elfigy

Kann man hier jedes Foto posten?

Ich komme nochmal zurück zu unserem Thema vom Sonntag. Ich möchte davor warnen, Bilder, die man sich aus dem internet kopiert hat, hier zu veröffentlichen. Wenn das einer der Abmahnanwälte findet, kann es sein, daß man dafür abgemahnt wird und viel Geld zahlen muss. Besser ist es, ein selbst fotografiertes Foto zu verwenden. Dabei ist zu beachten, daß man über einen Bilderhoster postet, bei dem man selbst anonym ist.


  Frage stellen     Frage beantworten  
?
ANTWORTEN (23)
26.02.2013, 11:06 Uhr
 
Amos

Stimmt das wirklich? Die Photos im Internet sind doch frei zugänglich. Und wenn ich YouTube-Beiträge zeige, kann das doch jeder sowieso sehen. Wo liegt da das juristische Problem? Bisher war ich der Meinung, daß jeder, der seine Photos einem Millionenpublikum präsentiert, auch damit rechnen muß, "zitiert" zu werden:

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
?
 
 
 
Ihr Link-Tipp zum Thema  
Sie kennen spannende Blogs, Foren, Artikel oder Seiten zum Thema der Frage? Dann schlagen Sie uns den Link hier vor. Wir prüfen ihn und werden ihn freischalten. Bitte beachten Sie, dass Links, die Werbung oder Spam beinhalten oder die auf Online-Shop verweisen, abgelehnt werden. Link vorschlagen
 
    Blogs, Artikel, Seiten - schlagen Sie hier passende weiterführende Inhalte zu dieser Frage vor.
 
26.02.2013, 11:15 Uhr
 
elfigy

Das dachte ich auch mal Amos. Ich hab hier einen Link dazu, auf dem das umfassend dargestellt wird. Das Thema ist zu umfassend für eine Antwort hier. Aber nicht einmal einen fotografierten Apfel von einer Rezeptseite darf man posten. Für sowas gabs schon 1000 Euro Abmahngebühr. Gerichtlich bestätigt !

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
26.02.2013, 11:17 Uhr
 
Amos

Dann wäre ich ja eigentlich schon Hunderttausende los!

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
26.02.2013, 11:23 Uhr
 
Amos

Das ist m. E. aber die Einschränkung: "Können nur die Fotografen selbst abmahnen?

Grundsätzlich kann nur der Fotograf seine Rechte geltend machen. Aber er kann die Nutzungsrechte an seinen Fotografien an andere Personen übertragen. Zu diesen Rechten kann auch das Recht gehören gegen unerlaubte Bildernutzung vorzugehen."

(Zitat Ende)

Da aber niemand wegen einer photographierten Katze Urheberrecht beantragen wird, dürfte das ins Leere laufen.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
26.02.2013, 11:23 Uhr
 
elfigy

Ich auch. Fast jeder. Irgend jemand hat mal behauptet, jede Facebookseite birgt Abmahngebühren von durchschnittlich ca. 10.000 Euro. Und er hat es bewiesen. Es ist wirklich Vorsicht geboten, weil diese Abmahnvereine und -Rechtsanwälte nehmen rasant zu. Das ist ein Eldorado für die, die haben inzwischen Bildersuchmaschinen. Wenn du zu diesem Thema mal googelst, dann kannst du sehen, was da alles geboten ist. Ich moderiere noch ein kleines Forum, wir haben das inzwischen aus diesem Grund für die Öffentlichkeit geschlossen, weil die User sich einfach nicht beherrschen konnten.

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
26.02.2013, 11:25 Uhr
 
elfigy

Die Fotografen suchen auch meist nicht selbst. Das machen die Abmahnvereine. Dann treten sie an den Fotografen heran und bieten ihre Dienste an. Die können oft dann dem schnellen Geld nicht widerstehen.

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
26.02.2013, 11:38 Uhr
 
bh_roth

Selbst Fotos, die für jeden sichtbar irgendwo im Internet stehen und kopierbar sind, können Urheberrechte haben. Man sieht es dem Foto nicht an, ob der, der das Foto gemacht hat, seine Rechte abgetreten, darauf verzichtet oder beibehalten hat. Das gilt nicht nur für Fotos, eigentlich alles, was man im I-Net findet, kann Rechte beinhalten.

