bh_roth

LED-Beleuchtung

Hat jemand Erfahrung mit LED-Beleuchtung im Haus? Ich habe jetzt mal eine 35-W-Halogenbirne gegen eine LED ausgetauscht. Die LED (4 W Verbrauch, 35 W Lichtleistung) kostet zwar 18 Euro, hat sich aber bereits nach 8 Monaten bei mir amortisiert. Soll 5,5 Jahre halten (12h/Tag, 365 Tage/Jahr, 25.000h Lebensdauer). Hat jemand schon Erfahrungen (+ / -)? Die möglichen Einsparungen wären dann ja kolossal.


  Frage stellen     Frage beantworten  
?
ANTWORTEN (18)
16.01.2013, 11:34 Uhr
 
Rocktan

Wenn dir der Lichtstrom ausreicht ists doch gut. Leistung ist nicht alles, auch die Lumen müssen stimmen. Bedenke aber, dass der Einspareffekt nicht sehr groß ist, da Licht nicht der Hauptverbraucher ist, sondern im Schnitt nur 5% des Gesamtenergieerbrauchs eines Haushalts ausmacht. Absolut gesehen mag man viel sparen, relativ hält sich das in Grenzen.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
?
 
 
 
Ihr Link-Tipp zum Thema  
Sie kennen spannende Blogs, Foren, Artikel oder Seiten zum Thema der Frage? Dann schlagen Sie uns den Link hier vor. Wir prüfen ihn und werden ihn freischalten. Bitte beachten Sie, dass Links, die Werbung oder Spam beinhalten oder die auf Online-Shop verweisen, abgelehnt werden. Link vorschlagen
 
    Blogs, Artikel, Seiten - schlagen Sie hier passende weiterführende Inhalte zu dieser Frage vor.
 
16.01.2013, 11:54 Uhr
 
miele

Habe auch gerade in diversen Räumen ca. 20 Stk. GU10 Hochvolt Hallos von 35 und 50 Watt durch unterschiedliche LEDs ersetzt. Bei den Angaben zu Lichtfarbe und Lumen kann man sich nicht auf die Produktbeschreibung oder Bewerbung verlassen, es ist schon abenteuerlich, was mancher Hersteller unter Warmweis versteht oder welche dunkelen Funzeln teils angebote werden. Ich hatte welche, die leucheteten ausgeschaltet die ganze Nacht nach (vermutl. Kriechspannung an der Lampe) andere leucheteten an gleicher Lampe nicht nach, hatte dimmbare, die sich nicht Dimmen lassen (lag aber offensichtl. am elektronischen Gira Dimmer).

Hier hilft nur ausprobieren, auch wegen der teils gewaltigen Preisunterschiede. Bin jetzt mit Sebson LED SMDs für ca. 5 Euro (Amazon) recht zurfrieden.

Zur Haltbarkeit kann ich noch nicht sagen, habe aber den Einbau protokolliert, um bei Ausfall einfach nachschauen zu können.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
16.01.2013, 12:11 Uhr
 
starmax

Ich habe, wo immer möglich, komplett umgestellt. Eine LED-Strahler 24h-Dauerbeleuchtung kostet mich ca. 3 Euro - im Jahr! bei 30-50.000 Std. Lebensdauer. Die Birnen im Zehnerpack gab es über ebay oder alibaba.com inkl. Versan für 19 Euro (heut ca. 25,-). Aldi verlangt 7-9 Euro für eine.

Meine Stromvorauszahlung wurde um 7 euro mtl. gesenkt.

Energieleuchtenkosten mehr Strom als angegben, wenn man sie immer nur kurzzeitig an und aussschaltet wie Glühbirnen.Bei LED´s kein Problem

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
16.01.2013, 12:18 Uhr
 
bh_roth

@rocktan: Ja, augenscheinlich ist es gleich hell wie davor.

