass man kein Sachverständiger sei.
Flocke51
Hejsan Josef,
es kommt darauf an, in welchen Teil Schwedens Ihr Euch verliebt habt. Im Südschweden - wo es die meisten Deutschen hinzieht - sind Häuser - auch Ferienhäuser, die man hier problemlos erwerben kann, wenn mann BARES auf den Tisch legt, sind die Häuser genrell teuer. Hier in Nordschweden, wo ich wohne sind sie billiger. Hier im Norden, dass heisst: Västerbottens Län oder Norrbottens Län bekommt man ein 150 qm schon für 25-30.000,-- Euro. Ich stehe gern für weitere Informationen zur Verfügung. LG, Flocke51
jebco
Ja Sie können.Wenden Sie sich an den örtlichen Makler, der besorgt Papierkram und Alles was nötig iwst.Eigentlich ist es sehr unkompliziert.
'Die Preise richten sich je nach Lage und sind in Süd-und Mikttelschweden teurer wie im Norden des Landes.
Viel Glück dabei.Ich weiss es schon seit 48 Jahren in diesem schönen Lande