HOME
Frage Nummer 3000040771 Gast

Kindersicherung fürs Handy

Hallo, kennt jemand eine App für Android Handys, die es ermöglicht, dass mein Sohn seine dämlichen Spiele nur 1 Stunde am Tag spielen kann und er trotzdem, nach Ablauf der Stunde, anrufen bzw. angerufen werden kann.
Antworten (12)
bh_roth
Nein. Weitgehende Einschränkungen kenne ich nur bei Tablets speziell für Kinder (von Samsung).
ing793
wenn Du nicht willst, dass er seine "dämlichen Spiele" spielt, warum besorgst Du ihm nicht einfach ein ganz normales Handy, mit dem man nichts anders tun kann als telefonieren?
bh_roth
Vieles hat heutzutage (und früher auch) mit Gruppendynamik zu tun. Mit einem normalen Mobiltelefon kann sich ein Kind nicht mehr sehen lassen. Er wäre das Ziel von jeder Menge Hänselei.
loyal
Ich halt es zwar auch für merkwürdig, aber bitte.
Die App "Kids Place" sollte deine Wünsche erfüllen können...
bh_roth
Alder, du solltest das mit mir vorher absprechen, wenn du mir widersprichst!
loyal
Geht leider nicht, da du mir auf den anderen bekannten Kanälen nie antwortest. Siehe meine Frage von heute vormittag auf der "blauen" Seite ... Ätschbätsch und zungerausstreck ...
Spock
Du bist auf dem Holzweg. Wenn er stundenlang dämliche Spiele macht, bist Du schuld, denn Du hast versäumt, ihn beizeiten für etwas vernünftiges zu interessieren. Wenn Du ihn auszusperren versuchst, dann spielt er bei Freunden noch dämlichere Spiele und Du verlierst völlig die Kontrolle. Falls Du über den Bierglasrand rausschauen kannst, zeig ihm die Ecken der Welt und des Lebens, die noch viel interessanter sind als Videospiele und zeig ihm die Abscheulichkeit der Realität dessen, was er spielt. (Also z.B. falls er Kriegsspiele macht, Originalaufnahmen aus Stalingrad oder den Lazaretten des 1. Weltkrieges und aus den KZs, je schlimmer desto besser). Dann vergehts ihm von selbst Gefallen an solchem Mist zu finden. Nicht die fehlende technische Sperre, Du hast versagt.
Grius1969
Kids place
Ionidaa
Handys gehören nicht in Kinderhandy. Aber die Zeiten haben sich wohl geändert.
Photonality
Ich habe meinem Sohn Kids Place installiert. Es gibt zusätzlich noch einen Proxy von K9, der das Internet filtert. Ansonsten ist es ratsam, dem Kind viel Schützenhilgfe zu geben, erklären, was er machen sollte, was nicht und wie das Internet funktioniert und was es da u.U. zu sehen gibt. Vielleicht auch mal zusammen mit ihm am PC surfen. Uhrzeiten einstellen, zu denen er das Internet nutzen darf.
wokk
Na wolmamasehn wenn ein Werbeheini hier aufschlägt!
ameliiiie
Das Kind muss richtig erzogen werden. Alles andere ist nicht von Dauer.