Mit den Großverbrauchern hast du ja recht.. Aber ich rechne mal folgendes: Diese Halogenbirne brannte am Tag 12 Stunden = 0,42 kw am Tag, im Jahr also 153 Kw. Das entspricht knapp 2% meines Jahresverbrauches (8000kw/h)! Nur diese eine einzelne Birne. Die "neue" würde 17,5 kw / Jahr verbrauchen, bei 0,19 Euro / Kw sind das 30 Euro zu 3,30 Euro (alle Zahlen sind gerundet)

Wie gesagt, ich spreche über eine einzige Lichtquelle. Also scheint hier, neben neueren, sparsamen Großgeräten, doch die Zukunft zu heißen: LED. Billiges Licht ohne Giftstoffe.

Oder ist da ein Denkfehler? Selbstverständlich kann man noch mehr sparen, wenn man die Funzel erst gar nicht anschaltet, aber mir geht es jetzt um das Sparpotenzial, wenn man nichts ändert im Verbraucherverhalten.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
16.01.2013, 12:31 Uhr
 
Rocktan

Erklär mal deine Zahlen: 4 Watt Verbrauch, da können nicht 35 Watt Licht herauskommen. 4 Watt am Tag sind bei mir 0,24 kw nicht nicht 0,42 /Zahlendreher oder doch 7 Watt)?

Also 4 Watt mal 12 Stunden * 365 Tage * 25 cent Strompreis / 1000 macht bei mir 4€38

Und wieso muss das Ding 12 stunden brennen? Bewegungsmelder keine Option? Zeitschaltuhr?

@Starmax: Du musst uns nicht unbedingt sagen, dass du eine dunkle Leuchte bist,.Das wissen wir auch so.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
16.01.2013, 12:43 Uhr
 
bh_roth

Sorry, rocktan. Fehler meinerseits. Auf der Packung steht 4 W, bei 12 Stunden Brenndauer am Tag sind das 48 W oder 0,048 kw. der Rest müsste aber stimmen. Augenscheinlich bringt diese Birne die gleiche Helligkeit wie die 35 W Halogenbirne davor.

BTW: Gar nicht erst anschalten ist keine Option, und jetzt, wo meine bessere Hälfte weiß, wie kostengünstig diese Lampe ist, schon gar nicht. Aber das ist ein anderes Thema.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
16.01.2013, 13:02 Uhr
 
starmax

@rocktan-Arschloch: Müssen "wir" jetzt schon pluralis majestatis verwenden? Hastschon promoviert? Dr. allwissend oder Dr. injuriis causa wären noch frei

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
16.01.2013, 13:06 Uhr
 
elfigy

Ich stimme Rocktan zu. Nicht nur um nachträglich das "wir" zu rechtfertigen.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
16.01.2013, 13:35 Uhr
 
Rocktan

Starmax ich hätte da noch einen Job als Markierungsstab im Wattenmeer, da der nicht leuchtet und auch im braunen Sumpf steckt wäre der Job doch eigentlich ideal.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
16.01.2013, 13:42 Uhr
 
katimanz

Ich habe es gerade erst ausprobiert, daher kann ich noch nicht von Erfahrung sprechen. Aber bisher bin ich zufrieden, es scheint sich durch die Lebensdauer und den Spareffekt zu lohnen. Also bisher ein Plus von mir.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
16.01.2013, 14:05 Uhr
 
