Volkessen1234

Muss ich eigentlich immer, wenn ich krank bin, ärztliche Atteste abgeben? Bin zum Glück selten krnak, aber das muss man ja rechtzeitig wissen.


  Frage stellen     Frage beantworten  
?
ANTWORTEN (3)
05.02.2011, 10:00 Uhr
 
Ziegler-Zi...

Ich kenne das nur so, dass Du wenn Du krank bist eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung vom Arzt beim Arbeitgeber vorlegen mußt. Du solltest Dich am 1. Tag der krankheit mindestens telefonisch abmelden und spätestens am 3. Tag den Krankenschein vorlegen. Im öffentlichen Dienst gibt es so genannte Karenztage. Aber damit kenne ich mich nicht so genau aus.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
?
 
 
 
Ihr Link-Tipp zum Thema  
Sie kennen spannende Blogs, Foren, Artikel oder Seiten zum Thema der Frage? Dann schlagen Sie uns den Link hier vor. Wir prüfen ihn und werden ihn freischalten. Bitte beachten Sie, dass Links, die Werbung oder Spam beinhalten oder die auf Online-Shop verweisen, abgelehnt werden. Link vorschlagen
 
    Blogs, Artikel, Seiten - schlagen Sie hier passende weiterführende Inhalte zu dieser Frage vor.
 
05.02.2011, 23:52 Uhr
 
SimmisieX

Soweit ich weiß, musst Du kein Attest vorlegen, wenn Du ein oder zwei Tage lang krank bist. Ab dem dritten Tag brauchst Du - glaube ich - eins. Ich hatte da noch nie Probleme mit meinem Arbeitgeber, wenn ich morgens kurz Bescheid gesagt habe, dass ich krank bin. War allerdings immer am Tag drauf wieder fit.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
06.02.2011, 22:18 Uhr
 
BennyITH

Ich vermute mal ,du meinst den "gelben Schein", den man vom Arzt ausgehändigt bekommt. Es ist folgendermaßen: Wenn Du länger als drei Tage am Stück wegen Krankheit ausfällst, dann mußt du dir das ärztlich ab dem 4. Tag attestieren lassen. Für drei Tage brauchst du keinen Nachweis!

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
?
Disclaimer: Leider können wir die eingestellten Fragen und Antworten nicht auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit prüfen. Alle Angaben sind daher ohne Gewähr, insbesondere bei gesundheitlichen, juristischen oder finanziellen Themen. Eine persönliche Untersuchung bzw. Beratung eines zugelassenen Arztes, Anwalts oder anderer ausgebildeter Fachleute können wir nicht ersetzen.
Noch Fragen? - auf einen Blick