Gast

Lohnt sich die Umrüstung eines Fahrrades zum E-Bike ?

Hat jemand damit Erfahrungen? Ich besitze ein ziemlich teures, fast neues Fahrrad, benutze es wenig, weil es bei uns etwas bergig ist. Nun möchte ich ein E-Bike, das würde mir die Sache erleichtern. Ich habe schon diverse Seiten im Internet gelesen. Aber das ist meist nur Werbung von Nachrüstfirmen. Oder soll ich gleich ein E-Bike kaufen und mein Rad verkaufen. Was ist günstiger und besser ?


  Frage stellen     Frage beantworten  
?
ANTWORTEN (24)
13.03.2013, 17:58 Uhr
 
bh_roth

Ob sich etwas lohnt, ist eine höchstpersönliche Einschätzung. Und da ich deine Prämissen und deine finanziellen Möglichkeiten nicht kenne, kann ich dir keinen Rat geben.

Ich persönlich würde eher nicht zu entweder / oder tendieren, sondern eher zu sowohl / als auch.

Antwort bewerten » rating (29 Bewertungen) Beitrag melden
?
 
 
 
Ihr Link-Tipp zum Thema  
Sie kennen spannende Blogs, Foren, Artikel oder Seiten zum Thema der Frage? Dann schlagen Sie uns den Link hier vor. Wir prüfen ihn und werden ihn freischalten. Bitte beachten Sie, dass Links, die Werbung oder Spam beinhalten oder die auf Online-Shop verweisen, abgelehnt werden. Link vorschlagen
 
 
13.03.2013, 19:10 Uhr
 
StellaBella

Meine Nachbarn (um die 50J) haben sich ein e-bike angeschafft und sie sind damit 100%ig zufrieden, man könnte fast sagen sie sind begeistert !

Ich persönlich bin allerdings nach wie vor skeptisch, zum einen möchte ich keine Unterstützung beim radln (mag es sportlich) und zum anderen habe ich große Bedenken was die Lebensdauer der Akkus angeht.

Wenn diese nachlassen, und das werden sie garantiert, ist ganz sicher eine ordentliche Rechnung zu bezahlen für den Austausch !

Antwort bewerten » rating (3 Bewertungen) Beitrag melden
13.03.2013, 19:18 Uhr
 
Rocktan

Stellapfosten es geht nicht um e-Bikes an sich sondern um die Umrüstung eines normalen Fahrrades zum e-Bike. Und ich bezweifel dass es entsprechende Kits gibt.

Antwort bewerten » rating (3 Bewertungen) Beitrag melden
13.03.2013, 19:27 Uhr
 
StellaBella

Nein, eine Umrüstung, sofern diese überhaupt technisch machbar wäre, lohnt sich wohl nicht !

Antwort bewerten » rating (3 Bewertungen) Beitrag melden
13.03.2013, 19:41 Uhr
 
joschitura

Für Sie lohnt sich das nicht - nur für den Umrüster.

(Ein Tip:Die Schweizer habens zwar nicht erfunden, aber sie bauen sehr gute E-Bikes. Die jedoch - wie alles gute - ihren Preis haben.)

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
13.03.2013, 23:06 Uhr
 
hannes_glueck

Ich habe mein 26"-Rad umgerüstet, weil ich mit dem Rad zufrieden war. Herren-e-Bikes gibt es ab ca. 2.500.--. war mir zu teuer, 28"-Rad wollte ich nicht. Der Umrüstsatz hat ca. 750 € gekostet. Etwas technisches Verständnis ist gefordert, aber es geht. Ich möchte das Rad nicht mehr vermissen. Seit 10 Monaten fahre ich und bin begeistert. Es gibt diverse Firmen, die Umrüstsätze anbieten und auch Firmen, die den kompletten Umbau übernehmen. Google und ebay helfen weiter.

