Startseite
Frage Nummer 56784 Gast

Krankentagegeld


ich habe bei der DKV zum 01.06.2012 eine Krankentagegeld Versicherung abgeschlossen - am 09.07. hatte ich einen Unfall und dadurch bin ich immer noch krank geschrieben ( Unfall mit Synkope) Jetzt habe ich von der DKV zum 31.05.2013 die Kündigung bekommen, obwohl meine Krankheit noch nicht ausgeheilt ist und ich immer noch sdtationär und ambulant behandelt werde.
Kann die Versicherung mich trotzdem kündigen ???
Antworten (3)
bh_roth
Ein Versicherung kann beidseitig gekündigt werden, sobald ein Schaden gemeldet wird. Und du wirst denen langsam zu teuer.
ing793
Eine Krankenversicherung kann durch das Versicherungsunternehmen nur gekündigt werden, wenn die vorvertragliche Anzeigepflicht missachtet wurde oder bei arglistiger Täuschung.
Hier im unteren Teil findest Du den entsprechenden Passus, da wird auch auf die einschlägigen Gesetze verwiesen.
Das gilt auch für Krankentagegeld, sofern Du "Anspruch auf Beitragszuschuss durch den Arbeitgeber" hast. Als Arbeitnehmer bist Du also sicher.
Bei einem Selbständigen kann das anders sein, da gibt es teilweise die Möglichkeit, innerhalb der ersten "X" Jahre zum Jahresende zu kündigen. Dann gibt es in dem Vertrag einen entsprechenden Passus.
Sollte das der Fall sein, erfolgte die Kündigung zu recht. Dann wäre zu prüfen, ob Dich Dein Versicherungsmakler falsch beraten hat, denn es gibt Tarife ohne dieses Kündigungsrecht und das ist so essentiell, dass man darauf nicht verzichten sollte.
bh_roth
Sorry, da hab ich mich vertan. Ing, danke für die Richtigstellung.