Allerdings hat mir der Admin /Betreiber eines anderen Forums, bei dem ich Bilder eingestellt habe, gesagt, dass bei einem Verstoß gegen Rechte an den Betreiber der Seite herangetreten wird, der dann das Bild entfernen muss, und weiter nichts passiert. Was ich aber ehrlich gesagt nicht ganz glauben kann.

Bei Abmahnungen muss der Rechteinhaber nicht in jedem Falle davon wissen, dass abgemahnt wird. Den Abmahn-Verbrechern reicht das Wissen, das Rechte vorliegen, sie müssen nicht explizit beauftragt sein.

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
26.02.2013, 12:01 Uhr
 
Sockenpuppe

HIER kann man überhaupt keine Fotos posten!

Sondern nur verlinken!


Und selbst wenn? Wer wollte uns dafür drankriegen?

Wenn überhaupt, dann haftet der Seiteninhaber, also stern.de!


Also: Überhaupt kein Problem!

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
26.02.2013, 12:11 Uhr
 
Der_Denis

Hier kann man Bilder ja gar nicht direkt einbinden. Und Deeplinks zu anderen Seiten sind erlaubt.

Links zu anderen Seiten darf man imho beliebig setzen, so lange da nichts dabei ist, was gegen das Gesetz oder die Forenregeln verstößt. Wäre sonst ja wirklich Zensur.

Für solche Abmahnungen, wo Leute eine kleine Zwiebel auf ihrer Homepage einbinden, ist ja vor allem Marions Kochbuch bekannt. Die Fotos sind deshalb immer ganz weit vorne in der Google Bildersuche, damit man schön viele Leute abmahnen und abzocken kann. Daran verdienen die bestimmt weit mehr, als an den veröffentlichten Rezepten.

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
26.02.2013, 12:13 Uhr
 
Meyerhuber

elfigy, Du kannst hier gar keine Fotos 'posten', Du kannst bestenfalls einen link zu einem Foto angeben.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
26.02.2013, 12:27 Uhr
 
elfigy

Ja ich habe mich falsch ausgedrückt.. Ihr habt recht, ich meinte damit "verlinken". Daß der Stern haftet stimmt auch. Ich wäre trotzdem vorsichtig. Das hier habe ich gerade gefunden.

"Haften Portal-Betreiber für ihre Nutzer?

Ebenso uneinheitlich ist die Rechtsprechung in Bezug auf die Haftung von Foren- und Blogbetreibern. Stellt ein Forumnutzer ein geschütztes Foto in das Forum ein, wendet sich der Rechteinhaber in der Regel an dessen Betreiber. Denn der Nutzer selbst bleibt meist anonym und ist – auch dem Forumsanbieter – nur mit seinem „Nickname“ bekannt (der wiederum frei gewählt werden kann).

Manche Gerichte haben bei solchen Sachverhalten eine Haftung des Anbieters für Handlungen der Nutzer abgelehnt. Andere sehen die Betreiber als voll verantwortlich an und lassen gegen sie gerichtete Abmahnungen und Klagen zu.

Zu solch unterschiedlichen Entscheidungen kommt es, weil die Gesetzeslage sehr unklar ist. Hieran wird sich in absehbarer Zeit aber auch nichts ändern."

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
26.02.2013, 12:37 Uhr
 
Meyerhuber

Man kann zumindest bei sog. anonymen Forennutzern eine IP Adresse feststellen. Davon ausgehend, daß die wenigsten über VPN in Foren tätig sind, kann man den 'user' recht einfach identifizieren.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
26.02.2013, 12:40 Uhr
 
elfigy

Links zu einer Webseite setzen ist wahrscheinlich sogar von deren Betreibern erwünscht, sonst würden sie ihre Seite nicht im net öffentlich zugänglich machen. Ich meine aber, es macht einen Unterschied, wenn man Teile davon (Text oder Foto) herauskopiert und einzeln über einen Bilderhoster veröffentlicht. Soweit ich die Mitteilungen diverser Ratgeberseiten dazu verstanden habe, nützt da auch keine Quellenangabe.