Dara

Rocktan, du bist wirklich unglaublich blöde. Die Wattzahl einer Lampe hat nix mit der Lichtausbeute zu tun. Eine Lampe nimmt elektrische Leistung auf, verwandelt das meiste in Wärme und gibt ein wenig Licht ab. Die Angaben der Hersteller moderner Leuchten besagen, dass eine Birne 4 Watt aufnimmt und dabei die gleiche Helligkeit wie eine 35 Watt-Birne abgibt. Das nennt man Wirkungsgrad, und jetzt nimm Eimerchen und Schaufel und tu das, was du am besten kannst, nämlich rumsabbern.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
16.01.2013, 14:13 Uhr
 
elfigy

Bei so vielen Experten hier bin ich froh, noch einen großen Vorrat alter herkömlicher Glühlampen im Keller zu haben. Zum Strom sparen machen wir das Licht aus, wenn wir es nicht brauchen. Wirklich Strom sparen kann man am besten, wenn man Großgeräte mit einem neuen energieeffizientem Gerät ersetzt. Das rechnet sich in kurzer Zeit.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
16.01.2013, 14:18 Uhr
 
Dara

@ elfigy

ich habe meinen Kühlschrank dabei erwischt, dass drinnen immer das Licht brennt. Den habe ich überführt, indem ich blitzschnell die Tür geöffnet habe. Jetzt habe ich die Birne herausgeschraubt, genial, nicht wahr?

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
16.01.2013, 14:20 Uhr
 
elfigy

Ich bewundere dich jetzt richtig Dara.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
16.01.2013, 16:09 Uhr
 
miele

@elfigy: Das mit dem Austausch der Großgeräte kann man so nicht pauschal stehen lassen.

Unser 300 Liter Gefrierschrank (20 Jahre alt, läuft noch prima) benötigt gemessen im Jahr ca. 370 kWh. Ein neuer, Markengerät, A+++, mit einem Jahreverbrauch von ca. 190 kWh, kostet ca. 900,- € und spart bei 25 ct./kWh (und ich zahle deutlich weniger) ca. 43,- € im Jahr an Stromkosten ein. Für diese Einsparung tausche ich ein funktionierendes Gerät nicht aus.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
16.01.2013, 17:03 Uhr
 
bh_roth

@Miele: Dass die Großgeräte den größten Anteil am Stromverbrauch haben, ist unbestritten. Aber man sollte den Verbrauch von Beleuchtung nicht vernachlässigen. Dein Kühlschrank verbraucht nach deinen Angaben 370 kw im Jahr. Dieses eine klitzkleine Birnchen, welches ich jetzt ausgetauscht habe, brauchte im Jahr 153 Kw. Das sind immerhin 41% des Verbrauchs deines Großgeräts, für eine einzige Lampe. Also hier habe ich doch extremes Potenzial durch den Einsatz neuer, ungiftiger Technik. Und, ich betone es noch einmal, ich muss mein Verbrauchsverhalten nicht ändern, und ich muss keine teuren A+++ Geräte kaufen, und intakte Geräte hinauswerfen.

Ich liebe mein Beleuchtungsambiente, welches besondere Bereiche meiner Wohnung hervorhebt, Gemütlichkeit verbreitet und alles heimelig macht.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
16.01.2013, 20:25 Uhr
 
Musca

Die Zukunft wird in LED beleuchtet, keine Frage. Zur Zeit noch überteuert, teilweise zu funselig (mangelnde Leuchtkraft), das wird sich aber geben. Schauen wir mal wie gewisse Konzerne auf LED und A+++ bei Großgeräten mit ihrer Preispolitik reagieren.Aber wenn dir die LED ausreicht, dann sei zufrieden.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
17.01.2013, 02:26 Uhr
 
Meyerhuber

Das 'wir' von Rocktan ist völlig gerechtfertigt, denn wir alle wissen, daß Mäxchen einfach nur doof ist und diese 'Community' zur Selbstdarstellung seines armseligen Lebens benutzt.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
?
Disclaimer: Leider können wir die eingestellten Fragen und Antworten nicht auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit prüfen. Alle Angaben sind daher ohne Gewähr, insbesondere bei gesundheitlichen, juristischen oder finanziellen Themen. Eine persönliche Untersuchung bzw. Beratung eines zugelassenen Arztes, Anwalts oder anderer ausgebildeter Fachleute können wir nicht ersetzen.
Noch Fragen? - auf einen Blick