Startseite
Frage Nummer 57617 Malte Weiß

Können Atemprobleme auch aus psychischen Gründen entstehen?

Antworten (7)
hphersel
Ja. Sehr häufig sogar.
elfigy
Ganz abgesehen davon, daß Malte voriges Jahr noch Hundeschnupfen hatte.
Aus diesen Gründen gibt es ja auch die geflügelten Worte:.. "Da bleibt einem die Luft weg". "Atemberaubender Anblick" (bei Frauen) oder Ausblick (bei Landschaft. usw.
MarinaMondschein
Aber ja doch, das ist sogar die Hauptursache.
Finnyfinn20
Hallöchen,
wie soll das denn gehen? Meinst du deine Lunge hat manchmal einen schlechten Tag und wenn sie richtig traurig ist, bekommst du Atemprobleme? Anatomie ist doch etwas ganz Anderes, als die Psyche! Wer hat dir denn diese Schnappsidee in den Kopf gesetzt?
Monicma
Lieber Vorredner, wenn hier irgendwer Schhnappsideen vertritt, dann wohl du! Es gibt diverse Studien zu diesem Thema. Wenn der Mensch psychisch überlastet ist, vorm Burn-out, depressiv oder anderweitig seelisch eingeschränkt, dann kann es innerhalb kürzester Zeit zu akuten körperlichen Beschwerden kommen!
Das wird dir jeder Arzt bestätigen. Nichtsdestotrotz, ob nun körperlich oder seelisch, zum Arzt gehen würde ich in jedem Fall!
JanLohmer2
Ich kann dazu meine eigene Erfahrung wiedergeben. Ich hatte bisher zweimal akute Atemprobleme und das hing immer mit riesigem Stress zusammen. Gut, dabei sind meine Beine auch wackelig geworden und ich hatte allerlei andere körperliche Symptome, die eins zu eins eine Panikattacke darstellten. Diese Erscheinung ist nicht untypisch, denn während so einer Attacke hyperventiliert man und bildet sich allerlei anderes ein. Also, es kann psychische Gründe für Atemprobleme geben.
elfigy
JanLohmer, deine Beine haben gewackelt , weil du zu schnell abgenommen hast und dann hat dich deine welke Haut in Schwingungen versetzt.