Startseite
Frage Nummer 49639 Gast

kraftsteckdose

Was ist eine Kraftsteckdose? Ich habe eine im Wohnzimmer unseres Ferienhäuschens und frage mich wozu die da ist?
Antworten (13)
rayer
Wenn du nicht weißt, was das ist, woher kommt die Erkenntnis, eine zu haben?
hphersel
eine kraftsteckdoese liefert eine höhere Spannung und einen höheren Strom als eine "normale" Steckdose. Der Vorbesitzer hatte da wohl irgend etwas angeschlossen, was einen deutlich höheren Stromverbrauch atte als ein normaler Fernseher. Ich kenne Solche Steckdosen nur aus dem Gewerbebereich, beispielsweise für groß und star kdimensionierte Schweißgeräte, im privaten Bereich sind sie meines Wissens ziemlich ungewöhnlich...
bh_roth
Nein, im privaten Bereich sind sie nicht ungewöhnlich. Meine Kreissäge und mein Holzspalter brauchen so etwas, auch mein Schweißgerät, und nicht zuletzt mein Herd und Kochfeld. Das sind doch Maschinen, die man schon mal haben kann. Und eine 16-Ampere-Steckdose, um die es sich wohl handeln wird, liefert in den einzelnen Phasen auch nicht mehr Strom, als eine "Lichtstromsteckdose", nämlich max. 16 Ampere, oder vielleicht nur 10 Ampere, je nachdem, wie sie abgesichert sind, und wie der Hausanschluss dimensioniert ist. Bei einer Kraftsteckdose sind 3 mal 220 Volt vorhanden, mit der Absicherung 3 mal 10 oder 16 Ampere.
Die 380 bzw 400 Volt "Kraftstrom" kommen nur zusammen, wenn man alle 3 Phasen gleichzeitig benutzt, Diese 3 mal 220 Volt sind phasenverschoben, sodass es in der Summe eben 400 Volt ergibt.
Für genauere Erklärung, wie aus 3x 220 Volt 400 Volt entstehen, reicht der Platz hier nicht aus.
rayer
@bh_roth
Schöne Erklärung. Hatte ich mir erspart bevor man mir wieder die Installations Grundlagen der E-Technik schickt. Hoffe du kommst ohne die Schlaumeier aus, die Beschreibung war echt super.
starmax
Sei froh und genieße sie bzw. den Anblick, den der Einbau einer solchen würde dich mehrere Hundert Euro gekostet haben.
hphersel
So weit In Ordnung, Bh_Roth, aber Schweissgeräte (von mir erwähnt), Holzspalter und ähnliches sind in einem üblichen Haushalt eher selten zu finden. Starkstromherde schon eher, aber ich habe noch in keiner Küche eine passende Steckdose gesehen, in aller Regel war da nur eine Blende, hinter der die Kabel (hoffentlich korrekt) ohne Stecker direkt angeschlossen werden mussten.
Aber all diese Geräte - selbst wenn sie vorhanden sind - sind in einem normalen Wohnzimmer (!) ziemlich fehl am Platz...
ing793
eine 380V-Steckdose ist geometrisch ein Trümmer, sie hat nicht zwei, sondern fünf Löcher und ich habe sie meinen Lebtag noch in keinem Haushalt gesehen.
Gelegentlich in der Garage, bei technisch hoch spielerischen Haushaltsvorständen, aber definitiv in keinem Wohnzimmer. Was zum Teufel braucht im Wohnzimmer mehr als 3KW? Das Einzige, was mir da einfällt, ist ein großformatiges Heizgebläse, vielleicht aus einer Zeit vor der Heizung?
Behalte sie, demnächst kannst Du damit Dein E-Auto innerhalb von 2h wieder aufladen.
Rocktan
Na da hat ja wohl jemand seine Garage zum "Ferienhäuschen" umgebaut und kassiert jetzt von Blödmännern ein Geld, die sowas mieten.
bh_roth
Ok, ok! War mir kllar, dass es darauf einige Kommentare geben würde. Natürlich ist es nicht "normal" dass man in einem Wohnzimmer eine Kraftsteckdose hat. Und es stimmt, dass ein Herd, wenn er ordnungsgemäß angeschlossen ist, über eine Herd-Anschlussdose angeschlossen ist.
Aber in einem Ferienhaus? Da kann es schon mal Installationen geben, die nicht der Normalität entsprechen. Wer legt eigentlich fest, was "normal" ist? Derjenige, der in diesem Zimmer diese Dose installiert hat, hat sich seinerzeit sicher etwas dabei gedacht,
Und eigentlich habe ich darauf (der endlosen Diskussionen wegen) nur geantwortet, weil eine Aussage war, dass Starkstrom im privaten Bereich eher nicht üblich ist. Und das stimmt, zumindest, was Häuser betrifft, definitiv nicht.
rayer
@hphersel@ing793
Nichts verstanden, nichts gelesen aber auf die Menschheit losgelassen. Bh_roth hat lang und breit den Unsinn versucht zu eliminieren, dann kommt ing hinterher und packt noch einen drauf. Wer redet hier von einem Haushalt? Es geht um ein Ferienhäuschen, da kann durchaus mal eine Drehstrom Steckdose, so heißt das Teil tatsächlich, im Wohnzimmer sein. Wer weiß, was der Vorbesitzer sich dabei gedacht hat. Kürzester Weg zum Fenster raus und Holz spalten? Ein 7,5kW Grill um das Spanferkel zu grillen? Vielleicht war es im Winter nur mit Strom zu beheizen, da braucht man mal 5kW für das Kaminfeuer ohne Holz im Wohnzimmer.
starmax
Bewertung von mir. - "Dem Ingenieur ist halt nix zu schwör".;-)
PorterC
Ich wohne in einem Altbau BJ '52. In drei Zimmern habe ich Drehdosen.Anscheinend gab es damals eine reihe Geräte die darauf angewiesen waren.( soviel zum Bereich Wohnung) Vor zwei Wochen hatte mein Onkel Geburtstag. Er hat eine richtig groß ausgebaute ..nein ..Laube kann man das nicht mehr nennen.Es ist ein Garten - Haus.Mir fiel auf, daß er mehrere Drehdosen verbaut hatte. Jetzt, 2 Wochen später gibt bh_roth eine gute Antwort darauf. Volle Punkte dafür.
hphersel
@rayer: behalte DeineBeleidigungen bitte für Dich und lies selber genau, was ich geschrieben habe. Aber wie auch in anderen Threads auffällt, ist genau dieses anscheinend nicht Deine starke Seite.