Gast 56780

Kann mann einen mobilen Gasofen unbedenklich in Innenräumen nutzen wenn mann ein Niederdruckregler mit Überdrucksicherheitseinrichtung und thermischer Absperreinrichtung anschliesst???


  Frage stellen     Frage beantworten  
?
ANTWORTEN (4)
13.02.2013, 09:45 Uhr
 
bh_roth

Ja, Frau auch. Ein mobiler Gasofen für Innenräume hat die erforderlichen Sicherheitseinrichtungen. Als wichtigste erscheint mir die Sauerstoffmangelsicherung, denn mit den heutigen Kunststofffenstern werden die Wohnungen schon fast zu dicht abgeschlossen. Die Warnhinweise sind unbedingt zu beachten: Nur in gut belüfteten Räumen verwenden, und nur oberhalb des Erdniveaus.

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
?
 
 
 
Ihr Link-Tipp zum Thema  
Sie kennen spannende Blogs, Foren, Artikel oder Seiten zum Thema der Frage? Dann schlagen Sie uns den Link hier vor. Wir prüfen ihn und werden ihn freischalten. Bitte beachten Sie, dass Links, die Werbung oder Spam beinhalten oder die auf Online-Shop verweisen, abgelehnt werden. Link vorschlagen
 
    Blogs, Artikel, Seiten - schlagen Sie hier passende weiterführende Inhalte zu dieser Frage vor.
 
13.02.2013, 09:50 Uhr
 
neilo

... wobei die heutigen Gasöfen bei Sauerstoffmangel automatisch abschalten. Selbst gerade ausprobiert. Dummer Nebeneffekt bei Gasöfen: Es wird viel Wasserdampf gebildet. Unser mit Gas beheizter Wintergarten war total beschlagen und feucht. Mit einem Petroleumofen soll das nicht passieren.

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
13.02.2013, 10:12 Uhr
 
bh_roth

@neilo: Korrekte Aussage, wobei Luftfeuchtigkeit in Verbindung mit Heizungsluft sogar positiv ist.

In frankreich ist die Zusatzheizung mit Petroleum auch heute noch gebräuchlich. Jeder Baumarkt führt diese Geräte in Preisklassen von 100 bis 500 Euro. In Deutschland ist das Heizen damit eine teure Sache, denn ein Liter kosten schon mal 4 Euro oder mehr. In Frankreich ist keine Steuer auf Petroleum. Dort kann man überall Petroleum bekommen, sogar an Tankstellen, 20 Liter für 14 - 20 Euro. Die Öfen habe ich, aber ich komme nicht mehr an dieses günstige Petroleum. Deshalb ist es keine wirkliche Alternative zu Gas. Wer aber grenznah zu Frankreich wohnt, sollte sich das überlegen.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
13.02.2013, 15:20 Uhr
 
eteunnner

Nein, da wirst du krank von, schau' hier:

http://www.stern.de/noch-fragen/ist-eine-wohnung-mit-ofen-gesundheits-gefaerdet-ich-werde-jedes-mal-krank-und-weiss-nich-ob-es-schaedlich-fuer-mich-is-ich-bin-erst-15-1000544271.html

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
?
Disclaimer: Leider können wir die eingestellten Fragen und Antworten nicht auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit prüfen. Alle Angaben sind daher ohne Gewähr, insbesondere bei gesundheitlichen, juristischen oder finanziellen Themen. Eine persönliche Untersuchung bzw. Beratung eines zugelassenen Arztes, Anwalts oder anderer ausgebildeter Fachleute können wir nicht ersetzen.