Non-Blonde

Können messerwerfer ihre messer eigentlich auf jede beliebige entfernung zirkeln, oder sind sie auf einen bestimmten wurfabstand angewiesen?


  Frage stellen     Frage beantworten  
?
ANTWORTEN (5)
12.02.2013, 15:26 Uhr
 
Dara

Die Entfernung muss so bemessen sein, dass das Messer mit der Spitze auftrifft. Fehlt ein Stück, so trifft es mit dem Griff auf, oder parallel zur Zielwand.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
?
 
 
 
Ihr Link-Tipp zum Thema  
Sie kennen spannende Blogs, Foren, Artikel oder Seiten zum Thema der Frage? Dann schlagen Sie uns den Link hier vor. Wir prüfen ihn und werden ihn freischalten. Bitte beachten Sie, dass Links, die Werbung oder Spam beinhalten oder die auf Online-Shop verweisen, abgelehnt werden. Link vorschlagen
 
    Blogs, Artikel, Seiten - schlagen Sie hier passende weiterführende Inhalte zu dieser Frage vor.
 
12.02.2013, 16:27 Uhr
 
bh_roth

Mit zunehmender Entfernung wird der Wurf immer unpräziser. Die Flugbahn des kreiselnden Messers ist stark gekrümmt, und kann bei Entfernungen ab 15 m nicht mehr sicher berechnet werden.

Auf beliebige Entfernung eh nicht, denn beliebig ist ja auch unendlich.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
12.02.2013, 17:09 Uhr
 
ing793

Drall, Entfernung und die Gewichtsverteilung im Messer müssen aufeinander abgestimmt sein.

Ein Messerwerfer übt EINE(!) Kombination daraus, bis er sie im Schlaf beherrscht.

Bei einem anderen Messer und/oder einer anderen Entfernung würde ich mich nicht mehr vor die Scheibe stellen.

Ein guter Messerwerfer wird sicherlich auch bei einer gwissen Abweichung noch akzeptable Ergebnisse erzielen. Ich denke auch, dass er bei größeren Abweichungen nur ein paar Würfe braucht, bis das Messer steckt. Aber die Präzision wird schon darunter leiden.

PS: genau genommen würde ich mich auch bei der Originalkonstellation nicht vor die Scheibe stellen, aber das ist ein anderes Ding...

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
12.02.2013, 20:25 Uhr
 
bh_roth

Ein Messerwurf ist eine Funktion aus einer ganzen oder halben Drehung, oder einem vielfachen davon, und der Entfernung, welche es dabei zurücklegt. Wurfprofis mit vielen Jahren Wurferfahrung können Messer mit bis zu 7 Umdrehungen in ein Ziel bringen. Diese 7 Umdrehungen entsprechen etwa 15 - 18 Meter, abhängig von der Größe und Masse des Messers. Die Amis haben dafür eine Annäherungsformel: (toe distance - reach distance) / (turns + 0.25) = distance per turn

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
13.02.2013, 21:51 Uhr
 
Dara

bh_roth hat es besser formuliert als ich.

Die kürzeste mögliche Entfernung für einen Messerwurf ist die, wenn das mit dem Schaft nach hinten gehaltene Messer eine halbe Drehung vollzieht und mit der Spitze ins Ziel trifft. Alles andere ist ein Viefaches davon, und wenn Drall und Bogen berücksichtigt werden müssen, muss das der Messerwerfer berücksichtigen. Aber da er das kann, funktioniert das.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
?
Disclaimer: Leider können wir die eingestellten Fragen und Antworten nicht auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit prüfen. Alle Angaben sind daher ohne Gewähr, insbesondere bei gesundheitlichen, juristischen oder finanziellen Themen. Eine persönliche Untersuchung bzw. Beratung eines zugelassenen Arztes, Anwalts oder anderer ausgebildeter Fachleute können wir nicht ersetzen.
Noch Fragen? - auf einen Blick