HOME
Frage Nummer 33124 JacobyMagKnobi

Läuft die Einbürgerung in Deutschland eigentlich immer gleich ab, egal woher man kommt?

Antworten (5)
LuigiPIZZA
Die Einbürgerung in Deutschland läuft insofern immer gleich ab, dass es egal ist, aus welchem Land der Antragsteller stammt. Es spielt allerdings einen Unterschied, in welchem Bundesland die Einbürgerung erfolgen soll. Die Bestimmungen sind unterhalb der deutschen Bundesländer leider recht unterschiedlich.
Behrjoe
Du kannst vom Norden, Süden, Westen oder Osten kommen, ist egal!!!! Manchmal aber illegal!!
hphersel
manchmal gibts nen freundlichen Händedruck von irgend einem kleinen Beamten, manchmal vom Bürgermeister, manchmal für ganz viele Leute auf einmal, manchmal nur für eine Familie, manchmal wird die Nationalhymne gesungen (sofern das Gekrächze so genannt werden darf...) - alles in Allem verläuft die Übergabe der Dokumente überall unterschiedlich ab.
FridaB
Die Einbürgerung in Deutschland läuft immer gleich ab, egal aus welchem Land man stammt. Die einzige Ausnahme stellt dar, wenn ein Elternteil oder man selbst, in Deutschland geboren ist. Auch gibt es Unterschiede zwischen den einzelnen deutschen Bundesländern. Es gibt keine einheitliche Regelung, wie die Einbürgerung vor sich geht.
Arterius
Ja in aller Regel sollte eine Einbürgerung im jeweiligen Bundesland immer den gleichen Ablauf haben.Allerdings gibt es Unterschiede in dem Punkt,dass unterschieden wird,warum jemand nach Deutschland kommt.Hat der derjenige schon lange eine Aufenthaltsgenehmigung und hat sich eine Existenz aufgebaut oder geheiratet,spricht deutsch usw.,so ist meist der Vorgang etwas unkomplizierter.Sind es allerdings Flüchtlinge,die noch lange auf die "Bestätigung" warten,dass sie als Flüchtlinge anerkannt werden und dann noch Tests usw(Arbeit) bestehen müssen,so kann der Vorgang bis zu mehreren Jahren dauern oder auch nicht erteilt werden(z.B bei Erwartung das das Flüchtlings-land wieder in stabile Verhältnisse gerät)