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
26.02.2013, 12:41 Uhr
 
Meyerhuber

Nachtrag: nach mienem Rechtsempfinden bist Du nicht für einen veröffentlichten link haftbar, selbst wenn dort 'raubkopierte' Daten einsehbar sind. Du hast ja nicht das Urheberrecht durch den link verletzt.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
26.02.2013, 12:43 Uhr
 
Meyerhuber

Und jetzt hast Du genau Urheberrechtsverletzungen angesprochen. Du weisst also die Antwort auf Deine Frage.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
26.02.2013, 12:44 Uhr
 
bh_roth

@Meyerhuber: Stimmt nicht ganz. Du kannst den User nicht ermitteln, auch wenn keine VPN genutzt wird. Du kannst maximal den Haushalt feststellen, der zu der IP gehört. Dann endet die Möglichkeit, wenn dort mehrere Nutzer surfen. Es kann nach neuester Rechtsprechung der Inhaber des Anschlusses nicht mehr haftbar gemacht werden, wenn unter der Anschrift z.B. Familienangehörige surfen.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
26.02.2013, 12:46 Uhr
 
Meyerhuber

@bh_roth, stimmt ja, neueste Rechtssprechung zu dem Fall als der Papa Pornos runtergeladen hat und seinen 13 jährigen Sohn vorschob, ist schon klar.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
26.02.2013, 12:47 Uhr
 
Sockenpuppe

Die IP ist im Zweifelsfall ein Internetcafe oder ein Tor-Exite-Node!

Und was dann?


Ich sage: Alles Blödsinn! Jeder kann jederzeit alles verlinken!

Wer nicht will, dass ich auf sein Foto/Video/Text verlinke, darf es halt nicht ins Netz stellen!

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
26.02.2013, 13:08 Uhr
 
ing793

ich darf alles(!) verlinken.

ich darf es nur nicht auf MEINER Seite DIREKT einbinden.

Für eine Wegbeschreibung z.B. darf ich zu einem Map-Programm verlinken, da ist dann eventuell auch schon alles vorher eingetragen.

Ich darf dieses Bild nur nicht direkt auf meiner Seite einbinden (z.B. als jpeg).

Ich dürfte in meinem ebay-Angebot einen Link auf das Produktfoto einstellen (keine Ahnung ob das wirklich geht), der Interessent guckt sich dann den Staubsauger auf Vorwerk.de an. In meiner Anzeige dürfte ich das Prospektbild nicht verwenden.

Ganz gefährlich wird es auf Facebook, da dort meines Wissens bei "Gefällt mir"-Postings (oder irgendwas ähnlich benutztem) teilweise automatisch eine Miniaturansicht nicht verlinkt sondern direkt auf meinem Profil gezeigt wird

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
26.02.2013, 14:45 Uhr
 
hphersel

@ Ing: Du hast Recht: Anfang des Jahres stand dazu sogar mal etwas hier beim Stern:

Klick 1

Und sozusagen als Fortsetzung

Klick 2

Antwort bewerten » rating (2 Bewertungen) Beitrag melden
26.02.2013, 15:28 Uhr
 
Der_Denis

@ing: aus rechtlicher Sicht spräche da sicher nichts dagegen, in ein ebay Angebot einen Link zu setzen. Es ist nur so, dass ebay es verbietet, Links zu externen Seiten in die Produktbeschreibung zu setzen.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
26.02.2013, 16:42 Uhr
 
MarinaMond...

@ hphersel. Bei deinem Klick 2 gibt mir der Absatz über die Zitate zu denken. Da muß man ja wirklich vorsichtig sein. Das wußte ich noch gar nicht. Bei den Fotos wurde schon öfter in der Presse gewarnt. Danke für den Link.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
27.02.2013, 11:01 Uhr
 
hphersel

gern geschehen!

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
?
Disclaimer: Leider können wir die eingestellten Fragen und Antworten nicht auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit prüfen. Alle Angaben sind daher ohne Gewähr, insbesondere bei gesundheitlichen, juristischen oder finanziellen Themen. Eine persönliche Untersuchung bzw. Beratung eines zugelassenen Arztes, Anwalts oder anderer ausgebildeter Fachleute können wir nicht ersetzen.