HOME
Frage Nummer 3000073674 holzauge

Macht eine Mitgiedschaft im ADAC noch Sinn?

Jeder Automobilhersteller bietet heute eine Mobilitätsgarantie, auch die Versicherungen bieten für kleines Geld diesen Schutz. Hat der ADAC noch zusätzliche Vorteile?
Bin jetzt praktisch dreifach versichert.
Antworten (8)
netter_fahrer
Klares Ja.
In diversen Tests mit gestellten "Pannen" hat der ADAC stets am besten abgeschnitten: Fehler gesucht und behoben. Die anderen Helfer, die im Auftrag von Versicherungen etc. kamen, suchten oft erst gar nicht, sondern wollten das Auto sofort in eine Werkstatt bringen.
Auch die Beratung, Service etc. des ADAC schätze ich seit vielen Jahren ebenso wie Fahrtrainings, Reifentests etc.
Und jetzt komme mir bitte keiner mit "Schummelverein" - das betraf eine einzige Sache. Der Rest ist gut!
rayer
Klares Nein. Wenn ich mit meiner Mühle liegen bleiben sollte, was die letzten 10 Jahre nicht mehr der Fall war, kommt ein Abschleppdienst meines PKW Herstellers, bringt das Teil in die nächste Werkstatt und mir gibt man ein Leihauto. Wohlgemerkt Europa weit. Wofür brauch ich einen ADAC? Reifentest gibt es ohne Ende im Internet, für die Jahresgebühr bekomm ich falls ich das möchte ein super Fahrertraining. Beratung? Worüber? Auslandsversicherung? Die gibt es für 13,50€ bei der R+V. Kann ich jederzeit abschließen, gilt nur ein Jahr und ich muss nicht kündigen.
Skorti
Kommt drauf an.
Wenn mein Wagen länger steht, ist die Batterie über irgendeinen Kriechstrom alle.
Steht mein Wagen am Flughafen (Urlaubsreise) und springt nicht an, kommt ein Servicemitarbeiter vom Flughafen zu meinem Wagen, bringt ein Fremdstartgerät mit, hilft mir weiter und rechnet mit dem ADAC ab.
Da kann ich selbst mitten in der Nacht nach ner halben Stunde weiterfahren ...
Ist mir in den letzten Jahren 2 mal passiert, ob das mehrere Jahre Beitrag rechtfertig, muss jeder selber entscheiden.
hphersel
ich muss jetzt nicht alle Vorteile des ADAC anführen, oder? Die allgemeine Pannenhilfe ist nur ein TEIL davon, und zur Erinnerung: es gibt durchaus Menschen, die sich eben KEINEN Neuwagen leisten können und die daher irgendwelche Mobilitätsgarantien der Hersteller nicht in Anspruch nehmen können.
Dazu kommen noch Preisvorteile für Miglieder bei bestimmten Veranstaltungen / Eintrittspreisen / Versicherungen / Tankstellen / Autovermietungen, regelmäßige Tests, die der ADAC durchführt (und die ja auch irgendwie bezahlt werden müssen) und und und...

Und jetzt ist mal wieder jeder Einzelne grefragt, ob und in welchem Umfang er diese Dienste nutzt und wieviel er bereit ist, dafür zu bezahlen.
moonlady123456
Nein.
Im Rhein-Main-Gebiet entpuppte sich der ADAC als totaler Versager.
Meine Mutter, eine ältere Dame, blieb im Winter auf der A66 liegen. Der ADAC, in dem meine Eltern seit 50 Jahren Mitglied sind, schaffte es über dreieinhalb Stunden nicht, den Wagen zu finden, trotz wiederholter Anrufe. Die Dame, die an diesem Tag die Anrufe entgegennahm, war nicht nur völlig inkompetent, sie kümmerte sich auch in keinster Weise. Meine Schwester durfte aus dem Taunus antanzen, und ein netter türkischer Mitbürger wartete mit meiner Mama, damit sie nicht erfrieren mußte.
Der ADAC bekam es nicht gebacken, trotz exakter Beschreibungen, den Ort des Wagens herauszufinden.
Dorfdepp
Ich bin trotz aller Vorzüge des ADAC nie dort Mitglied geworden, weil er nicht die Interessen der Autofahrer vertritt, sondern vor der Politik schleimt und kuscht.
bh_roth
Nichts macht Sinn.
holzauge
Zunächst einmal vielen Dank für eure Antworten, obwohl ich jetzt auch nicht schlauer bin. Die ganzen hier erwähnten Zusatzleistungen des ADAC brauche ich nicht, für mich ist nur die Pannenhilfe wichtig. Dafür sind die Beiträge entschieden zu hoch.
In den letzten Jahren habe ich den ADAC nur einmal gebraucht und er konnte nicht helfen.
Ich werde wohl austreten.