Antwort bewerten » rating (9 Bewertungen) Beitrag melden
14.03.2013, 10:56 Uhr
 
emthi

Moin,

da sind noch ein paar Sachen zu klären,

soll es ein Vorderradantrieb werden oder ein Hinterradantrieb? Es gibt auch die Möglichkeit das der Antrieb im oder am Tretlager sitzt.

Das Fahrverhalten ist da ganz unterschiedlich. Wo soll der Akku sitzen, im Gepäckträger oder als Flaschenakku im Unterrohr? Mit oder ohne Schiebehilfe.

Ich würde mal eine Suchmaschinen nutzen und einen Händler in der Nähe suchen, das Radl mitnehmen und mal den Leuten ein Loch in den Bauch frägen. Da ist dann meist auch die Möglichkeit, so ein Rad mal auszuprobieren.

Ich selbst fahre ein Schweizer Produkt, so was hochgelobtes, auch da gibts Licht und Schatten. Aber irgendwann bau ich mal mein "altes" Rad um, nur so, aus Spaß.

Antwort bewerten » rating (6 Bewertungen) Beitrag melden
14.03.2013, 10:59 Uhr
 
bh_roth

So, und das hier ist eine echte, gute Antwort. Und dafür gibt es die volle Punktzahl.

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
14.03.2013, 11:23 Uhr
 
ExGast

Danke für die Antwort emthi. Die technischen Details werde ich der Fachfirma überlassen. Wenn ich so versiert wäre, hätte ich die Frage wohl gar nicht erst stellen müssen. Mich hätte mehr interessiert, was du mit Licht und Schatten bei dem von dir gefahrenen Produkt meinst. Daß mir die Firmen hier in der Gegend ihre Nachrüstsätze wärmstens empfehlen, ist auch klar.

Nachtrag. Ich habe immer noch keine einzige Bewertung abgegeben und auch nicht die Absicht es zu tun. Nur für den Fall, daß die Bewertungen mir zurechnet werden.

Antwort bewerten » rating (4 Bewertungen) Beitrag melden
14.03.2013, 13:51 Uhr
 
sternenkom...

> "Herren-e-Bikes gibt es ab ca. 2.500.--. ... Der Umrüstsatz hat ca. 750 € gekostet.

Apfel - Birnen ?

Es gibt auch Herrenbikes für 1200€, und ob ein Umrüstsatz für 750€ die hochwertige Technik drinnen hat wie ein E-Bike für 2500€ möchte ich anzweifeln, eher Antrieb und Akku von einem 1200€ E-Bike ....

Antwort bewerten » rating (4 Bewertungen) Beitrag melden
15.03.2013, 10:25 Uhr
 
Cyclist_AUT

Habe zwar leider keine Erfahrung mit E-Bikes aber habe gestern Abend eine sehr interessante Doku auf 3Sat gesehen. Nachrüsten steht da nicht sehr hoch im Kurs aber soll sich jeder Selbst ein Bild machen! LG aus Wien

Antwort bewerten » rating (2 Bewertungen) Beitrag melden
15.03.2013, 10:36 Uhr
Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
15.03.2013, 10:53 Uhr
 
Trewwer

Ich rate von einem Umbau ab denn bei einem normalen Rad sind die Bremsen nicht für die geschwindigkeiten die mit einem Elektromotor erreicht werden können ausgelegt.

Antwort bewerten » rating (2 Bewertungen) Beitrag melden
15.03.2013, 10:54 Uhr
 
netter_fahrer

Gestern abend auf 3Sat: e-motion, Thema: E-Bikes.

Da wurde auch die Nachrüstung eines normalen Radls mit Motor und Akku besprochen.

Fazit: Nicht empfehlenswert, da das Rad dazu ursprünglich nicht konstruiert wurde.

