Gast 50860

Luftfeuchtigkeit

In unserem Schlafzimmer haben wir eine Durchschnittstemperatur von 18,5 Grad. Jetzt haben wir mal die Luftfeuchtigkeit gemessen und herausgefunden, dass die bei 74 % liegt. Ist das nicht viel zu hoch??


  Frage stellen     Frage beantworten  
?
ANTWORTEN (3)
31.10.2012, 12:41 Uhr
 
hphersel

Ja, ist es. Maximal 50% im Schlafzimmer bitte. Mehr begünstigt Schimmelbildung etc., bei zu trockener Luft können allerdfings die Schleimhäute im Nasen-Rachenraum austrocknen

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
?
 
 
 
Ihr Link-Tipp zum Thema  
Sie kennen spannende Blogs, Foren, Artikel oder Seiten zum Thema der Frage? Dann schlagen Sie uns den Link hier vor. Wir prüfen ihn und werden ihn freischalten. Bitte beachten Sie, dass Links, die Werbung oder Spam beinhalten oder die auf Online-Shop verweisen, abgelehnt werden. Link vorschlagen
 
    Blogs, Artikel, Seiten - schlagen Sie hier passende weiterführende Inhalte zu dieser Frage vor.
 
31.10.2012, 12:47 Uhr
 
antwortomat

74% ist echt viel. Bei kalten Wetter lüften, dann geht die Feuchtigkeit runter.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
31.10.2012, 13:49 Uhr
 
miele

74% rel. Luftfeuchte sind bei der zur Zeit herrschenden Witterung recht hoch, wenn nicht gleich morgens nach dem Aufstehen gemessen wurde.

Bei der Raumtemperatur von 18,5 Grad Celsius kommt es zur Kondensation, wenn der in der Luft enthaltene Wasserdampf Bauteile berührt, deren Oberflächentempertaur 13,5 Grad Clesius oder weniger beträgt. Diese latente Feuchte führt dann recht schnell zur berühmten Schimmelproblematik.

An verschiedenen Tagen zu verschiedenen Uhrzeiten messen, bleibt das Ergebnis dauerhaft hoch, das Lüftungsverhalten überdenken oder eine Anlage zur Unterstützung des Luftaustauschs in Betracht ziehen.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
?
Disclaimer: Leider können wir die eingestellten Fragen und Antworten nicht auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit prüfen. Alle Angaben sind daher ohne Gewähr, insbesondere bei gesundheitlichen, juristischen oder finanziellen Themen. Eine persönliche Untersuchung bzw. Beratung eines zugelassenen Arztes, Anwalts oder anderer ausgebildeter Fachleute können wir nicht ersetzen.
Noch Fragen? - auf einen Blick