Guck mal in der 3Sat-Mediathek ob's noch drin ist.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
15.03.2013, 11:07 Uhr
 
bh_roth

@Trewwer: Ich glaube nicht, dass das der Grund ist. Wenn ich bei meinem MTB die V_Brake vorn richtig anfasse, steige ich über den Lenker ab, wenn ich körperlich nicht vorbereitet die volle Bremsleistung abrufe. Ich möchte auch bezweifeln, dass ein E-Antrieb - zulassungsfrei - die Geschwindigkeit erreicht, die ich erreichen kann, ohne zusätzlichem Motor. Und da geht es nicht um Durchschnittsgeschwindigkeiten. Möglicherweise ist es ein Problem mit der zusätzlichen Masse, für die Rahmen und Lager nicht ausgelegt sind.

Antwort bewerten » rating (2 Bewertungen) Beitrag melden
15.03.2013, 17:27 Uhr
 
emthi

Moin,

natürlich wird immer von der Umrüstung abgeraten.

Aus Sicherheitsgründen. Ist auch was dran, wenn man(n) ein Baumarktrad für 199 Euros umbaut, ist das raus geschmissenes Geld und gefährlich auch.

Aber ein Markenrad für 1000 Euro dürfte sicher sein, auch von die Bremsen.

Man müsste noch mal sehen, ob es schon Versicherungsprobleme bei Umbaurädern gibt. Versicherungen wollen ja unser Geld, haben aber immer Probleme beim zahlen.

Zu der Frage zu den Schweizer Superprodukten gibts nur ein paar störende Kleinigkeiten. Die Motorsteuerung geht anders, als man sich das vorstellt. Wer schnell tritt, kriegt nicht viel Unterstützung, daran muss man sich am Berg gewöhnen, eine Trittgeschwindigkeit von etwa 70 Umdrehungen ruft die beste Unterstützung ab. Wenn man hinten Taschen hat, ist das Schloß kaum erreichbar und noch ein paar Kleinigkeiten.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
16.03.2013, 07:06 Uhr
 
Micfood

Guten Morgen,zwei tips von mir,schauen sie sich mal im Pedelec.forum um.

Und gehen sie auf die seite"Elektrofahrad einfach de,die umbaukits kosten

nicht die welt,und die leute beraten gut.Aber erst mal ins pedelecforum(der absolute spezialist dort heisst"Kräuterbutter"),da

können sie sich fachkundig machen.Noch ein tip,auf "alibaba.de" kann frau/mann

akkus direckt in china bestellen,und trotz zoll und transport sparen sie 30-50%,z.b.

Litium/Eisen akkus ,36V-20AH,(für E-Roller),also mit höherer kapazität(km)

würde ichihnen, wenn es zum umbau kommt emfehlen,Viel Spass Mic

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
18.03.2013, 13:07 Uhr
 
Krakz

Hallo

ein gutes E-Bike kostet etwa 2000 Euro - ein Restmodell von 2011 ist durchaus für 1400 zu bekommen.

Ein Marken-Nachrüstsatz ist relativ teuer: BionX liegt bei etwa 1900 Euro und ist kaum billiger zu haben. Bei Bosch und Pansonic ist es ähnlich. Selbst für einen China-Direkt-Import würde ich mit mind. 700 Euro rechnen.

Der Umbau ist nicht ohne - kann man nur machen, wenn man ein Rad komplett zerlegen und zusammensetzen kann. Fazit: Vom Geld her lohnt es sich nicht. Nur was für Bastelfreunde oder wenn man sehr spezielle Vorstellungen hat (etwa 1000 Watt Motor).

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
19.03.2013, 17:37 Uhr
 
Tired71

Das kann man nicht pauschal beantworten, ob die Umrüstung sich lohnt.

Es muß jedoch unbedingt beachtet werden, daß auf ein EBike/Pedelec durch die zusätzliche Antreibsleistung des Elektromotors natürlich größere Kräfte wirken, als auf ein normales Fahrrad. Außerdem schleppt man mit Motor, Akku, usw. auch einige Zusatzkilos mit sich rum.

Auf beides muß nicht jeder Fahrradrahmen ausgelegt sein, gerade bei den leichten High-End-Fahrrädern folgt sonst nach der Umrüstung zum EBike schnell das böse Erwachen.

Ich würde daher raten, unbedingt den Hersteller des Fahrrads zu fragen, ob sein Produkt für eine Umrüstung zum EBike freigegeben ist, sonst kann auch ganz schnell die Herstellergarantie weg sein, wenn nach dem Umbau etwas passiert.

Vielleicht testen Sie mal bei EBAY, was Sie für Ihr fast neues Fahrrad für einen Preis erzielen können und überlegen, lieber gleich ein EBike zu kaufen.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
20.03.2013, 13:31 Uhr
 
e-wheels

Meistens lohnt es sich nicht umzurüsten. Gute Nachrüstsätze (Motor, Akku, Controller, Display, Kabel) kosten komplett 1200-1500 Euro. Wenn der Einbau durch eine Werkstatt vorgeommen wird kommen noch mal ca 300 Euro dazu. Sollte das Rad aber das zusätzliche Gewicht und die höhere Kraft (250 Watt Motoren) nicht vertragen, wird niemand für die Gewährleistung oder Ersatz aufkommen. Das ist dann recht teuer. Wenn Umrüstung, dann würde ich empfehlen eine Werkstatt zu suchen die solche Umbauten schon gemacht hat und sich das Rad ansieht und beurteilt bevor (!) der Nachrüstsatz gekauft wird. Hinzu kommt, dass die meisten Nachrüstsätze Frontnabenmotoren anbieten .... die sich leider nicht so angenehm fahren.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
20.03.2013, 13:51 Uhr
 
Exxgast

Vielen Dank für die zahlreichen Antworten. Das hat mir zur Entscheidungsfindung geholfen. Ich werdem mein Rad verkaufen und mit ein neues E-Bike zulegen. Es tat mir um das fast neuwertige Rad einfach nur leid. Aber ich habe verstanden.

Mit dem Usernamen ExGast konnte ich nicht mehr hier einloggen, da halfen auch alle gutgemeinten Ratschläge nichts, die ich selbstverständlich befolgt hatte.

Ich las die Tage über was sich hier so alles tat. Bei dem Umgangston hier bin ich froh, daß ich so viele anständige Antworten auf meine Frage bekam.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
22.03.2013, 09:12 Uhr
 
wolfgangart

Es gibt in Bad Ems die Firma'Fahrrad Aschkopf',da gibt es den Umbau zwischen

300-400 Euro.

Antwort bewerten » rating (3 Bewertungen) Beitrag melden
22.03.2013, 09:18 Uhr
 
elfigy

wolfgangart, abgesehen davon, daß der Exxgast sich ein neues Ebike kauft, ist dein Werbeeintrag hier komplett überflüssig, und die gute Bewertung , die du dir selber gegeben hast, ist eine Lachnummer. Wenn man die Beiträge hier liest, dann muß jedem klar sein, daß dein Billigangebot nur Schrott sein kann. Gefährlich wahrscheinlich auch noch. Also verdünnisiere dich schleunigst.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
22.03.2013, 09:33 Uhr
 
Candy

Wenn noch Fragen zu Klassifikation bzw. Zulassung von E-Bikes sind, was ja vor dem Kauf nicht ganz unwichtig ist: Unten auf der Seite ist noch ein kleiner Ratgeber dazu. Das Angebot an E-Bikes selbst ist da zwar eher Durchschnitt, aber Infos mitnehmen geht immer :)

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
?
Disclaimer: Leider können wir die eingestellten Fragen und Antworten nicht auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit prüfen. Alle Angaben sind daher ohne Gewähr, insbesondere bei gesundheitlichen, juristischen oder finanziellen Themen. Eine persönliche Untersuchung bzw. Beratung eines zugelassenen Arztes, Anwalts oder anderer ausgebildeter Fachleute können wir nicht ersetzen.
Noch Fragen? - auf einen Blick